Formel 1 - Salo: Kovalainens Karriere noch nicht zu Ende

Geld vs. Talent

Heikki Kovalainen steht vor dem Formel-1-Aus. Der Finne hat seinen Platz bei Caterham verloren und steht ohne Cockpit da. Mika Salo gibt ihm Rückendeckung.
von

Motorsport-Magazin.com - Heikki Kovalainen steht unmittelbar vor dem Test-Auftakt in Jerez ohne Cockpit da. Seitdem Charles Pic und Giedo van der Garde als Einsatzfahrer bei Caterham bestätigt sind, sieht es schlecht aus für den 31-Jährigen. Lediglich ein Cockpit ist für 2013 noch frei, doch glaubt man den Gerüchten, gibt es heißere Anwärter auf den Force-India-Stammplatz als Kovalainen.

Heikki hatte lange Verhandlungen mit Caterham, aber am Ende haben sie sich fürs Geld entschieden und nicht für Können.
Mika Salo

Kovalainens Landsmann Mika Salo hat aber die Karriere des ehemaligen McLaren-Piloten noch nicht abgeschrieben. "Ich denke, er kann wieder zurückkommen", erklärte er im finnischen Fernsehen. "Es passiert oft, dass neue, junge Fahrer kommen. Aber ihre Karriere kann schnell zu Ende sein, wenn sie einige Fehler machen."

Der Grund, weshalb Kovalainen keinen neuen Vertrag bei Caterham erhielt, dürfte klar sein. Im Gegensatz zu Charles Pic und Giedo van der Garde kann der Finne nicht mit großen Sponsorenverträgen punkten. Doch Salo glaubt, dass die Zeit der Paydriver auch einmal enden wird. Wenn jene Fehler begehen, komme die Zeit, in der sich wieder verstärkt nach erfahrenen Piloten umgesehen wird. "Heikki hatte lange Verhandlungen mit Caterham, aber am Ende haben sie sich fürs Geld entschieden und nicht für Können."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x