Formel 1 - Vettel und Rosberg: Nürburgring ist wichtig

Fans wären die Leidtragenden

Die Formel 1 reist 2013 wieder an den Nürburgring. Sebastian Vettel und Nico Rosberg begrüßen die Entscheidung und freuen sich auf das Eifel-Rennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Formel-1-Rennen am Nürburgring soll in diesem Jahr stattfinden, nachdem sich die Verantwortlichen mit Bernie Ecclestone offenbar einigen konnten. Das löst nicht nur Freude bei den Eifel-Fans, sondern auch bei den Fahrern aus. Der Nürburgring ist jedem ein Begriff und für uns alle ist es sehr wichtig, den Grand Prix dort zu fahren", sagte etwa Sebastian Vettel. "Ich freue mich, dass der Grand Prix jetzt sichergestellt ist." Auf der Nordschleife dreht die Formel 1 zwar schon lange nicht mehr ihre Runden, dennoch ist sie eng mit dem F1-Treiben am Nürburgring verknüpft. "Und alles, was drum herum dazu gehört, ist ein Erlebnis", so Vettel gegenüber der dpa. "Dieses Erlebnis darf man nicht aussterben lassen."

Auch Landsmann Nico Rosberg zeigte sich über die positive Nachricht erfreut. "Vielen Dank an alle Beteiligten, dass doch eine gute Lösung im Sinne der deutschen Fans gefunden wurde. Die wären die größten Leidtragenden gewesen", bedankte sich der Mercedes-Pilot im Namen der Ring-Anhänger. "Ich hoffe, dass wir uns dieses Jahr gut in der Eifel präsentieren können." Der Grand Prix steigt am 7. Juli, doch noch ist nicht geklärt, ob er als Deutscher oder Europa-Grand-Prix firmiert.

Es muss außerdem geklärt werden, ob der ADAC oder der AvD als sportlicher Ausrichter fungiert. Auf Rückfrage von Motorsport-Magazin.com erklärte ein Sprecher des ADAC, dass der Allgemeine Deutsche Automobil Club der NBG für den Fall der Ausrichtung auf dem Nürburgring ein Angebot unterbreitet hat - über den Stand nach der Einigung konnte noch keine Aussage getroffen werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x