Formel 1 - Forum: Top-Themen der Woche

Diskussionen erwünscht

Die User von Motorsport-Magazin.com diskutieren im Forum über Bernie Ecclestone, blickten auf die Teamkollegen im WM-Kampf und ihre Prognosen für 2012.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein Thema, das die User in dieser Woche beschäftigt hat, war Bernie Ecclestone. Zwischen Entscheidungen um den Türkei GP und die Grundsatzfragen beim Treffen des World Motor Sport Council in Istanbul erklärte er noch schnell, dass Michael Schumachers Comeback falsch war und lieferte sich ein Wortduell mit Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. Zu diesen Baustellen hatte User MichaelZ nur eines zu sagen: "Ecclestone kann man doch schon lange nicht mehr ernst nehmen..."

Noch schlechter auf den Formel-1-Boss ist h.w.rindt zu sprechen, der sich wünscht, dass Ecclestone schnell von der Bildfläche verschwindet, weil sein Verhalten nur noch peinlich sei. User indalo sieht das auf der menschlichen Ebene zwar ähnlich, dennoch bricht er eine Lanze für den 82-Jährigen. "Ich stehe ja auch nicht grade auf den alten Mann, aber ich glaube, dass er in seinem Fach immer noch mehr auf dem Kasten hat als seine jungen Kritiker."

Wie ist Ihre Meinung, ist Ecclestone noch der Richtige für die Spitze der Formel 1, oder gibt es vielleicht schon den passenden Nachfolger? Haben Sie einen Vorschlag, dann einfach mitdiskutieren.

Nach der Saison gilt es, zurückzublicken und zu analysieren, ob alles wie erwartet eingetreten ist, oder ob so manche Vorhersagen am Ende vollkommen daneben gingen. Das möchte User formelchen in der Rubrik '10 Vorhersagen 2012'. Hier können alle Teilnehmer ihre Prognosen für 2012 noch einmal posten und mit denen der anderen vergleichen. Am Ende kann man sehen, wie viele Treffer man hatte.

Hatten Sie auch zehn Dinge, die Sie von der Saison erwarteten, aufgeschrieben? Dann in die Diskussion damit und schauen, wie viele richtige Vorhersagen Sie getroffen haben.

Auch zwei Wochen nach dem Finale in Brasilien, ist das Thema Weltmeisterschaft noch lange nicht aus den Köpfen. Dabei wurde jetzt eine neue Diskussion angefacht, die sich mit der Rolle der Teamkollegen im WM-Kampf befasst. User automatix geht in diesem Fall mit Felipe Massa hart ins Gericht, der Sebastian Vettel weniger Punkte weggenommen hat, als dies im Umkehrschluss zwischen Mark Webber und Fernando Alonso der Fall war. "Ein brauchbarer Teamkollege hilft dem Teamleader und darum ist heute Vettel Weltmeister und nicht Alonso. Da ist es auch egal, wenn Massa die letzten 3 Rennen ganz passabel gefahren ist...."

User formelchen sieht in dieser Situation zwar auch, dass Webber Alonso im Vergleich mehr Punkte streitig machte, beleuchtet aber noch eine andere Seite. "Was hier aber nicht berücksichtigt wird ist die Tatsache, dass Massa seinem Teamkollegen NULL Punkte weggenommen hat, weil er meistens zu langsam war oder weil er ihn vorbeilassen musste oder nicht angreifen durfte, so wie in Brasilien, USA, Monza und Korea."

Wie ist Ihre Sicht der Dinge? Hätte Alonso mit einem Teamkollegen wie Webber an der Spitze der Tabelle gestanden, oder hätte der Australier nicht so bereitwillig wie Massa Platz gemacht?


Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x