Formel 1 - Startgebühren: Red Bull zahlt am meisten

Konstrukteurs-WM kostet

Die Deadline für Antrittsgelder in der Formel 1 geht am Freitag zu Ende. Red Bull muss am meisten bezahlen und von HRT werden neue Erkenntnisse erwartet.

Motorsport-Magazin.com - Für die kommende Saison hat sich die FIA einen neuen Modus in Sachen Antrittsgelder überlegt, wie Motorsport-Magazin.com bereits berichtete. Während früher jedes Team für die Teilnahme an der Königsklasse 309.000 € bezahlen musste, wird die Gebühr nun gestaffelt. Jedes der antretenden Teams muss nun eine Grundgebühr von $500.000 (umgerechnet rund 385.000 €) bezahlen. Die weiteren Aufschläge ergeben sich dann aus der Position in der Konstrukteursmeisterschaft und den gewonnenen Punkten.

In jedem demokratischen Land bezahlt man Steuern abhängig von seinem Gehalt
Jean Todt

Am tiefsten muss bei dieser Kalkulation das Team von Sebastian Vettel in die Tasche greifen. Red Bull sicherte sich bereits in Austin vorzeitig die Meisterschaft bei den Konstrukteuren. Für diesen Titel gilt es nochmals extra zu bezahlen. Denn pro gewonnenem Punkt muss Red Bull $6.000 blechen, was zusammen mit der Grundgebühr ein Antrittsgeld von rund 2,5 Millionen Euro bedeutet.

Für Ferrari und die anderen Teams, die Punkte holten, wird es ein bisschen billiger. Sie müssen anstatt der $6.000 pro Punkt nur $5.000 und natürlich die Grundgebühr bezahlen. Damit wird die FIA beispielsweise aus Maranello eine Antrittsgebühr von rund 1,925 Millionen Euro erhalten. Während einige der Teams sich weniger begeistert über den Anstieg der Gebühren zeigten, verteidigte FIA-Präsident Jean Todt den Vorstoß. "Die kleinsten Teams müssen weniger bezahlen, denn sie zahlen zwischen $500.000 und $800.000", verdeutlichte der Franzose.

Dabei findet es Todt absolut angemessen, dass die größten Teams, mit den größten Einkommen auch mehr bezahlen würden. "In jedem demokratischen Land bezahlt man Steuern abhängig von seinem Gehalt", fuhr der FIA-Präsident bei Autosport fort. Die Teams haben nach ihrer Meldung für 2013 die Grundgebühr bereits bezahlen müssen und werden nun bis zur Deadline für den Zahlungseingang am Freitag die punkteabhängigen Beträge nachreichen. Lediglich HRT wurde von der FIA ein Aufschub der Zahlung der Grundgebühr bis Freitag gewährt, womit nun bald Licht ins Dunkel um das Team kommen sollte.

Alle Antrittsgebühren der Teams im Überblick (Dollar):

Red Bull: $3.260.000
Ferrari: $2.500.000
McLaren: $2.390.000
Lotus: $2.015.000
Mercedes: $1.210.000
Sauber: $1.130.000
Force India: $1.045.000
Williams: $880.000
Toro Rosso: $630.000
Caterham: $500.000
Marussia: $500.000
HRT: $500.000


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x