Formel 1 - Alonso: Das beste Jahr meiner Karriere

Respekt im Paddock

Fernando Alonso will nach dem verpassten Titel kein Trübsal blasen. Die eigene Performance und die des Teams sei nahezu perfekt gewesen.
von

Motorsport-Magazin.com - Große Enttäuschung ließ Fernando Alonso gar nicht erst aufkommen. Obwohl der Ferrari-Pilot den WM-Titel beim Großen Preis von Brasilien um Haaresbreite verpasste, zeigte er sich mit der eigenen Leistung und der des Teams hoch zufrieden. Es habe mit Sicherheit nicht an der Vorstellung in Brasilien gelegen, dass die Scuderia das WM-Rennen letzten Endes als Zweiter beendete.

Ich habe ein großartiges Gefühl nach 2012, es war mit Abstand die beste Saison meiner Karriere.
Fernando Alonso

"Wir haben die Meisterschaft nicht hier verloren, sondern als Romain über meinen Kopf geflogen ist [in Spa] oder als Vettel nach dem Qualifying in Japan nur eine Verwarnung bekommen hat", meinte Alonso. "Es gab Situationen in der Saison, in denen man an diese drei Punkte denkt, aber so ist der Sport."

Die eigene Leistung bewertete der Spanier durchweg positiv. "Auch wenn ich nach Punkten nur Zweiter geworden bin, der Respekt und die Zuneigung, die mir aus dem Paddock entgegengebracht wurden, waren noch nie so groß", erzählte er. "Ich habe ein großartiges Gefühl nach 2012, es war mit Abstand die beste Saison meiner Karriere."

Fernando Alonso: Zweiter, aber dennoch ein Sieg - Foto: Sutton

Letzten Endes habe das nicht ganz perfekte Auto den Ausschlag gegen Ferrari gegeben - auch in Brasilien. "Wir haben wie immer unser Bestes versucht. Wir sind von Rang sieben gestartet und haben das Rennen auf dem Podium beendet - wie immer in dieser Saison", sagte er. "Ich glaube, es war offensichtlich, dass wir nicht das schnellste Auto hatten. Eigentlich ist es ein Wunder, dass wir hier immer noch im Titelrennen waren."

Im nächsten Jahr werde er einen erneuten Anlauf auf den WM-Sieg starten, kündigte Alonso an. Zuversichtlich stimmte ihn die tolle Arbeit, die das Team im gesamten Jahr geleistet habe. "Es war das erste Mal, das Fahrer, Ex-Fahrer und Fans gesagt haben, dass wir die beste Meisterschaft gefahren sind", sagte der 31-Jährige. "Wir werden 2013 genauso stark zurückkommen, stärker zu sein, wäre schwer."

Wegen der perfekten Arbeit des Teams hätten wir das Wunder fast vollbracht.
Fernando Alonso

Die Performance von Ferrari sei bereits 2012 überragend gewesen. "Wegen der perfekten Arbeit des Teams hätten wir das Wunder fast vollbracht. Und auch, wenn wir den Titel hier verloren haben, können wir stolz darauf sein, dass wir Zweiter geworden sind."

Zumal der zweite Rang mit Sicherheit kein Platz sei, für den sich das Team schämen müsse. "Wir sind Vizemeister in der Formel 1 geworden, das kann nicht jeder von sich behaupten", sagte Alonso. "Wenn du für so viele Monate mit ganzem Herzen und deiner ganzen Kraft kämpfst, ohne auch nur einen Fehler zu machen, weder das Team noch ich, muss man darauf stolz sein."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x