Formel 1 - Massa sprach mit anderen Teams

Angst um die Karriere

Felipe Massa verriet, dass er im Laufe des Jahres auch mit anderen Teams verhandelte, da seine Ferrari-Zukunft unklar war.
von

Motorsport-Magazin.com - Lange Zeit galt er als Wackelkandidat und seine Ablöse schien nur eine Frage der Zeit, nach einigen guten Ergebnissen erhielt Felipe Massa schlussendlich dennoch einen neuen Vertrag bei Ferrari. "Es schien, dass eine schwarze Wolke über mir war, nichts funktionierte", schilderte der Brasilianer seine schwere Zeit in der ersten Saisonhälfte. In dieser Phase fürchtete der 31-Jährige sogar ernsthaft um seine Karriere.

"Ich hatte den Job, von dem Millionen Menschen träumen, war aber nicht glücklich", offenbarte er. Die Ursache dafür sei gewesen, dass er der Hauptschuldige für die schwachen Rennergebnisse war. Angesichts dieser düsteren Aussichten sah sich Massa auch anderweitig um und führte laut eigener Aussage Gespräche mit anderen Teams. "Was ich aber wirklich wollte, war mit Ferrari weiterzuarbeiten", beteuerte er jedoch.

Ein verdienter Weltmeister

Während Massa nichts mit der Vergabe des Weltmeistertitels zu tun hat, kann sein Teamkollege Fernando Alonso Sebastian Vettel noch abfangen. Für den Brasilianer ist klar: Wer auch immer sich die Krone aufsetzen wird, hat es verdient. "Fernando hat bisher einen unglaublichen Job gemacht - genauso wie Sebastian, vor allem in der zweiten Saisonhälfte", erkannte Massa die Leistungen der Konkurrenz an. "Ich denke, wir sprechen nicht über einen Kerl, der viele Siege hat und der andere nicht. Wir sprechen über zwei Fahrer, von denen einer gewinnen wird und es sich verdient hat."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x