Formel 1 - Horner: Vettel für seine Kollegen zu erfolgreich

Zu gut für Freunde

Red-Bull-Teamchef Christian Horner glaubt, dass Sebastian Vettel zu erfolgreich ist, um unter seinen Mitstreitern viele Freunde zu haben.
von

Motorsport-Magazin.com - Vier Rennen hat Sebastian Vettel zuletzt in Folge gewonnen, er hat die WM-Führung wieder übernommen und könnte in diesem Jahr seinen dritten WM-Titel in Folge feiern. Dennoch scheint er bei seinen Mitstreitern nicht sehr hoch im Kurs zu stehen. Fernando Alonso meinte, er fahre mehr gegen Adrian Newey als gegen den Deutschen und Lewis Hamilton bezeichnet Alonso gerne als seinen stärksten Rivalen. Für Christian Horner hat das einen einfachen Grund: Vettel ist zu gut, zu schnell und zu erfolgreich, um unter den anderen Fahrern viele Freunde zu haben.

"Der Erfolg, den Sebastian gehabt hat, ist für einige Leute etwas unangenehm, auch der Erfolg von Red Bull ist für einige unangenehm. Das ist nicht unser Fehler. Sebastian hat in kurzer Zeit großartige Dinge erreicht. Er hat noch keine 100 Grands Prix gefahren, aber bislang bereits 26 Prozent seiner Rennen gewonnen. Er hat das in Autos gemacht, die von vorne gewinnen können, er hat es im Nassen mit einem Toro Rosso gemacht und er hat es mit Autos gemacht, die an dem Tag nicht die besten Autos waren. Seb gibt damit nicht an, er genießt das ruhig und es ist toll, was er geleistet hat. Aber der schnellste Weg, um sich im Fahrerlager unbeliebt zu machen, ist erfolgreich zu sein", sagte Horner der Times.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x