Formel 1 - Marussia: Pic fand die Pace schnell

Nicht da, wo wir sein wollen

Im ersten freien Training musste Charles Pic sein Cockpit für Max Chilton räumen. In der zweiten Session fand er schnell Anschluss und bereitete sich gut vor.
von

Motorsport-Magazin.com - Im ersten Freien Training noch Zuschauer, konnte sich Charles Pic am Freitag schnell an das Auto und an die Strecke von Abu Dhabi gewöhnen und hatte noch einen produktiven Tag. "Im ersten Teil des zweiten freien Trainings musste ich mich an die Strecke gewöhnen - das gelang ziemlich schnell und gut. Ich habe mich auf das Qualifying und das Rennen vorbereitet und mich an die wechselnden Lichtverhältnisse angepasst", so Pic. Dennoch ist der Franzose nicht zufrieden mit den beiden Sessions: "Wir sind nicht da, wo wir sein wollen. Ich hoffe, wir machen morgen einen Schritt nach vorne."

Auch Teamchef John Booth ist mit den Resultaten nicht zufrieden. Pic habe zwar schnell in den Rhythmus gefunden und sich auch gut auf die bevorstehenden Sitzungen vorbereitet, allerdings konnten die Zeiten noch wenig überzeugen. "Wir sind vielleicht auf dem Zeitentableau nicht so gut wie wir es gerne wären, wenn man sich den Abstand der Autos vor und hinter uns anschaut. Aber ich bin mir sicher, dass wir einige Fortschritte über Nacht machen können und unsere Ausgangslage für morgen verbessern können." Das Programm bei Teamkollege Timo Glock beinhaltete hingegen schon Entwicklungsarbeit für die Saison 2013 und einige Tests, um die Probleme der vorangegangenen Rennen zu lösen, so Booth.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x