Formel 1 - Lotus: Keine Entscheidung über Auspuff-Update

Können unsere Rundenzeiten noch verbessern

Ein Teil der Updates, die Lotus nach Abu Dhabi brachte, hat sich bereits bewährt. Die Daten zum Auspuff-Update müssen dagegen noch gesichtet werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Lotus testete am Freitag in Abu Dhabi neue Flügel am Chassis von Romain Grosjeans Boliden sowie ein Auspuff-Update an Kimi Räikkönens Auto. Es seien genug Daten gesammelt worden, um Letzteres zu beurteilen, erklärte das Team. Die zusätzlichen Flügel am Chassis haben sich bereits als hilfreich herausgestellt und werden somit für den Rest des Wochenendes an beiden Boliden angebracht.

Es wird schwierig, vor die Autos vor uns zu gelangen, aber wir werden es versuchen - warum also nicht?
Romain Grosjean

"Wir sind recht zufrieden damit, wo wir heute stehen", erklärte Chefrenningenieur Alan Permane. "Wir haben an Kimis Boliden im ersten Freien Training ein Auspuff-Update eingesetzt und sind für den Beginn der zweiten Session zum Standardsetup zurückgekehrt." Anschließend habe man einen direkten Vergleich angestellt, anstatt wie sonst längere Runs mit viel Sprit zu fahren und damit weitere Daten gesammelt, die ein klares Bild schaffen sollen, wo das Team morgen sein müsse, erläuterte Permane.

Romain Grosjean, der sich vom ersten zum zweiten Freien Training von Platz 14 auf Rang fünf steigerte, erklärte: "Wenn man sich die heutigen Zeiten ansieht, dann glaube ich, dass wir dieses Wochenende in der Lage sein sollten, enger mit den Autos vor uns kämpfen zu können, da ich denke, dass wir unsere Rundenzeiten noch verbessern können." Er habe mit den weichen Reifen heute nicht die besten Runden seines Lebens gedreht. "Es wird schwierig, vor die Autos vor uns zu gelangen, aber wir werden es versuchen - warum also nicht?", meinte er. "Wir hatten ein paar Updates, die gut funktioniert haben, also werden wir sie behalten."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x