Formel 1 - Pic schlägt Glock und startet als Letzter

Unterschiedliche Gemütslagen bei Marussia

Charles Pic freute sich darüber, Timo Glock im Qualifying geschlagen zu haben, während der Deutsche alles andere als zufrieden war.
von

Motorsport-Magazin.com - Zwischen den beiden Marussia-Piloten lagen im Qualifying zum Korea GP 54 Hundertstelsekunden, die ausreichten, um Charles Pic das Duell gegen Timo Glock gewinnen zu lassen. Zwar wird der Franzose beim Rennen von der letzten Position starten, da er den bereits neunten Motor in dieser Saison einsetzt, was eine Rückversetzung zur Folge hat, dennoch zeigte er sich mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Es ist für uns bisher ein schwieriges Wochenende
Timo Glock

"Das war ein großartiges Qualifying", jubelte Pic, der auf seinem ersten Run mit den weichen Reifen mit Verkehr zu kämpfen hatte, was zu Lasten der Temperaturen ging. Im zweiten Run ging der Franzose dann mit den superweichen Pneus auf die Strecke und verpasste zunächst im ersten Sektor den Bremspunkt, was ihn zwei Zehntel kostete, konnte auf der verbleibenden Runde jedoch zulegen. "Ich fühle mich auf der Strecke sehr wohl und genieße sie sehr - vor allem der zweite Sektor ist großartig", zeigte sich Pic von seinem ersten Auftreten in Yeongam begeistert. Trotz des Motorwechsels blickte er zuversichtlich in Richtung Rennen, wo es gelte, den durch die Strafe entstandenen Rückstand so schnell wie möglich wieder wettzumachen, um sich auf den Kampf mit den Hauptrivalen zu konzentrieren.

Wesentlich weniger euphorisch fiel Timo Glocks Fazit aus, der sich zum sechsten Mal in diesem Jahr seinem Teamkollegen geschlagen geben musste. "Es ist für uns bisher ein schwieriges Wochenende", gab Glock zu. "Wir hatten bis zum Qualifying mit der Balance zu kämpfen. Am Nachmittag haben die Dinge dann etwas besser ausgesehen und der Wagen war leichter zu fahren", führt er aus. Der Marussia-Pilot beging auf seinem zweiten Run mit den superweichen Reifen in Kurve zehn einen Fehler und verlor Traktion und in weiterer Folge auch das eine oder andere Zehntel, sodass er gegenüber Pic das Nachsehen hatte. "Zumindest ist das Auto etwas besser und ich denke, wir können morgen ein besseres Rennen haben", versuchte er auch positive Aspekte zu finden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x