Formel 1 - Button glaubt an viele Überholmanöver

Kein überholfreundlicher Kurs

Jenson Button ist überzeugt, dass die Verlängerung der DRS-Zone das Überholen in Korea einfacher machen wird - was auch zwingend notwendig sei.
von

Motorsport-Magazin.com - Mehr Überholmanöver, mehr Spannung - das zumindest erwartet McLaren-Pilot Jenson Button für den Korea GP 2012. Grund ist die Verlängerung der DRS-Zone um 80 Meter. "Letztes Jahr war es sehr schwierig, aber dieses Jahr kann man hoffentlich mit DRS nach vorne gehen", überlegte der Brite. 2011 fehlten dem McLaren-Piloten nur rund 2,2 Sekunden auf einen Podestplatz, den er mit der längeren DRS-Zone womöglich hätte erreichen können.

Wenngleich es auf dem Papier so aussieht, als wäre Überholen in Korea eine eher einfache Angelegenheit, ist Button in diesem Punkt anderer Meinung. "Es ist ein sehr ungewöhnlicher Kurs", erklärte der 32-Jährige. "Es gibt so lange Geraden, bei denen du denken würdest, dass es einfach ist zu überholen, aber das ist es nicht. Es ist so schwierig."

Wenn der Vordermann bei einem Versuch in Kurve zwei blocken würde, wäre man auf der Außenseite. In diesem Moment sei kein Überholvorgang mehr möglich, denn der Konkurrent könne einen zu einer weiten Linie zwingen. Nachdem er aus Kurve zwei heraus nun innen blocken würde, befände man sich im Anschluss bei der Anfahrt auf Kurve drei erneut außen und das Spiel würde von vorne beginnen. "Dann versuchst du das Gleiche in der nächsten Runde wieder", schmunzelte Button.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x