Formel 1 - De la Rosa erwartet Sicherheitsverbesserungen

Lehren aus Unfall ziehen

Pedro de la Rosa erwartet, dass die Teams, die FIA und die GPDA die Sicherheit bei Straight-Line-Tests verbessern werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Der schlimme Testunfall von Maria de Villota überschattet auch den Donnerstag in Silverstone. GPDA-Präsident Pedro de la Rosa kündigte eine genaue Untersuchung des Unfalls und der Sicherheitsvorkehrungen bei Straight-Line-Tests an. Diese sind nur auf Flugplätzen und Anlagen erlaubt, die zuvor von der FIA abgenommen wurden.

"Wir werden die Fakten auf den Tisch legen und dann sehen, ob wir etwas verbessern müssen", so de la Rosa. "Wenn Unfälle geschehen, ist etwas nicht richtig gewesen." Deshalb müssen die Teams, die FIA und die GPDA sicherstellen, dass die Sicherheitsvorkehrungen verbessert werden.

Noch sei es aber zu früh, um darüber zu sprechen, da Marussia noch keine Informationen zum Vorfall vorgelegt hat. "Zunächst müssen wir verstehen, was passiert ist, welche Vorkehrungen getroffen wurden und wie der Flugplatz für Formel-1-Tests abgesichert war."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x