DTM - Live-Ticker: News-Splitter vom Hungaroring

Wittmann und Juncadella disqualifiziert!

Die DTM gastiert zum vorletzten Wochenende der Saison in Ungarn. Motorsport-Magazin.com liefert alle Infos vom Hungaroring.
von

Sonntag, 25.09.2016

22:55 Uhr
Wittmann mega enttäuscht
"Ich bin mega enttäuscht, nach einem harten Rennen mit einem beschädigten, langsamen Fahrzeug nun aus der Wertung genommen zu werden", schreibt Marco Wittmann soeben auf Facebook. "Ich kann zu der Berufung gar nicht viel sagen, sondern nur das finale Ergebnis abwarten. Aber wer mich kennt, weiß: in Hockenheim werde ich kämpfen, so oder so."

22:21 Uhr
Bye bye
Wir sagen dann ciao für heute. In drei Wochen steht das Finale in Hockenheim auf dem Programm. Bis dahin danke für euer Interesse!

22:18 Uhr
Humor ist...

Juncadella reagierte mit einer Prise Humor auf seinen Ausschluss vom Rennen. Nachdem Mercedes-Kollege Gary Paffett twitterte: "Manche Leute haben kein Glück. Daniel Juncadella hat sich heute sein erstes DTM-Podium geschnappt, nur um dann nach dem Rennen disqualifiziert zu werden", antwortete der Spanier: "Ich sammele nur Karma für die nächste Saison. Also seht euch vor!" Podest-Erbe Felix Da Costa bei Twitter: "Sorry, Dani! Du hättest es verdient!" Antwort von Juncadella: "Ist okay. Die Drinks gehen heute Abend auf dich!"

21:33 Uhr
Auch Mercedes kündigt Berufung an
Wie BMW, so kündigt auch Mercedes eine Berufung gegen den Wertungsausschluss an. Insgesamt 96 Stunden haben die Teams Zeit, um Berufung einzulegen und dann eine weitere Woche, um diese zu begründen.

21:25 Uhr
BMW legt Berufung ein!
BMW will den Ausschluss von Marco Wittmann nicht hinnehmen und legt Berufung ein. Das Statement im Wortlaut: "Die Sportkommissare kamen im Zuge der technischen Abnahme nach dem DTM-Sonntagsrennen auf dem Hungaroring zu dem Schluss, dass der Unterboden an Marco Wittmanns BMW M4 DTM nicht den vorgeschriebenen Maßen entsprach. Aus unserer Sicht ist der damit verbundene Wertungsausschluss nicht gerechtfertigt. Daher haben wir uns entschieden, gegen den Wertungsausschluss von Marco Berufung einzulegen und den Fall vom Berufungsgericht prüfen zu lassen."

21:11 Uhr
Keine Unfallfolgen
Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com kam es zu Auffälligkeiten an den Unterboden-Holzplatten bei den Autos von Wittmann und Juncadella. Diese Platten sind Einheitsbauteile und müssen nach Rennende eine Dicke von mindestens 6 Millimetern vorweisen. Das war bei beiden kontrollierten Autos nicht an sämtlichen Stellen des Unterbodens der Fall gewesen.

BMW argumentierte zunächst wohl mit einem Unfallschaden, den Wittmann in Folge der Startkollision mit Mortara erlitten haben soll. Nach zahlreichen Überprüfungen und Diskussionen teilte der DMSB auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com mit: "Dieser Argumentation konnten wir nicht folgen. Der DMSB könnte auf eine Bestrafung verzichten - das jedoch nur bei 100-prozentiger Sicherheit." Diese war nach den Untersuchungen offenbar nicht gegeben.

20:37 Uhr
Wertungsausschluss von Wittmann und Juncadella
Schlechte Nachrichten für Marco Wittmann und Daniel Juncadella. Der Meisterschaftsführende verliert seine heutigen zwölf Punkte wieder und Juncadella wird sein erstes Podium auch aberkannt. Beide Piloten wurden vom Rennen ausgeschlossen, weil die Skidpads nach dem Rennen nicht die erforderliche Mindesthöhe aufwiesen. Damit ist der Meisterschaftskampf wieder etwas offener. Edoardo Mortara liegt 14 Punkte hinter Wittmann. Weitere 25 Punkte zurück ist Jamie Green, der jetzt auch wieder geringe Titelchancen hat.

19:59 Uhr
Kann noch dauern...
Wir haben uns gerade beim DMSB erkundigt, was genau los ist. Da laufen die Verhandlungen gerade. Wir wissen noch nicht genau, was abgeht, bekommen aber die Info gesteckt: "Das kann noch dauern..."

19:45 Uhr
Wir warten weiter...
Seit dem Ende des Rennens sind nun dreieinhalb Stunden vergangen - noch immer ist das Parc fermé nicht aufgehoben und somit noch nicht alle Untersuchungen abgeschlossen. Bahnt sich da etwa eine lange Nacht in Budapest an? Wir bleiben jedenfalls wach...

19:18 Uhr
Probleme bei Wittmann und Juncadella?
Wir hören gerade, dass in Budapest noch was abgehen könnte… Laut Gerüchten werden gerade die Autos von Wittmann und Juncadella untersucht. Gibt es etwa Ungereimtheiten? Sicher ist: Noch wurde das Parc fermé nicht aufgehoben. Das heißt, dass noch nicht alle Untersuchungen der Rennleitung abgeschlossen sind. Wir halten euch hier auf dem Laufenden!

19:05 Uhr
Highlights des zweiten Rennens
Wer das Rennen verpasst hat, kann sich hier auch noch einmal die Highlights des zweiten Laufs auf dem Hungaroring anschauen:

18:27 Uhr
Erstes Podium für Juncadella
In seinem 54. DTM Rennen hat es Daniel Juncadella zum ersten Mal auf das Siegertreppchen der DTM geschafft. Dabei war er zum ersten Mal bereits in seinem fünften Rennen auf dem Norisring mit Platz vier schon ganz knapp dran.

17:49 Uhr
Das komplette Ergebnis
Wer das Rennen verpasst hat oder nochmal so das komplette Rennergebnis sehen möchte: Hier ist es.

17:17 Uhr
Geldstrafe für Green
Für Jamie Green war es ein absolut gebrauchter Tag. Nun erhielt der Brite auch noch eine Geldstrafe von 600 Euro, weil er in der Boxengasse mit 72 statt 60 km/h unterwegs war.

17:14 Uhr
22. Sieg für Ekström
Mattias Ekström verabschiedet sich aus der DTM-Saison 2016 mit einem Sieg. Das Finale in Hockenheim wird der Schwede nämlich nicht bestreiten, da er in der Rallyecrossweltmeisterschaft noch um den Titel kämpfen kann.

16:47 Uhr
Stimmen zum Rennen
Mattias Ekström: "Vom Startunfall habe ich nichts gesehen. Ich habe voll für die erste Kurve attackiert und erst dann geschaut, wer so hinter mir war."
Marco Wittmann: "Ich hatte einen sehr guten Start, ich hatte richtig Momentum, bin neben Edo rangefahren. Er wollte erst Eki blocken, dann zieht er rüber, wir sind Seite an Seite und er drückt mich weiter ins Gras. Ich sag ganz klar: Wenn man Fehler macht, was er ganz klar gemacht hat, denn er hatte ja keinen guten Start, dann muss man mich nicht auf die Wiese drücken. Irgendwann muss ich dann auch zurückkommen und dann ist es glimpflich ausgegangen für alle, weil das hätte in einem Startcrash enden können, weil ich habe ja fast quer gestanden auf der Geraden. Ich fand es ein wenig schade. Wir haben dieses Wochenende wirklich Schadensbegrenzung betrieben, obwohl Audi sehr stark war. Für uns war es fast das Optimum, mit den 18 Punkten. Ich finde es auch Schade für den Edo, denn ich hätte gerne ein faires Rennen gehabt. Er hat mir am Start den Platz nicht gelassen, aber ganz klein bei gebe ich auch nicht."
Edoardo Mortara: "Ich wurde zusammengedrückt. Ich war im Sandwich zwischen Wittmann und Green und der Kontakt hat mein Rennen beendet. Ich hatte einen schlechten Start und Marco wollte links vorbei. Es ist ein Rennunfall. Wenn er mich nicht so eingeklemmt hätte, wenn ich ihm mehr Luft lasse, dann muss das nicht passieren, aber so etwas passiert es. Es ist total enttäuschend für die Meisterschaft und es ist ganz schwierig die Enttäuschung, wenn du von Pole losfährst. Jetzt müssen wir motiviert bleiben für Hockenheim." Dieter Gass: "Es war superschade heute, extem ärgerlich, dass man trotz eines Doppelsiegs heute nicht so recht glücklich sein kann. Da war mehr drin, denn wir hatten die Pace, aber am Start gibt es halt möglicherweise so eine Situation. Das war extrem unglücklich, da kann man keinem einen richtigen Vorwurf machen. Dass dann ausgerechnet unsere beiden Fahrer aus dem Rennen sind, ist ärgerlich und frustrierend."

16:15 Uhr
Ekström gewinnt das 2. Rennen in Ungarn
Ein verpatzter Start von Edoardo Mortara sorgte für eine packende Anfangsphase. Mit durchdrehenden Reifen fuhr der Audi-Pilot los und wurde gleich von seinen Markenkollegen Mattias Ekström und Adrien Tambay überholt. Gegen Marco Wittmann konnte er sich verteidigen, doch weil sie hart gegeneinanderhielten kam es nicht nur zur Kollision zwischen ihnen, sondern auch noch zur Folgekollision mit Jamie Green.

Während Green direkt ausfiel, musste Mortara einen zusätzlichen Boxenstopp wegen einem Reifenschaden einlegen und fuhr dem Feld hinterher. Kurz vor Schluss stellte Mortara sein Auto dann auch noch ab. Derweil fuhren Ekström und Tambay dem Feld auf und davon und Daniel Juncadella, der sich plötzlich nach einem guten Start auf der dritten Position wiederfand, komplettierte das Podium.

In der Meisterschaft setzt sich Wittmann durch den vierten Platz damit wieder etwas von der Konkurrenz ab. 26 Punkte Vorsprung hat der BMW-Pilot zwei Rennen vor Schluss auf Edoardo Mortara.

16:01 Uhr
Top-Ten nach den Boxenstopps
1. Ekström
2. Tambay
3. Juncadella
4. Felix da Costa
5. Wittmann
6. Blomqvist
7. Glock
8. Martin
9. Scheider
10. Rockenfeller

15:47 Uhr
Strafen und weitere Ausfälle
Für den Start gab es für Marco Wittmann und Edoardo Mortara je eine Verwarnung. Neben Jamie Green war auch für Augusto Farfus und Nico Müller das Rennen frühzeitig vorbei. Farfus hatte ein Wasserleck, nachdem irgendetwas seinen Kühler beschädigt hatte.

15:34 Uhr
Stimmen zum Start
Jamie Green: "Ich hatte einen guten Start. Dann war Marco Wittmann links neben mir und plötzlich habe ich einen harten Schlag gespürt und danach war mein Auto zu stark beschädigt. Nach dem Start war dann mein Rennen zuende."
Hans-Jürgen Abt: "Man hat ja gesehen, es war ein Startunfall, die sind sich da alle gegenseitig in die Quere gekommen und Edo hat dann einen Plattfuß bekommen. Green ist an die Box gekommen, was da genau los war weiß ich nicht. Ich glaube nicht, dass Edo zu viel wollte, das ganze Feld war da sehr nah beisammen und dann kam eins zum anderen. Wittmann hat das Auto super abgefangen."

15:23 Uhr
Spektakuläre Startphase
Beim Start kam Edoardo Mortara nicht gut weg und nach einem Kontakt mit Marco Wittmann zog sich der Audi-Pilot einen Reifenschaden zu. Für Jamie Green war das Rennen gleich ganz vorbei, doch die verlorenen Plätze bekam der Deutsche schnell wieder, weil er mitten in einen großen BMW-Pulk zurückfiel.

15:16 Uhr
ES GEHT LOS!
Die Ampel ist aus. Das zweite Rennen der DTM auf dem Hungaroring hat begonnen. Insgesamt 39.500 Fans haben die Veranstalter im Verlauf des Wochenendes gezählt. Die meisten davon bejubeln natürlich heute am zweiten Renntag ihre Lieblingsfahrer.

15:13 Uhr
Wickens muss von hinten starten
Weil er sich beim Start falsch einsortiert hat, muss Robert Wickens von ganz hinten starten.

14:58 Uhr
Startreihe 1 ist bereit
Die erste Startreihe steht eine Viertelstunde vor dem Rennen schon bereit. Mortara ist durch seine zweite Pole wieder ein heißer Titelkandidat.

Rosenqvist startet am Sonntag von ganz hinten - Foto: DTM

14:41 Uhr
Strafe für Rosenqvist
Felix Rosenqvist hatte sich den Sonntag der DTM auf dem Hungaroring sicherlich anders vorgestellt. Nachdem er am Samstag eine starke Leistung gezeigt hatte, wollte er diese Leistung im zweiten Rennen bestätigen, doch das wird extrem schwierig werden. Schon in der Qualifikation lief es nicht optimal für ihn und er kam über den letzten Platz nicht hinaus. Dann wurde sogar noch bekannt, dass sein Team gegen die Parc-Ferme-Regeln verstoßen hatte und er von der Qualifikation ausgeschlossen wurde. Startplätze verliert er dadurch allerdings nicht. Er wird das Rennen von ganz hinten starten.

14:17 Uhr
Die neuen Gewichte
Um 15:13 Uhr deutscher Zeit beginnt das zweite Rennen in Ungarn und nach der Qualifikation gibt es neue Gewichte. Audi legt noch einmal an Gewicht zu, während Mercedes weiter ausladen darf.

Die Gewichte für das erste Rennen in Ungarn

Marke Gewicht
Mercedes 1125 kg
Audi 1120 kg
BMW 1112,5 kg

13:49 Uhr
Stimmen zur Qualifikation
Edoardo Mortara: "Eine Qualifikation ist mental nicht einfach. Mit dem ersten neuen Satz Reifen hatten wir einige Probleme und ich habe ein paar Fehler gemacht. Ich wusste daher, dass ich mit dem zweiten Reifensatz alles perfekt machen muss. Das habe ich gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Platz, aber Marco ist da. Es ist sicherlich nicht einfach für die Meisterschaft, aber jetzt warten wir erstmal das Rennen ab."
Dieter Gass: "Es war die erwartet enge Kiste. Bis zuletzt haben wir ein unheimlich spannendes Qualifying gesehen. Für uns natürlich super, dass der Edo noch mal einen rausgelassen hat. Wir sind wieder sehr gut aufgestellt. Ich hoffe, dass wir auch was daraus machen können."
Ulrich Fritz: "Leider konnten wir auch heute im Qualifying nicht viel ausrichten. Sehr schade, aber zumindest sind wir im Rennen nun wieder leichter und haben mit Rob zumindest einen Fahrer in den Top 8. Ich hoffe, wir können jetzt wieder angreifen und hier noch ein paar Punkte sammeln. Zumindest wollen wir den 3.000 Mercedes-benz Mitarbeitern eine gute Show bieten."

13:13 Uhr
Mortara erneut auf der Pole
Auch am Sonntag in Ungarn startet Edoardo Mortara von der Pole Position. Er wird vor seinem Teamkollegen Mattias Ekström und Marco Wittmann ins Rennen gehen. Wittmann hat sich im Vergleich zum Samstag um mehr als sechs Zehntelsekunden gesteigert. Die absolute Dominanz des Samstags konnte Audi nicht aufrecht erhalten.

13:03 Uhr
Zwischenstand zur Halbzeit
1. Green
2. Wittmann
3. Ekström
4. Blomqvist
5. Martin
6. Mortara
7. Molina
8. Müller
9. Farfus
10. Glock

12:50 Uhr
Here we go again!
Sunday is Race Day, ihr wisst. Und in der DTM gleich doppelt! Hach, was könnte es Schöneres geben. Wetter hier schaut gut aus, Qualifying läuft jetzt. Audi war heute Morgen im 3. Training wieder die Übermacht - jetzt auch beim Kampf um die Startplätze? Könnt ihr hier gleich nachlesen.

Samstag, 24.09.2016

21:35 Uhr
Auf Wiedersehen
Mit den besten Videos des bisherigen Rennwochenendes lassen wir euch für den heutigen Abend alleine. Wir sind aber natürlich morgen wieder für euch da.

20:45 Uhr
Auer freut sich auf die zweite Chance
Nach dem verwachsten Samstag mit einer starken Rennperformance, immerhin fuhr Auer von Startplatz 23 noch auf Position 16 vor, hofft Lucas Auer für den Sonntag auf mehr Glück.

19:52 Uhr
Mortara verschiebt den Titelkampf
Durch den Sieg von Edoardo Mortara ist schon nach dem ersten Rennen in Ungarn klar, dass die endgültige Titelentscheidung erst beim Saisonfinale in Hockenheim fallen wird. Im Rennen sind dabei vier Fahrer: Marco Wittmann ist mit 176 Punkten der Favorit. Mortara und Jamie Green haben noch gute Chancen, bei Robert Wickens sind die Chancen mit 55 Zählern Rückstand eigentlich nur noch rechnerischer Natur. Lest mehr dazu hier:

19:20 Uhr
Großer Sprung in der Markenwertung
Durch das dominante Rennen der Audi-Piloten hat sich auch die Markenwertung auf einen Schlag gedreht. Statt 57 Zähler Rückstand auf BMW zu haben, verfügt Audi nach dem ersten Rennen in Ungarn über einen Vorsprung von 27 Punkten.. Mercedes ist mit 120 Zählern Rückstand ein ganzes Stück weg. Da würde nur ein Wunderwochenende noch eine Änderung bringen.

Die gesamte Spitze bestand nur aus Audi-Piloten - Foto: Audi

18:39 Uhr
Strafe für Blomqvist
Tom Blomqvist kassierte im Nachgang des Rennens eine ganz blöde Strafe. Weil er zu oft das DRS verwendete, erhielt er eine Zeitstrafe von 30 Sekunden. Damit fällt er im Gesamtklassement auf Rang 23 zurück.

18:05 Uhr
Angriff auf weitere Titel
Durch die dominante Leistung hat Audi sich auch in der Teamwertung weiter nach vorne gearbeitet. Das Audi Sport Team Abt Sportsline hat durch den Sieg von Edoardo Mortara sogar die Führung übernommen. Mit jetzt 244 Punkten liegt das Team von Mortara und Mattias Ekström jetzt an der Spitze, zehn Zähler vor dem BMW Team RMG von Marco Wittmann und Timo Glock.

17:33 Uhr
Strafe für Tomczyk
Für die Kollision mit Mattias Ekström zu Beginn des ersten DTM-Rennens in Ungarn bekommt Martin Tomczyk nachträglich eine Ersatzstrafe von 30 Sekunden auferlegt. Weh tun wird ihm die Strafe allerdings nicht wirklich, das er das Rennen ohnehin nur auf dem 22. Platz beendet hatte. Einen Platz nach hinten geht es für den BMW-Piloten der hinter Maximilian Götz zurückfüllt, für den es auf dem Hungaroring auch nicht gut lief.

Mortara durfte sich über seinen vierten Saisonsieg freuen - Foto: Audi

17:02 Uhr
Der Start von Ungarn
Denn Rennstart verpasst? Hier gibt es den Start des Sprintrennens auf dem Hungarorring noch einmal den Start aus mehreren Perspektiven.

16:36 Uhr
Meisterschaftskampf spitzt sich zu
Mit dem vierten Saisonsieg verkürzt Edoardo Mortara den Rückstand in der Meisterschaft auf nunmehr 14 Punkte. Jamie Green übernimmt mit der zweiten Position den dritten Platz in der Meisterschaft. Allerdings hat der Brite 39 Zähler Rückstand auf Wittmann.

Die Top-3 der Meisterschaft

Fahrer Punkte
Wittmann 176
Mortara 162
Green 137
Mortara durfte sich über seinen vierten Saisonsieg freuen - Foto: Audi

15:59 Uhr
Stimmen zum Rennen
Edoardo Mortara: "Wir hatten super Auto, wissen, dass es im rennen immer konkurrenzfähiger ist. haben auch schon im quali gesehen, dass alles in ordnung ist. habe nicht gesehen, dass ekström wittmann vorbeigelassen hat. war aber ein tolles ergebnis für audi, wir hoffen, dass es morgen wieder genau so geht. Es ist normal, dass man nach dem Stand fragt, wenn man weiß, dass man noch eine Chance hat. Wir sind super zufrieden mit unserer Leistung. Hoffentlich gewinnen wir morgen erneut."
Dieter Gass: "Geiler Tag, kann man nicht anders sagen. Wir hatten ein perfektes Qualifying und ein sehr, sehr, sehr gutes Rennen. Wenn du glaubst, mit allen acht Autos nach vorne zu kommen, ist das illusorisch. Aber sechs an der Spitze sind fantastisch! Ich glaube, wir haben hier eine tolle Show geboten."
Marco Wittmann: "Ich glaube Platz 7 war Optimum. Mit der sehr starken Audi-Dominanz hier heute, war es auf jeden Fall das Maximum. Ich hatte mir vorgenommen von Platz 10 einen guten Start zu machen und vielleicht einen oder zwei Plätze zu gewinnen zu gewinnen. Es waren dann am Ende drei, von daher lief alles optimal, ich hatte einen wirklich sehr guten Start. Vor Kurve 1 habe ich das Herz in die Hand genommen und sehr spät gebremst, wodurch ich an zwei Audi vorbeikam. Danach war es das Maximum. Ich habe immer gesagt, es gibt noch 100 Punkte, der Meisterschaftskampf ist sehr eng. Jetzt sind es noch 14, wer weiß, vielleicht habe ich morgen Rückstand. Ich lasse es auf mich zukommen und gebe mein Bestes. Ich denke wir sind in dieser Saison sehr stark aufgetreten, vor allem mit der Konstanz. Das versuchen wir beizubehalten und in Hockenheim gibt es auch noch zwei Rennen. "
Jens Marquardt: "Es war das erwartet harte Stück Arbeit. Wenn 8 Audi vorne stehen, wird es schwierig, da richtig reinzukommen. Super Start von Marco, der hat richtig gut reagiert. Es sieht aus, als ob der Eki ihn da nicht unbedingt durchwinken wollte, aber er hat super die Lücke gesehen und ist da rein. Es war nicht so richtig spannend im Rennen. Man hat gemerkt, dass es sehr statisch war. Außer ein paar Scharmützeln im hinteren Feld nicht viele Positionswechsel."
Jamie Green: "Es macht viel Spaß, wenn die Marke die Top-8 in der Startaufstellung belegt. Wir fahren vorne, Edo und ich. Ich habe etwas gespielt mit ihm, hatte DRS, aber es hat keinen Sinn gemacht irgendein Risiko einzugehen, da er mehr Punkte in der Meisterschaft hat. Von daher war es mein Ziel Zweiter zu werden. Noch sind es drei Rennen bis zum Ende. Wenn wir ein Ergebnis wie heute haben, ist noch alles möglich."

15:41 Uhr
Mortara gewinnt das Sprintrennen - Sechsfacherfolg für Audi
Vom Start weg konnte Edoardo Mortara seine Führung vor Jamie Green verteidigen und setzte sich vom Briten ab. Der Meisterschaftsführende Marco Wittmann hatte einen guten Start und schob sich von Platz 10 auf Rang sieben vor. Einen noch besseren Start hatte Robert Wickens, der von Position 17 gleich sieben Plätze gutmachen konnte. Der historische Achtfachsieg, den Audi hätte schaffen können, war bereits früh nicht mehr möglich, denn in der zweiten Kurve wurde Mattias Ekström von Martin Tomczyk berührt, was zu einem Dreher des Schweden im Audi führte. Auch Timo Scheider verlor den direkten Anschluss zu seinem Markenkollegen, nachdem Wittmann und Felix Rosenqvist vorbeiziehen konnten.

An der Spitze konnte sich das Audi-Sechstett von den Verfolgern absetzen. Dabei blieb Green zwar das ganze Rennen auf dem zweiten Platz, aber immer in Schlagdistanz zu Mortara, doch der konnte das Rennen kontrollieren und verkürzte den Rückstand in der Meisterschaft auf 14 Punkte. Für Paul di Resta war es erneut ein Rennen zum Vergessen. Im Startgetümmel wurde sein Auto beschädigt und nach einigen weiteren Kontakten war der Mercedes nicht mehr schnell, sodass er sich dazu entschied, den Boliden abzustellen.

15:18 Uhr
Zwischenstand zur Halbzeit
1. Mortara
2. Green
3. Molina
4. Rockenfeller
5. Tambay
6. Müller
7. Wittmann
8. Rosenqvist
9. Scheider
10. Wickens

15:02 Uhr
Achtfachsieg ist bereits Geschichte
Die ersten acht Plätze wird Audi im ersten Rennen auf dem Hungaroring nicht belegen. Bereits am Start schob sich Marco Wittmann vorbei an Timo Scheider und Mattias Ekström. In der zweiten Kurve drehte sich der Schwede sogar noch raus, nachdem er von Martin Tomczyk am Heck getroffen wurde. Für ihn wird es wohl keine Punkte geben.

14:59 Uhr
Die Ampel ist aus
Das erste Rennen der DTM in Ungarn hat begonnen. Jetzt kämpfen die Piloten 40 Minuten lang um den Sieg. Allerdings wird dieser Sieg wohl relativ sicher an die Audi-Truppe gehen, denn sie belegen die ersten vier Startreihen.

14:45 Uhr
DTM vor möglicher Premiere
Sollte Audi die Achtfachspitze im Sprintrennen auf dem Hungaroring halten können, wäre es das erste Mal seit dem Einstieg von BMW im Jahr 2012, dass ein Hersteller geschlossen an der Spitze ins Ziel kommt.

14:23 Uhr
Weitere Strafen
Lucas Auer und Maximilian Götz werden am ersten Rennen in Ungarn auch nur wenig Freude haben. Wegen eines Verstoßes gegen die Parc-fermé-Bestimmungen wurden beide Mercedes-Piloten von der Qualifikation ausgeschlossen und müssen am Ende des Feldes starten. Dabei wird Auer vor Götz starten dürfen, weil der wegen des Blockierens von Mattias Ekström weitere fünf Plätze zurück muss.

14:05 Uhr
Harte Strafe gegen Wittmann
Weil Teammitglieder von Marco Wittmann in den Wiegebereich eingedrungen waren, muss der Meister von 2014 eine saftige Strafe von 10.000 Euro bezahlen. Was die Teammitglieder im Wiegebereis zu suchen hatten, konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen.

13:53 Uhr
Der Gewichtsfaktor auf dem Hungaroring
Der Hungaroring ist eine sehr technische Strecke mit vielen langsamen Kurven und Kurvenkombinationen. Umso mehr macht das Gewicht aus. Von Mercedes hören wir, dass die 25kg, die die Marke mit dem Stern in der Qualifikation mehr als Audi hatte, ungefähr sechs Zehntelsekunden ausmachen soll. Für das Rennen sehen die Gewichte so aus:

Die Gewichte für das erste Rennen in Ungarn

Marke Gewicht
Mercedes 1130 kg
Audi 1115 kg
BMW 1112,5 kg

13:20 Uhr
Stimmen zur Qualifikation
Ulrich Fritz: "Das Qualifying-Ergebnis war leider aufgrund unseres Zusatzgewichts zu erwarten. Aber damit müssen wir uns jetzt abfinden und im Rennen angreifen. Unsere Jungs sind alles super Racer, daher hoffe ich, dass wir im Rennen einige Plätze gutmachen können."
Robert Wickens: "Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen. Wir waren nicht schnell genug - die Gründe dafür sind bekannt. das war natürlich ein weiterer herber Rückschlag im Meisterschaftskampf, aber nicht zu ändern. Aufgeben gehört nicht zu meiner Natur, von daher werden wir im Rennen alles geben."
Marco Wittmann: "Es wird auf jeden Fall schwer, die Audis sind extrem stark hier. Das hat sich im Training schon angedeutet und jetzt in der Qualifikation bestätigt. Wir starten von Platz 10. Das Ziel ist irgendwie bisschen weiter nach vorne zu kommen und paar Punkte mitzunehmen."

12:58 Uhr
AUDI-WAHNSINN IM 1. QUALIFYING
Die Dominanz setzt sich fort! Audi belegt im Qualifying zum 1. Rennen die ersten 8 Plätze! Edo Mortara schnapt Jamie Green die Pole in letzter Sekunde weg. "JAJAJA", brüllt Mortara am Boxenfunk! Wow, das wird ne richtig spannende Kiste zwischen den beiden Titelanwärtern.

Marco Wittmann kommt mit seinem schweren BMW nicht über P10 hinaus – und ist damit sogar noch bestplatzierter Münchner. Felix Rosenqvist rettet die Mercedes-Ehre mit Platz neun. Ansonsten ein ziemliches Debakel für alle Autos, die keine vier Ringe auf der Kiste haben.

12:28 Uhr
Reuter im Interview
Must-Read für echte DTM-Fans: Unser Experte Manuel Reuter im Interview!Mal wieder paar kernige Aussagen von unserem geschätzten Manuel dabei. Unter anderem fordert er: "Weniger Regeln und weniger kontrollieren, damit die Jungs da draußen eine gute Show bieten können. Du musst ihnen eine Waffe geben, um zu kämpfen. Aber sie haben keine Waffe mehr zum Kämpfen. Man muss sich fragen, ob das Produkt, das wir heute zeigen, noch das ist, was die Leute sehen wollen."

12:23 Uhr
Servus zusammen!
Wow, das war mal ein Start in den Tag! Audi mit heftiger Achtfach-Spitze (!) im 2. Training. Fahren die Ingolstädter auch im Qualifying gleich um 12:35 Uhr alles in Grund und Boden? Könnt ihr dann gleich hier im Ticker nachlesen.

Warum wir uns erst jetzt melden? Weil wir ausgeschlafen haben... Nein, natürlich nicht! Wir hatten heute Morgen schon ein paar coole Termine, unter anderem große Interviews mit Gary Paffett und Rene Rast, der Mattias Ekström beim Finale in Hockenheim ersetzen wird. Die Geschichten dazu gibt's bald bei Motorsport-Magazin.com!

20:20 Uhr
Auf Wiedersehen
Wir verabschieden uns für heute und wünschen noch einen schönen Abend. Morgen sind wir wieder für euch da.

19:39 Uhr
Rockenfeller unzufrieden
Erneut nicht rund lief es für Mike Rockenfeller. Der Audi-Pilot wurde im FP1 nur 16. und setzt damit seine bislang äußerst durchwachsene Saison fort.

19:07 Uhr
Sterne von Budapest
Deutsche Autos sind im Ausland ja durchaus begehrt. Aber so in Reih und Glied findet man sie auch nicht immer...

18:44 Uhr
Gute Rundenzeiten, schlechte Rundenzeiten (Folge 4283)
Auflösungserscheinungen in der Clique: Nachdem Martin bereits seinen Austritt erklärt hat, weigert sich Eki, zum Ausflug nach Hockenheim mitzukommen. Er macht an dem Wochenende lieber Geländespiele in Buxtehude. Als dann noch Teile der BMW-Crew sturzbetrunken vom Oktoberfest heimkehren, hat auch Antonio keinen Bock mehr. Er will sich ab dem kommenden Jahr auf seine Lehre als Elektriker konzentrieren.

18:11 Uhr
Slowzones am Hungaroring
Auch in Budapest gibt es wieder Slowzones, vier Stück an der Zahl. Die Grafik zeigt, welche Zone welchen Streckenabschnitt umfasst:

Die Slowzones am Hungaroring - Foto: DTM

17:53 Uhr
Hört auch Ekström auf?
Mattias Ekström fehlt beim Saisonfinale in Hockenheim, da er beim zeitgleich stattfindenden Rallycross-Event in Buxteude um den WM-Titel kämpft. Bestreitet der Schwede vielleicht schon in Ungarn seine letzten DTM-Rennen der Karriere? Eine Bestandsaufnahme gibt es hier:

17:46 Uhr
Perfekter Start für Mortara
Natürlich ist die Aussagekraft des 1. Trainings gerade hier auf dem neu-asphaltierten Hungaroring gering, dennoch konnte Edoardo Mortara vor allem mental keinen bessern Start in das Wochenende erwischen.

17:35 Uhr
Mortara legt vor, Wittmann geht es ruhig an
Das Training ist um, die Bestzeit setzte Edoardo Mortara. Der Italiener distanzierte den Zweitplatzierten Robert Wickens um 0,165 Sekunden. Damit setzte er ein erstes Ausrufezeichen in Richtung Marco Wittmann, der sich mit Rang elf und 0,654 Sekunden Rückstand noch zurückhielt.

Top 10 des 1. Trainings:
1. Mortara
2. Wickens
3. Müller
4. Ekström
5. Auer
6. Paffett
7. Vietoris
8. Rosenqvist
9. Molina
10. Green

17:00 Uhr
Grün!
Das Training beginnt!

16:45 Uhr
15 Minuten bis zum Training
Wir haben uns schnell gestärkt, um für das erste Training der DTM in Ungarn optimal vorbereitet zu sein. In 15 Minuten geht es los.

15:42 Uhr
Ekström in brillanter Twitter-Form
Also Mattias Ekström scheint extrem gute Laune zu haben, nachdem sein Einsatz bei der WRX in Buxtehude bestätigt wurde. Dieser Tweet ist einfach zu gut. :D

15:27 Uhr
Lob vom Chef
BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt findet lobende Worte für seinen Schützling. "Die Fans werden António mit Sicherheit vermissen. Mit seiner spektakulären Fahrweise hat er in der DTM für Furore gesorgt", glaubt er. Die Zusammenarbeit werde aber weitergehen. "Darüber bin ich sehr glücklich, denn er ist mit viel Talent ausgestattet und einer der besten Racer, die ich kenne. Immerhin hat er während seiner insgesamt kurzen DTM-Zeit einen Rennsieg geschafft – das können nicht viele von sich behaupten", lobt Marquardt. Felix da Costa wird nun parallel zu seinem Formel-E-Programm GT-Einsätze für BMW absolvieren.

Jens Marquardt gratuliert Antonio Felix da Costa nach seinem Sieg in Zandvoort 2015 - Foto: BMW AG

15:18 Uhr
Verkündung ist Erleichterung und Druck zugleich
"Es ist eine Entlastung, aber auch ein bisschen zusätzlicher Druck. Ich muss die DTM mit einem weiteren guten Ergebnis beenden. Ich war der einzige, der in der GP3 zwei Rennen an einem Wochenende gewonnen hat, ebenso in der Formel Renault. Das perfekte Szenario wäre, hier einen Sieg in der DTM zu holen", hofft Felix da Costa auf einen guten Abschluss seiner DTM-Karriere.

15:16 Uhr
Wehmut beim Blick auf die Gesamtwertung
"Warum ich auch traurig bin, die DTM zu verlassen: Ich war nicht konstant in der Spitzengruppe. Ich war vorne und hinten - aber das sehen wir bei allen 24 Fahrern. Außer bei Marco, der hat etwas Besonderes. Schade, dass ich die DTM nicht mit einem starken Ergebnis verlassen werde", so der Portugiese.

15:14 Uhr
Erinnerungen an den Sieg in Zandvoort 2015
"In Zandvoort war es erst schlecht, dann sehr gut. Das zeigt, wie schnell sich alles in der DTM ändern kann. Das war ein wichtiger Moment für mich. Dann kamen wir nach Oschersleben und ich war wieder auf dem Podium. In jedem Rennauto, in dem ich saß, hab ich mindestens ein Rennen gewonnen - das ist mir in der DTM auch gelungen", merkt er an.

15:12 Uhr
Großer Dank an alle Weggefährten
"Danke an Red Bull, die haben mich aufgepickt. Ich möchte mich bei Helmut Marko bedanken und auch bei BMW. Danke auch an MTEK, mein erstes Team in der DTM. Das wohl wichtigste war Team Schnitzer. Eines der traurigsten Dinge daran, die DTM zu verlassen, ist, mich von Charly Lamm zu verabschieden", erklärt Felix da Costa mit Blick auf den Schnitzer-Teamchef.

15:09 Uhr
Felix da Costa unzufrieden mit DTM-Leistungen
"Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich das Maximum meiner Fähigkeiten in der DTM zeigen konnte. Ich habe mich entschieden, den Weg mit Andretti in der Formel E zu gehen. Und das ist ein Vollzeit-Job. Gleichzeitig bin ich froh, BMW weiter hinter mir zu haben. Ich bleibe BMW Fahrer, das hat für mich die größte Priorität", stellt er klar.

15:07 Uhr
DTM war große Ehre
"Es war eine große Ehre, in der DTM mit BMW zu fahren. Mein Kindheitstraum war immer, in der Formel 1 zu fahren. Aber ich habe viele gesehen, die die DTM nehmen, um darauf ihre weitere Karriere aufzubauen. Jedoch haben wir heute bekanntgegeben, dass ich zum Saisonende aufhöre. Heute ist natürlich ein trauriger Tag für mich. Aber ich bin froh, dass wir es in Budapest machen konnten - weil ich hier schöne Erfolge hatte."

15:04 Uhr
PK mit Felix da Costa
Antonio Felix da Costa erklärt auf einer Pressekonferenz die Gründe für seinen Abschied.

14:59 Uhr
Satz des Tages
Robert Wickens gab auf der Pressekonferenz eine seeehr überraschende Antwort, als er nach seinem Ziel für das Wochenende gefragt wurde: "Wir wollen viele Punkte aufholen und die Lücke in der Meisterschaft schließen."

14:53 Uhr
Kurze Ungarn-Historie
Die Geschichte der DTM in Ungarn ist schnell erzählt. Seit Wiedereinführung der "neuen" DTM war die Serie nur einmal, nämlich 2014, zu Gast. Sieger war Marco Wittmann. In der alten DTM gab es zudem zwei Rennen im Jahr 1988 auf dem Hungaroring. In beiden Fällen hieß der Sieger Johnny Cecotto.

14:34 Uhr
Die Ruhe vor dem Sturm
Noch geht es auf dem Hungaroring ruhig zu - das wird sich jedoch bald ändern...

14:13 Uhr
Geschenke für BMW-Nachwuchs
Die beiden Söhne von Maxime Martin und Timo Glock dürfen sich über ein Bobbycar von BMW freuen. Aber ob die Väter es ihnen auch geben...?

13:52 Uhr
Zeitplan für das Wochenende
Ihr wollt wissen, wann welche Session über die Bühne geht? Kein Problem, unser Zeitplan liefert die Antworten:

Freitag, 23.09.
17:00 Uhr bis 17:30 Uhr: 1. Freies Training

Samstag, 24.09.
10:45 Uhr bis 11:15 Uhr: 2. Freies Training
12:35 Uhr bis 12:55 Uhr: Qualifying Rennen 1 (live auf One)
14:58 Uhr: Start Rennen 1 (live auf ARD)

Sonntag, 25.09.
10:45 Uhr bis 11:15 Uhr: 3. Freies Training
12:50 Uhr bis 13:10 Uhr: Qualifying Rennen 2 (live auf One)
15:13 Uhr: Start Rennen 2 (live auf ARD)

13:29 Uhr
Der große MSM-Meister-Check
Vier Fahrer haben noch realistische Titelchancen in der DTM. Wer macht das Rennen? Die große Analyse gibt es hier:

13:12 Uhr
Großer Auflauf in Budapest
Die DTM veranstaltete gestern einen besonderen Event in Budapest. Mitten in der Metropole präsentierten die Fahrer ihre Boliden. Eindrücke davon liefert Mercedes:

12:55 Uhr
Trackwalk geschafft!
Widmen wir uns nun allmählich dem sportlichen Alltag der DTM. Die Streckenbegehung durch die Fahrer ist abgeschlossen, Timo Scheider war zudem angetan vom ungarischen Wetter.

12:44 Uhr
Felix da Costas Karriere im Überblick:

ZeitraumRennserieBestes Ergebnis
2008 bis 2009 Nordeuropäische Formel Renault1. Platz (2009)
2008 bis 2009 Formel Renault 2.0 Eurocup3. Platz (2009)
2010 Formel-3-Euroserie7. Platz
2010 bis 2012 GP3-Serie3. Platz (2012)
2012 bis 2013 Formel Renault 3.53. Platz (2013)
2014 bis 2016 DTM11. Platz (2015)
seit 2014/15 Formel Eaktuell 8. Platz (2014/15)

12:37 Uhr
Zukunft im GT-Sport?
Wohin führt der Weg des 25-Jährigen nun? Auf jeden Fall fix ist sein Engagement für Andretti in der neuen Formel-E-Saison. Zudem besteht durchaus die Möglichkeit, dass Felix da Costa bei BMW verbleibt und künftig im GT-Sport als Werksfahrer eingesetzt wird. In den letzten Monaten verbrachte er zumindest viel Zeit auf der Nordschleife...

12:26 Uhr
Highlight Zandvoort 2015
Seine Sternstunde erlebte Felix da Costa 2015 in Zandvoort. Am dortigen Sonntag erwischte der BMW-Pilot seinen besten Tag und fuhr erst auf die Pole und dann souverän zum Sieg. Diese Leistung blieb jedoch eine Ausnahme.

In Zandvoort fuhr Antonio Felix da Costa 2015 seinen bislang einzigen Sieg in der DTM ein - Foto: BMW AG

12:20 Uhr
Erwartungen nie ganz erfüllt
Im Jahr 2014 kam Antonio Felix da Costa in die DTM, und zwar mit großen Vorschusslorbeeren. In der Formel Renault 3.5 belegte er den dritten Platz und galt als möglicher Kandidat für die Formel 1. Red Bull, zu deren Nachwuchs er gehörte, entschied sich jedoch für Daniil Kvyat. In der DTM blieb Felix da Costa aber meist unter seinen Möglichkeiten. In seiner Rookie-Saison belegte er in der Gesamtwertung Rang 21 mit sechs Punkten, vergangenes Jahr lieferte er mit Rang elf seine stärkste Saison ab. Aktuell steht er jedoch nur auf Gesamtrang 16.

12:13 Uhr
Da Costas Karriere in Zahlen
Sollte für den Portugiesen alles normal laufen, wird er mit dem letzten Rennen in Hockenheim insgesamt 46 Läufe in der DTM bestritten haben. Er gewann ein Rennen, zwei weitere Male stand er auf dem Podium. Zudem holte er eine Pole Position.

12:05 Uhr
Felix da Costa verlässt die DTM!
Hallo zusammen und willkommen zum DTM-Wochenende in Ungarn. Noch bevor die Motoren heute um 17:00 Uhr erstmals aufheulen, gibt es gleich eine Krachermeldung aus dem Fahrerlager. Wie Motorsport-Magazin.com exklusiv erfahren hat, wird Antonio Felix da Costa 2017 nicht mehr für BMW in der DTM fahren. Die offizielle Pressekonferenz erfolgt im Laufe des heutigen Freitags.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter