DTM - BMW verbucht auch an Tag 3 die Bestzeit

Felix da Costa fleißigster Pilot

Joey Hand sorgte am dritten Tag der ITR-Testfahrten in Hockenheim für etwas Abwechslung an der Spitze. Mortara und Tomczyk reihten sich hinter ihm ein.
von

Motorsport-Magazin.com - Auch am dritten Tag der letzten Testfahrten vor dem Saisonstart in Hockenheim behielt BMW die Spitze. Nach zwei Bestzeiten für Marco Wittmann setzte sich Joey Hand an die Spitze des Klassements. Er drehte seine schnellste Runde im Motodrom in 1:32.658 Minuten. "Das neue Auto fühlt sich, was die Balance betrifft, sehr gut an. Der BMW M4 DTM ist definitiv ein Joey-Hand-Auto", schwärmte der US-Amerikaner.

Der BMW M4 DTM ist definitiv ein Joey-Hand-Auto.
Joey Hand

"Ich komme sehr gut damit zurecht und spüre, dass ich schneller sein kann als in der vergangenen Saison", fügte Hand hinzu. "Ich bin heiß auf 2014 und das Auftaktrennen in gut drei Wochen. Ich liebe Hockenheim. Das ist meine Heimstrecke in Europa. Hier habe ich die meisten Runden absolviert und mit meine besten Ergebnisse erzielt. Es kann also losgehen."

Knapp drei Zehntel langsamer als Hand war Audi-Pilot Edoardo Mortara, der mit Martin Tomczyk einen weiteren BMW-Piloten auf Platz drei verwies. "Wir haben das Testprogramm, das wir uns für heute vorgenommen hatten, abgearbeitet und viele Dinge ausprobiert. Es lief ganz gut, aber wir haben noch immer viel Arbeit vor uns", fasste Mortara zusammen. "Wir müssen nun die Daten analysieren, um zu sehen, was gut und was weniger gut funktioniert hat. Jetzt gilt es, die richtigen Schlüsse zu ziehen und für das erste Rennen in Hockenheim das beste Paket zu schnüren."

Es lief ganz gut, aber wir haben noch immer viel Arbeit vor uns.
Edoardo Mortara

Rang vier im Tableau ging an Timo Scheider, gefolgt vom zur Mittagszeit schnellsten Fahrer, Miguel Molina. Dahinter reihten sich die vier Rookies Maxime Martin, Nico Müller, Vitaly Petrov und Antonio Felix da Costa ein. Mit Pascal Wehrlein, Robert Wickens und Gary Paffett rundeten drei Mercedes-Piloten das Klassement ab. Die ersten neun Piloten lagen am Mittwoch innerhalb einer Sekunde, lediglich das Mercedes-Trio auf den Plätzen zehn bis zwölf hatte mehr als eine Sekunde Rückstand.

Fleißigster Pilot war Felix da Costa, der 152 Runden abspulte und damit fast 700 Kilometer zurücklegte. Tomczyk und Martin waren mit 150 beziehungsweise 143 Umrundungen ebenfalls viel unterwegs. Mit 73 Runden war Wehrlein am seltensten auf der Strecke.

Am Donnerstag haben die Piloten zwischen 9 und 12 und zwischen 14 und 18 Uhr ein letztes Mal Gelegenheit, sich auf die neue Saison einzustimmen.

Ergebnis, Tag 3

1. Joey Hand (BMW) 1:32,658 Minuten
2. Edoardo Mortara (Audi) 1:32,957
3. Martin Tomczyk (BMW) 1:32,980
4. Timo Scheider (Audi) 1:33,023
5. Miguel Molina (Audi) 1:33,427
6. Maxime Martin (BMW) 1:33,533
7. Nico Müller (Audi) 1:33,542
8. Vitaly Petrov (Mercedes) 1:33,585
9. Antonio Felix da Costa (BMW) 1:33,623
10. Pascal Wehrlein (Mercedes) 1:33,772
11. Robert Wickens (Mercedes) 1:33,829
12. Gary Paffett (Mercedes) 1:34,097


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x