DTM - Budapest, Tag 4: Bestzeit für Vietoris

Abschluss der Testfahrten

Am vierten und letzten Tag der DTM-Testfahrten auf dem Hungaroring war Christian Vietoris der schnellste Pilot.
von

Motorsport-Magazin.com - Zum Abschluss der DTM-Testfahrten am Donnerstag in Budapest erzielte Christian Vietoris die Bestzeit. Der Mercedes-Pilot unrundete den Kurs in 1:37.620 Minuten und kam damit nicht ganz an seine Bestzeit vom Mittwoch heran, als er anderthalb Zehntelsekunden schneller war.

Auf den Plätzen zwei und drei ordneten sich die BMW-Piloten Augusto Farfus und Maxime Martin ein, gefolgt vom Audi-Duo Mike Rockenfeller und Edoardo Mortara. Der sechste Platz auf dem Hungaroring ging an Daniel Juncadella vor Mattias Ekström, Robert Wickens, Miguel Molina, Timo Glock, Jamie Green sowie Martin Tomczyk, der das Schlusslicht darstellte.

Fleißiger Glock

Fleißigster Fahrer am Donnerstag war Ekström mit 136 Runden oder 595,816 Kilometern. Den Titel des Marathon-Mannes hatte sich am Mittwoch Glock gesichert, der an einem Tag sogar 154 Runden abspulte. Das entspricht einer Distanz von 674,670 Kilometern. Der BMW-Pilot kam auch auf die meisten Runden des gesamten Tests. Er umrundete die Strecke 278 Mal und legte insgesamt 1.217,918 Kilometer zurück.

Timo Glock machte viele Kilometer - Foto: BMW

Nur eine Runde weniger (277) verbuchte Audi-Pilot Nico Müller. Fleißigster Mercedes-Benz-Pilot war Robert Wickens mit 255 Runden. Insgesamt fuhren die 23 DTM-Piloten in Ungarn 4.996 Runden, das entspricht 21.887,476 Kilometern.

"Es war ein positiver und produktiver Test für uns", erklärte Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi, dessen Piloten die ersten beiden Tage dominiert hatten. "Wir haben an den vier Tagen viele Kilometer zurückgelegt und den Großteil unserer Testaufgaben abarbeiten können. Alle Fahrer wirken zufrieden. Das spricht für den neuen RS 5 DTM und unsere intensive Vorbereitung im Winter. Ich denke, wir sind zu diesem Zeitpunkt einen Schritt weiter als im vergangenen Jahr. "

Stimmen zum vierten Testtag

Edoardo Mortara (Audi): "Es ist immer ein Vergnügen, nach so einem langen Winter wieder ins Auto zu steigen und wieder zu fahren. Außerdem war es mein erster Test mit meinem neuen Team. Man lernt neue Leute und Gesichter kennen. Ich habe erstmals mit meinen neuen Ingenieuren gearbeitet. Das war ziemlich schön. Zudem hatten wir auch gute Testtage. Wir haben unser Testprogramm abgearbeitet und alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben ein paar Dinge gelernt, die uns in der Saison nützlich sein werden. Nun geht es darum, alles korrekt auszuwerten und uns optimal für den nächsten Test in Hockenheim vorzubereiten. Der Hungaroring ist anspruchsvoll und eine ziemlich komplette Rennstrecke. Ich fürchte aber, dass das Überholen hier extrem schwierig wird."

Augusto Farfus (BMW): "Ich denke, wir können mit diesem Test sehr zufrieden sein. Es gab keine größeren Probleme an unserem neuen (BMW). Wir konnten viele Runden fahren, und der Speed war auch gut. Zu diesem Zeitpunkt der Saisonvorbereitung geht es nicht so sehr darum so schnell wie möglich zu sein. Es ist wichtig, verschiedene Dinge auszuprobieren, um später in der Saison auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Zum ersten Mal meinen (BMW) im aktuellen Design zu fahren, war etwas Besonderes. Jeder im Team ist heiß – und wir können die Zeit zum nächsten Test und zum Rennen in Hockenheim kaum abwarten."

Ergebnis

1. Christian Vietoris (Mercedes) 1:37,620 Minuten
2. Augusto Farfus (BMW) 1:37,640
3. Maxime Martin (BMW) 1:37,733
4. Edoardo Mortara (Audi) 1:37,806
5. Mike Rockenfeller (Audi) 1:37,842
6. Daniel Juncadella (Mercedes) 1:38,122
7. Mattias Ekström (Audi) 1:38,191
8. Robert Wickens (Mercedes) 1:38,252
9. Miguel Molina Audi RS 5 DTM 1:38,279
10. Timo Glock (BMW) 1:38,289
11. Jamie Green Audi RS 5 DTM 1:38,455
12. Martin Tomczyk (BMW) 1:38,933


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x