DTM - Brands Hatch: Änderung wegen Reifen-Wirrwarr

Licht ins Option-Dunkel

Motorsport-Magazin.com weiß: In Brands Hatch werden die Fans einen besseren Überblick erhalten, was die knifflige Reifen-Situation in der DTM angeht.
von

Motorsport-Magazin.com - Beim Saisonauftakt in Hockenheim sorgte die DTM für mächtig Furore: Neue Reifen, der verstellbare Heckflügel und Überholmanöver ohne Ende sorgten für ein buntes Treiben auf der Strecke - von früheren Prozessionen keine Spur mehr. Doch nicht wenige Fans, ob am Fernseher oder auf den Tribünen, kratzten sich zeitweise am Kopf und hatten Probleme, dem turbulenten Rennverlauf folgen zu können. Nicht einmal die Fahrer wussten stets, auf welcher Position sie immer fuhren, doch ihnen war zumindest klar, auf welcher Reifenmischung sie gerade unterwegs waren. Bei den Fans der Tourenwagenserie war das allerdings nicht der Fall, in voller Fahrt war die gelbe Markierung an den Flanken der Option-Reifen kaum sichtbar.

Um dem Zuschauer näher zu bringen, welcher Fahrer gerade welchen Reifen fährt, wird es diesbezüglich Änderungen am kommenden Wochenende in Brands Hatch geben, wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat. Eine leuchtende LED-Lampe an der Frontscheibe der Autos gibt Aufschluss darüber, dass dieser Pilot gerade die schnellen Option-Reifen aufgezogen hat. Die bekannten Leuchten auf der linken Fahrzeugseite in der hinteren Seitenscheibe geben weiterhin die Anzahl der absolvierten Boxenstopps an. Dies ist vor allem eine kurzfristige Lösung, gut möglich, dass sich die Verantwortlichen in den kommenden Monaten noch weitere Änderungen einfallen lassen.

Es hat sich in Hockenheim gezeigt, dass die gelben Farbmarkierungen an den Options-Reifen schwierig bis gar nicht zu erkennen waren.
Hans-Werner Aufrecht

"Es hat sich in Hockenheim gezeigt, dass die gelben Farbmarkierungen an den Options-Reifen schwierig bis gar nicht zu erkennen waren", räumte ITR-Boss Hans-Werner Aufrecht ein. "Auch unsere Fernsehkommentatoren hatten daher Probleme, den zweifellos noch ungewohnt turbulenten Rennverlauf jederzeit richtig einordnen zu können." Audi-Motorsportchef Dieter Gass machte Hoffnung, dass die Änderungen beim Verständnis helfen werden. "Es sollte deutlich sichtbarer sein, welcher Fahrer auf welchem Reifen fährt", meinte er. Aufrecht hoffte, dass die DTM in dieser Hinsicht schon in Brands Hatch einen deutlichen Sprung nach vorn machen werde.

Gerüchte, wonach Hankook die Markierungen an den Reifen selbst für das Rennen in Großbritannien überarbeitet, bewahrheiten sich nach Informationen von Motorsport-Magazin.com nicht. Klar ist nur, dass der Reifenhersteller und die ITR nach dem Auftakt in Hockenheim überein gekommen sind, die Markierung der Option-Reifen für den Zuschauer an der Strecke und im Fernsehen besser sichtbar zu machen. Die Möglichkeit, bei den Testfahrten vor der Saison einmal auszutesten, wie die Option-Reifen am TV-Bildschirm zu sehen sind, bestand anscheinend nicht.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x