DTM - Die Comeback-Saison von BMW im Rückblick

Der Weg nach Hockenheim

BMW Motorsport blickt schon vor dem Finale in Hockenheim auf eine rundum erfolgreiche Comeback-Saison in der DTM zurück.

Motorsport-Magazin.com - Nach 20 Jahren Abwesenheit hat sich BMW in den bisherigen neun Rennen mit vier Siegen und vier Polepositions eindrucksvoll zurückgemeldet. Bruno Spengler hat vor dem letzten Rennen in Hockenheim 124 Punkte auf dem Konto - und damit lediglich drei Zähler Rückstand auf Gary Paffett. Auch Jamie Green hat vor dem Finale auf dem Hockenheimring noch eine Chance auf den Gewinn des Fahrertitels.

Hockenheim, 29. April 2012.
Vor dem ersten Rennen gibt es viele offene Fragen. Wo steht der BMW M3 DTM im Vergleich zur Konkurrenz? Wie kommen die DTM-Neulinge in dieser Serie zurecht? Wann wird BMW die ersten Punkte oder gar Podestplätze einfahren können? Das erste Wochenende liefert viel versprechende Antworten. Dirk Werner zeigt mit Platz drei im Qualifying aus dem Stand eine starke Vorstellung. Im Rennen sammelt Andy Priaulx als Sechster auf Anhieb acht Punkte. Die erfahrenen Piloten Bruno Spengler und Martin Tomczyk scheiden unverschuldet nach Kollisionen aus. Gary Paffett gewinnt vor Jamie Green und Mattias Ekström.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 25 - Green 18 - Spengler 0

Lausitzring, 6. Mai 2012.
Schon im zweiten Rennen der Comeback-Saison gelingt BMW der Paukenschlag. Bruno Spengler stellt seinen BMW Bank M3 DTM erst auf die Poleposition und fährt dann im Rennen den Sieg nach Hause. Gary Paffett liefert ihm einen harten Kampf und wird Zweiter. Augusto Farfus sorgt als Dritter in seinem erst zweiten DTM-Rennen für eine Überraschung, nachdem er schon im Qualifying als Zweiter hat aufhorchen lassen. Er hält Jamie Green das gesamte Rennen hinter sich. Martin Tomczyk holt als Siebter seine ersten Punkte im BMW Overall.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 43 - Green 30 - Spengler 25

Brands Hatch, 20. Mai 2012.
Wie am Lausitzring duellieren sich Bruno Spengler und Gary Paffett, nur diesmal mit umgekehrten Vorzeichen. Paffett hält dem Druck von Spengler stand und gewinnt sein Heimspiel in England. Spengler sieht als Zweiter die Zielflagge. Martin Tomczyk wird hinter Mike Rockenfeller Vierter und dreht die schnellste Rennrunde. Jamie Green kommt als Achter ins Ziel.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 68 - Spengler 43 - Green 34

Spielberg, 3. Juni 2012.
Im vierten Anlauf fährt Martin Tomczyk seinen ersten Podestplatz für BMW ein. In einem spannenden Dreikampf sichert er sich Platz zwei hinter Edoardo Mortara (IT, Audi) und vor Gary Paffett. Bruno Spengler wird gleich in der ersten Runde in eine Kollision verwickelt. Er kann zwar zunächst weiterfahren, muss jedoch später aufgeben. Joey Hand holt als Neunter seine ersten DTM-Punkte. Jamie Green sieht als Fünfter die Zielflagge.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 83 - Green 44 - Spengler 43

Norisring, 1. Juli 2012.
Dramatischer Endspurt: Martin Tomczyk schnuppert schon an seinem ersten Sieg für BMW, doch in der allerletzten Kurve zieht der von hinten heranstürmende Jamie Green noch vorbei und siegt hauchdünn. Bruno Spengler wird bei schwierigen Wetterbedingungen Dritter. Gary Paffett biegt von der Poleposition als Erster in die erste Kurve ein, wird jedoch in Folge einer Massenkarambolage, von der auch Augusto Farfus betroffen ist, ans Ende des Feldes zurückgeworfen. Von dort kommt er trotz allem noch auf Platz vier nach vorn. Dirk Werner holt als Zehnter seinen ersten DTM-Punkt.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 95 - Green 69 - Spengler 58

Nürburgring, 19. August 2012.
Bruno Spengler und das BMW Team Schnitzer kommen perfekt aus der Sommerpause und holen nach der zweiten Poleposition auch den zweiten Sieg der Saison. Martin Tomczyk krönt als Dritter hinter Edoardo Mortara das 40-jährige Jubiläum von BMW M, das in der Eifel gefeiert wird. Augusto Farfus sammelt als Zehnter ebenfalls einen Punkt. Jamie Green und Gary Paffett belegen die Plätze vier und sechs.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 103 - Spengler 83 - Green 81

Zandvoort, 26. August 2012.
In den niederländischen Dünen tut sich BMW im Qualifying schwer. Einzig Dirk Werner kann sich als Siebter eine aussichtsreiche Startposition sichern. Im Rennen arbeiten sich jedoch auch die weiteren BMW Piloten nach vorn. Das gilt vor allem für Martin Tomczyk, der mit Mattias Ekström und Gary Paffett um Platz drei kämpft. Bei einsetzendem Regen rutscht Tomczyk jedoch unglücklich in das Auto von Paffett und fällt aus. Paffett verliert an Boden und kommt als Siebter hinter Bruno Spengler ins Ziel. Jamie Green wird beim Dreifachsieg für Audi Vierter. Neben Spengler holen auch Dirk Werner und Augusto Farfus Punkte für BMW.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 109 - Green 93 - Spengler 91

Oschersleben, 16. September 2012.
Zum dritten Mal in der Saison kommt es zum direkten Duell zwischen Bruno Spengler und Gary Paffett um den Sieg - und zum zweiten Mal hat Spengler die Nase vorn. Er sichert sich mit nur 0,6 Sekunden Vorsprung seinen dritten Erfolg. Neben Paffett steht auch der dritte Titelaspirant Jamie Green auf dem Podium. Dirk Werner fährt als Vierter sein bis dato bestes DTM-Ergebnis ein, Augusto Farfus wird Fünfter.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 127 - Spengler 116 - Green 108

Valencia, 30. September 2012.
Erster Sieg für DTM-Neuling Augusto Farfus. In seinem erst neunten Rennen setzt er von der Poleposition zu einer souveränen Triumphfahrt an. Im Titelrennen geht es turbulent zu. Bruno Spengler unterläuft von Position zwölf ein Frühstart. Der Kanadier fällt nach der folgenden Durchfahrtsstrafe weit zurück, arbeitet sich jedoch bis Rennende auf Platz sechs nach vorn. Während Jamie Green hinter Andy Priaulx und Dirk Werner Zehnter wird, muss Paffett das Rennen vorzeitig aufgeben.

Stand in der Fahrerwertung: Paffett 127 - Spengler 124 - Green 109


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x