Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Die Motoren sollen ab 2009 drei Rennen lang halten.

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.

Beiträge: 196
Was ich so gehört habe haben sich die FIA und die FOTA dazu geeinigt das die Motoren ab 2009 zwei statt drei Rennen lang halten müssen. Mich würde interessieren wie das gehen soll da die Motoren ja "eingefroren" sind und dadurch nicht verändert bzw. weiterentwickelt werden dürfen. Nun sind aber diese Motoren nur für zwei Rennen ausgelegt kann mir jemand erklären wie das gehen soll.

Beitrag Donnerstag, 23. Oktober 2008
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Aus dem FIA -Brief an die Formel 1 teams geht hervor, das die Motoren angeglichen werden.
Als die Entscheidung gefällt wurde, die Motoren "einzufrieren", haben sich einige Teams noch etwas Zeit erbeten, um Zuverlässigkeitsprobleme aus der Welt zu schaffen und ihre Aggregate auf 19.000 Umdrehungen einzustellen. Einige Rennställe haben aus dieser Frist Vorteile geschöpft und die Leistung ihrer Motoren gesteigert. Das war so nicht vorgesehen. Andere Teams haben ihre Motoren nicht verbessert und geglaubt, dass die Performance "eingefroren" sei.

Dadurch sind unfaire Leistungsunterschiede entstanden. Der Automobil-Weltrat hat daher entschieden, dass die Leistungen der Motoren analog zum Sportlichen Reglement der Saison 2009 angeglichen werden, um die Positionen wiederherzustellen, wie sie vor der Einfrierung bestanden haben.

BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory


Beiträge: 44351
andi15101990 hat geschrieben:
Was ich so gehört habe haben sich die FIA und die FOTA dazu geeinigt das die Motoren ab 2009 zwei statt drei Rennen lang halten müssen. Mich würde interessieren wie das gehen soll da die Motoren ja "eingefroren" sind und dadurch nicht verändert bzw. weiterentwickelt werden dürfen. Nun sind aber diese Motoren nur für zwei Rennen ausgelegt kann mir jemand erklären wie das gehen soll.


Falsch, 3 statt 2 Rennwochenenden.
Das geht, in dem man die Drehzahlen heruntersetzt. Und so Hersteller wie Honda und Renault dürfen eh nachrüsten. Könnte gut sein, dass sie deshalb einen Vorteil haben könnten.

Beitrag Freitag, 24. Oktober 2008

Beiträge: 196
Werden ab 2009 die Motoren mit denen man im Rennen fährt auch wieder im Training eingesetzt?

Wenn man die Drehzahl reduziert werden die Motoren ja schon wieder schwächer :evil:

Ich hätte es wieder gerne so wie früher wo man den Motor so oft wechseln konnte wie man wollte mit leistungsstarken V10 Motoren.

Beitrag Freitag, 24. Oktober 2008

Beiträge: 44351
Ne im Training wird es wieder Extra-Motoren geben.

Also ich find die Regel, dass die Motoren 3 Rennen halten müssen nicht schlecht. Ist zumindest mal eine Möglichkeit, wie man Kosten sparen kann.

Beitrag Freitag, 24. Oktober 2008

Beiträge: 6675
andi15101990 hat geschrieben:
Ich hätte es wieder gerne so wie früher wo man den Motor so oft wechseln konnte wie man wollte mit leistungsstarken V10 Motoren.


Ganz genau meine Meinung. :D) Schön wärs, nur leider ist es nicht so und es wird immer noch schlimmer. Noch mehr Drehzahl Limit ist nicht gut, sind die Motoren momentan eh nicht so stark.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 25. Oktober 2008
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
MichaelZ hat geschrieben:
Also ich find die Regel, dass die Motoren 3 Rennen halten müssen nicht schlecht. Ist zumindest mal eine Möglichkeit, wie man Kosten sparen kann.

:wink: Dann wird aber oefter mal der eine oder der andere wegen motorschaden ausfallen.
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Samstag, 25. Oktober 2008

Beiträge: 44351
Joa vor allem Ferrari und Renault, die ja 2008 eher unzuverlässig waren, könnten einen Nachteil haben. Besonders Ferrari, denn Renault darf ja ein bisschen umrüsten. Ich denke das werden aber alle dürfen, denn alle Hersteller werden argumentieren, dass sie die Motoren umrüsten müssen, damit 3 Rennen überstanden werden können. Ob dadurch dann noch Kosten gesparrt werden, ist die nächste frage.

Beitrag Samstag, 25. Oktober 2008

Beiträge: 196
Ich denke man sollte damit bis 2010 warten und jedes Team soll dann neue Motoren bauen die dann für ein paar Jahre nicht verändert werden dürfen.

Beitrag Sonntag, 09. November 2008

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Joa vor allem Ferrari und Renault, die ja 2008 eher unzuverlässig waren, könnten einen Nachteil haben. Besonders Ferrari, denn Renault darf ja ein bisschen umrüsten. Ich denke das werden aber alle dürfen, denn alle Hersteller werden argumentieren, dass sie die Motoren umrüsten müssen, damit 3 Rennen überstanden werden können. Ob dadurch dann noch Kosten gesparrt werden, ist die nächste frage.



Eine weitere inkosquente Entscheidung der FIA, die nicht nachzuvollziehen ist. Selbstverständlich wird das wieder enorme Kosten verursachen, denn die Laufleistung ist eines der wesentlichen Kriterien eines Motors.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das von den Teams kam, die gegen eine Aufrüstung der Motoren von Honda, Toyota oder Renault sind. Irgendetwas damit hats schon zu tun, damit der alte Abstand gewahrt bleibt...
Allerdings glaube ich auch, das wir dann deutlich mehr Motorschäden sehen werden als zuletzt....Und dann gehts wieder los, wenn, hätte, wäre.... :lol:

Beitrag Sonntag, 09. November 2008

Beiträge: 133
Jede Aenderung verursacht Kosten.
Die FIA sollte nicht jedes Jahr mit neuen nicht vorhersehbaren (?) Ideen kommen, mit dem Argument Kosten sparen zu muessen.
Sie bewirken genau das Gegenteil.

Wenn dann sollen sie z.B. so vorgehen:
Heute sagen wir, dass ab Saison 2015 ein Motor die ganze Saison halten soll.
Und diese Regel sollte dann mindestens fuer die naechsten 5 Jahre so bleiben. Also bis 2020.


Ich denke mal, dass die Entwicklung der Motoren mehr kostet, als die Produktion.

Beitrag Sonntag, 09. November 2008

Beiträge: 1867
Einfrieren, Laufzeitverlängerung und Co.

Alles Schwachsinn. Und die FIA redet von Kostensenkung, der Höhepunkt.
Wieso wurden 2005 nicht einfach die V10 gedrosselt.

Die Entwicklung der V8 Motoren, das hat ein Schweine Geld gekostet.
Selbst Norbert Haug meinte in einem Interview die würden heute mehr Geld verbrennen als wenn sie die V10er Motoren gedrosselt hätten.
FIA ist in der Beziehung einfach ungalubwürdig.
[color=red:a7e5e85e22]Scuderia Ferrari Marlboro 2008[/color:a7e5e85e22]

[b:a7e5e85e22]#1 - Kimi Raikkönen - #2 Felipe Massa

FIA F1 Konstrukteursweltmeister [/b:a7e5e85e22]

Beitrag Montag, 10. November 2008
Lua Lua

Beiträge: 517
ceniza hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Also ich find die Regel, dass die Motoren 3 Rennen halten müssen nicht schlecht. Ist zumindest mal eine Möglichkeit, wie man Kosten sparen kann.

:wink: Dann wird aber oefter mal der eine oder der andere wegen motorschaden ausfallen.

Yeah! 8-) Ich mag vor allem die Honda-Motorschäden. Die waren immer schön spektakulär.

Da die Formel 1 mit der Zeit immer zuverlässiger wird, muss man halt auf diese Weise zurückfinden zu einer knisternden Unberechenbarkeit. Das wird die FIA sicher auch im Hinterkopf haben. Allein um Kostensenkung kann es nicht gehen.

Beitrag Montag, 10. November 2008
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
Lua hat geschrieben:
ceniza hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Also ich find die Regel, dass die Motoren 3 Rennen halten müssen nicht schlecht. Ist zumindest mal eine Möglichkeit, wie man Kosten sparen kann.

:wink: Dann wird aber oefter mal der eine oder der andere wegen motorschaden ausfallen.

Yeah! 8-) Ich mag vor allem die Honda-Motorschäden. Die waren immer schön spektakulär.


Vor allem die, bei denen zwei Motoren gleichzeitig in Runde 2 hochgehen, oder? :D

Beitrag Montag, 10. November 2008
Lua Lua

Beiträge: 517
RenaultF1 hat geschrieben:

Vor allem die, bei denen zwei Motoren gleichzeitig in Runde 2 hochgehen, oder? :D

Köstlich! Immer, wenn das Bild komplett weiß wurde und man ein Lenkrad durch die Gegend fliegen sah, war klar: Der klassische Honda!
:D

Beitrag Dienstag, 13. Januar 2009
FLC FLC

Beiträge: 3531
MichaelZ hat geschrieben:
Ne im Training wird es wieder Extra-Motoren geben.

Also ich find die Regel, dass die Motoren 3 Rennen halten müssen nicht schlecht. Ist zumindest mal eine Möglichkeit, wie man Kosten sparen kann.


Es werden pro Saison 8 Renn-Motoren (18'000 U/min) für jeden Fahrer zur Verfügung stehen, dazu kommen 4 Motoren für die Trainings am Freitag, das heisst
8 + 8 + 4 = 20 Motoren pro Saison und pro Team.

Die 4 Freitags Motoren müssen zwischen den beiden Fahrern aufgeteilt werden.

Einzig Verbesserungen am Einlass- und Auslassventil des Motors sind erlaubt, ansonsten sind alle Neuteile und Änderungen verboten.


Quelle: AutoHebdo, Nr 1682, 7 Januar 2009, Seite 18/19

Weiter oben wurde die Kostenfrage angesprochen und es scheint mir logisch, das die Kosten für diese Anpassung weitaus geringer sind als 1/3 mehr Motoren zu verbrauchen, Jahr für Jahr... wenn man noch im Gedächtnis hat, das Bezahlmotoren zwischen 20 und 40 Mio Euro pro Jahr ein F1 Budget doch schon arg strapazieren, sollte es klar sein.
Diese Regel sollte Bestand haben und mindestens bis 2011 beibehalten werden, das spart sicherlich Kosten.
F 1 2015 - Who is still watching ?

Bild

Beitrag Dienstag, 13. Januar 2009
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
FLC hat geschrieben:

Die 4 Freitags Motoren müssen zwischen den beiden Fahrern aufgeteilt werden.



Theoretisch kann also ein fahrer des teams 3 motoren verbraten und der kollege nur einen - das ist nicht festgelegt?
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Dienstag, 13. Januar 2009
FLC FLC

Beiträge: 3531
ceniza hat geschrieben:
FLC hat geschrieben:

Die 4 Freitags Motoren müssen zwischen den beiden Fahrern aufgeteilt werden.



Theoretisch kann also ein fahrer des teams 3 motoren verbraten und der kollege nur einen - das ist nicht festgelegt?


Ich denke, es geht in diese Richtung. Nur welcher der Fahrer bestraft werden soll, falls einmal alle 4 Trainingsmotoren hochgegangen sind, dürfte klar zeigen wer die Nr 2 im Team ist. :)

Schade, ich habe noch gerne die freien Trainigs angeschaut, so aber dürfte der Freitag endgültig nur noch zum Soft-Testtag absteigen. Welches Team wird denn an die Leistungsgrenzen gehen, wenn jeder einzelne Motor 4 Freitage durchstehen muss (17 Rennen : 4 = 4.25 Renn-Freitage pro Motor).

Dass die Testfahrer nicht mehr gesehen werden ist seit 2 Jahren normal, aber jetzt werden auch noch die freien Trainings zur Schlafpille... und ich hoffe, dass es trotzdem noch etwas zu sehen gibt.

Edit: Die privaten Test werden auch reduziert. Jedes Team darf ab 2009 nur noch 20'000 km auf Teststrecken abspulen (früher 30'000 km).
F 1 2015 - Who is still watching ?

Bild

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009

Beiträge: 3853
Was die Motorenregelung angeht scheint es ja wieder viel Raum für Missverständnisse zu geben, ich zitiere Artikel 28.4 Abschnitt a) aus dem FIA Sporting Code (Link: klick mich)

Each driver may use no more than eight engines during a Championship season. Should a driver use more than eight engines he will drop ten places on the starting grid at any Event during which an additional engine is used.
An engine will be deemed to have been used once the car’s timing transponder has shown that it has left the pit lane.


Also anscheinend doch nicht ganz so eindeutig, wenn 8 Motoren für jedes "Event", was wohl den Freitag inkludieren dürfte, heißt dass das im normalen (geplanten) Rhytmus von 1 Motor für 3 Rennen 2 Motoren für die Trainings überbleiben.

Deshalb bin ich doch verwundert über den von dir FLC zitierten Artikel, denn gerade der letzte Satz, dass ein Motor dann als "benutzt" gilt, wenn man einmal damit rausfährt, ist mit der im Artikel beschriebenen "Vorgangsweise" nicht kompatibel. Dass das für den Freitag nicht gilt, steht nirgends und auch von 4 Extra-Motoren pro Team für die Trainingssessions ist nirgendwo die Rede.

Bei den Kommentaren zum dazugehörigen Artikel gab es zwei interessante Erläuterungen. Laut Reglement würden nämlich folgende Sachen gelten:
- Benutzt man erstmal einen 9ten Motor, so wird man bei jedem Rennen wo man diesen 9ten Motor im Auto hat um 10 Plätze zurückversetzt.
- Hat man mal einen 9ten Motor benutzt, würde beim Einsatz eines 10ten, 11ten, 12ten Motor auch nicht mehr passieren, als wenn man den 9ten Motor immer benützen würde. Also wenn man die 8 Saisonmotoren erstmal verbraucht hat, kann man jedes Mal gleich einen neuen Motor einbauen ohne das was passiert, natürlich vorausgesetzt man bekommt diese neuen Motoren auch.

PS: laut "aktuellem" Reglement wird es keine Freitagsmotoren geben, 2 Artikel weiter unten folgt dann der Abschnitt über Getriebe und da steht folgender Satz:

28.6 For the purposes of this Article only, an Event will be deemed to comprise P3, the qualifying practice session and the race.


Was soviel bedeutet wie: im Normalfall ist ein "Event" alle Sessions des Wochenendes, außer wenn es um die Getriebe geht.
Zuletzt geändert von Anarch am Sonntag, 18. Januar 2009, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009
AWE AWE

Beiträge: 13287
Was passiert eigentlich in dem zugegeben fast unmöglichen Fall ,das ein Team alle Traings- oder gar Wettkampfmotoren verschrottet hat und noch jede Menge Saison übrig bleibt ?

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009

Beiträge: 3853
Wenn man das Reglement wörtlich nimmt, dann dürfte wohl der Fahrer, der seine 8 Motoren verpulvert hat, für jedes Rennen dann 10 Plätze strafversetzt werden. Viel interessanter ist dann eben dass reglementtechnisch er nicht zusätzlich bestraft wird, wenn er sich dann jedes Rennen gleich einen neuen einbaut. Denn man wird nur strafversetzt wenn man überhaupt einen zusätzlichen Motor benötigt, die Anzahl ist nicht festgelegt. Ich habe zwar die Regeln nicht geschrieben aber wenn es nach der Aussagenlogik geht dann müsste es so sein. Siehe meinen vorigen Post

Es gibt ja auch keine explizite Aufteilung in Trainingsmotoren und Wettkampfmotoren, im Reglement ist von 8 Motoren für die ganze Saison die Rede. Wenn es nach dem Reglement geht dann sind die "Trainingsmotoren" in diesen 8 inkludiert, fährt man einmal damit auf die Strecke, egal in welcher Sitzung (ist ja nicht präzisiert) gilt der Motor als benutzt.

Geht zB in Melbourne, Sepang oder Shanghai der erste Motor kaputt, hat man auf einmal nur 1 Motor für die nächsten mindestens 14 Trainings und die Rennmotoren, die man ja im Rhythmus 1 Motor für 3 GPs benutzen sollte. Also vor allem wenn so etwas am Anfang der Saison passiert wird es wohl spannend. Auch nicht uninteressant ist, dass jetzt wo der Zeitpunkt des Wechsels eigentlich nicht festgelegt ist, die meisten Teams wohl zwischen Spa und Monza den Motor wechseln werden. Dieser Wechsel liegt genau im 3 GP-Rythmus, verliert man also vorher unplanmäßig einen Motor muss man, um einer Strafe zu entgehen, entweder einen Motor 4 GPs lang einsetzen, oder einen der Trainingsmotoren einsetzen.

Was wohl wie schon von FLC richtig bemerkt feststehen dürfte ist dass die Freitagssessions auf keinen Fall attraktiver werden

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009

Beiträge: 10328
Wo steht denn eigentlich etwas von "3 Wochenenden"? So wie ich das lese geht es um 8 Motoren insgesamt, Vorgaben über den Einsatz lese ich eigentlich nicht. Kann ich also theoretisch einen Motor auf HighSpeed trimmen und in Monza, Spa und Barcelona fahren, einen anderen auf Drehmoment und mir naach Monaco für Hungaroring und die Stadtkurse aufheben??? Da ist wirklich viel Interpretationsbedarf. Und wenn der Freitag inklusive ist gibts echt ein Problem... Dass die Teams das nach aller Testbeschränkung abgesegnet haben sollen wundert mich doch sehr...

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Mav05 hat geschrieben:
Dass die Teams das nach aller Testbeschränkung abgesegnet haben sollen wundert mich doch sehr...

:? wohl mit der pistole auf der brust?!

was mich auch wundert das sich noch kein team so richtig darueber geaeussert hat.
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009

Beiträge: 3853
Mav05 hat geschrieben:
Wo steht denn eigentlich etwas von "3 Wochenenden"?


Im Threadtitel, und dass die Motoren 3 GPs lang halten sollen war auch ursprünglich die Idee der Teams und der FIA. Im Reglement steht es nicht, was auch eigentlich hier das Problem ist

Trotzdem darf man davon ausgehen, dass das ganze irgendwie auf den "1 Motor für 3 Grand Prix"-Rythmus abgestimmt ist, mit 2 GPs würde es sich nicht ausgehen, da bräuchte man gleich 9 Motoren für die Grand Prix, ganz zu schweigen von den Trainingsmotoren. Dass 1 Motor die doppelte Länge, nämlich 4 Rennen durchhält, halte ich doch für eher unwahrscheinlich.

Beitrag Sonntag, 18. Januar 2009
0ph 0ph

Beiträge: 1354
Ne andere Möglichkeit wäre doch auch, dass ein "Rennmotor" der bereits 3 Rennen überstanden hat, anschließend als "Freitagsmotor" verwendet wird. So könnte man die Motoren die ursprünglich für die Trainings vorgesehen waren, für Rennen aufheben.

Nächste

Zurück zu Technisches