Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Teamduelle, die wir leider nie erlebt haben

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Sonntag 13. März 2011, 13:11

Beiträge: 40298
Was sind Fahrerpaarungen, die ihr gerne gesehen hättet?

Also mir sind zwei eingefallen:

Michael Schumacher - Ayrton Senna
Sieger: Ich denke Senna hätte Schumacher geschlagen, es wäre aber trotzdem interessant gewesen, wie die beiden zusammenarbeiten oder nicht. Leider wurde daraus nie etwas...

Giancarlo Fisichella - Rubens Barrichello
Hier denke ich hätte sich Barrichello durchgesetzt. Die beiden sind ja das Symbol an Wasserträger schlechthin (Fisichella bei Renault für Alonso, Barrichello die berühmte 1b bei Ferrari für Schumacher). Die beiden mal gegeneinander in einem Spitzenteam wäre interessant gewesen.

Beitrag Sonntag 13. März 2011, 14:46

Beiträge: 297
Berger - Hill

Bei Williams hätte es 1996 soweit kommen können.Aber da der gute Gerhard zu lange gezögert hat,wurde nichts draus.Schreibt er zumindest in seinem Buch,wenn ich das jetzt richtig auf dem Schirm hab.

Hätte ich wirklich sehr interessant gefunden,wie die beiden miteinander auf der Strecke klar gekommen wären.
ABC,die Katze lief im Schnee

Beitrag Sonntag 13. März 2011, 15:59

Beiträge: 40298
Hättest du Berger einfach nur gerne bei Williams gesehen oder wirklich auch neben Hill? Wieso gerade die beiden?


Beiträge: 297
Ich fand Gerhard Berger schon immer sehr sympathisch und kann mir durchaus vorstellen,dass er in dem Williams in dem Jahr ein bisschen was hätte reissen können.

Und Hill mag ich auch und hätte es interessant gefunden,ob er in dieser Konstellation genau so Weltmeister geworden wäre.

Ich kann das irgendwie schwer einschätzen.Wenn ein Rookie im ersten Jahr damit (also mit dem Auto) auch Titelchancen hat,warum nicht zb der bestimmt nicht so langsame Gerhard Berger.
ABC,die Katze lief im Schnee


Beiträge: 40298
Ja viele sind überzeugt, dass Berger 1996 Weltmeister geworden wäre bei Williams-

Ich finds bisschen schade, dass der Thread keinen so rechten Anklang findet. Dachte, das wär ein tolles Thema.


Beiträge: 40298
Wie wärs mit Rudolf Caracciola gegen Bernd Rosemeyer...


Beiträge: 1680
als teamduell?
unmöglich.


Beiträge: 40298
Wieso unmöglich? Wer hätte sich durchgesetzt?
Es gab ja mal Wechselgerüchte von Caracciola zu Auto Union, aber daraus wurde nichts.


Beiträge: 1680
Wieso unmöglich? Wer hätte sich durchgesetzt?
Es gab ja mal Wechselgerüchte von Caracciola zu Auto Union, aber daraus wurde nichts.


also zu diesen gerüchten hätte ich gerne mehr informationen. mein von informationen aus büchern genährtes herz denkt sich dabei eher rosemeyer, wobei es aber sehr schwierig ist diese zeit zu beurteilen. sogar etwaige statistiken aus dem auto union gp report 1934-1939 buch vermögen keine sichtweise zu vermitteln, die einen zu einem wirklichen urteil verleiten könnte.

viel interessanter wäre aber wohl ein tazio nuvolari in einem mercedes, oder auto union gewese, zu zeiten, als beide jeweils das absolute maß der dinge waren, versteht sich.


Beiträge: 20032
Schumacher und Senna hätte ich auch gern in einem Team gesehen. Das wäre wohl so ähnlich gewesen wie bei Senna und Prost.

Aber auch Schumacher gegen Alonso hätte ich gern bei Ferrari gesehen, wir wissen ja, dass Alonso schon damals irgendwann bei Ferrari im Gespräch war, 2001 oder so.

Weiterhin hätte ich gern Raikkönen gegen Heidfeld bei McLaren gesehen. Ich weiß das wird hier wieder für Ärger sorgen, aber ich glaube Heidfeld hätte Raikkönen geschlagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 00:43

Beiträge: 1680
diese kombination halte ich ebenfalls für unmöglich.
zum einen hat man sich als teamboss zur damaligen zeit zuerst um senna als fahrer gedanken gemacht, bevor man an einen schumacher gedacht hat, zum anderen denke ich nicht, dass schumacher als nicht nr. 1 fahrer in ein team gewechselt hätte, wo er doch bei benetton alles um sich herum geschnürt hatte und die unangefochtene nr. 1 war.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 00:46

Beiträge: 20032
x-toph hat geschrieben:
diese kombination halte ich ebenfalls für unmöglich.
zum einen hat man sich als teamboss zur damaligen zeit zuerst um senna als fahrer gedanken gemacht, bevor man an einen schumacher gedacht hat, zum anderen denke ich nicht, dass schumacher als nicht nr. 1 fahrer in ein team gewechselt hätte, wo er doch bei benetton alles um sich herum geschnürt hatte und die unangefochtene nr. 1 war.



Natürlich war Senna damals der Superstar, Schumacher nur ein Rookie.

Dass er bei Benetton die 1 war, hat er sich ja erarbeitet. Schließlich kam er als Neuling dorthin und der Nr.1-Status war nicht von vornherein gegeben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 01:18

Beiträge: 40298
x-toph hat geschrieben:
Wieso unmöglich? Wer hätte sich durchgesetzt?
Es gab ja mal Wechselgerüchte von Caracciola zu Auto Union, aber daraus wurde nichts.


also zu diesen gerüchten hätte ich gerne mehr informationen. mein von informationen aus büchern genährtes herz denkt sich dabei eher rosemeyer, wobei es aber sehr schwierig ist diese zeit zu beurteilen. sogar etwaige statistiken aus dem auto union gp report 1934-1939 buch vermögen keine sichtweise zu vermitteln, die einen zu einem wirklichen urteil verleiten könnte.

viel interessanter wäre aber wohl ein tazio nuvolari in einem mercedes, oder auto union gewese, zu zeiten, als beide jeweils das absolute maß der dinge waren, versteht sich.


Caracciola hat mal für Auto Union getestet, Stuck dafür bei Mercedes. War in Monza, aber eher eine Spaßaktion. Wir hatten das mal irgendwo in einem Thread hier.

Und ob es realistisch gewesen wäre oder nicht, ist ja nicht die Frage. Es geht ja um Traumkonstellationen...

Nuvolari gegen Caracciola wäre auch supper gewesen. Ich denke da wäre wohl Nuvolari der Sieger gewesen. Ich halte den mit meinem bescheidenem Wissen über die damalige Zeit den absoluten Star der damaligen GP-Szene.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 01:20

Beiträge: 40298
x-toph hat geschrieben:
diese kombination halte ich ebenfalls für unmöglich.
zum einen hat man sich als teamboss zur damaligen zeit zuerst um senna als fahrer gedanken gemacht, bevor man an einen schumacher gedacht hat, zum anderen denke ich nicht, dass schumacher als nicht nr. 1 fahrer in ein team gewechselt hätte, wo er doch bei benetton alles um sich herum geschnürt hatte und die unangefochtene nr. 1 war.


Naja es geht ja nicht unbedingt darum, wie realistisch es gewesen wäre. Es wurde nichts draus, also ist es unrealistisch. Es geht hier um klare Traumpaarungen, egal bei welchem Team.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 01:22

Beiträge: 40298
Ich hätte übrigens auch gerne Alonso gegen Vettel gesehen, in sofern finde ich die Vertragsverlängerung von Vettel bei Red Bull auch gar nicht mal so gut. Aber das ist ja nicht Yesterday...

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 13:07

Beiträge: 1680
Naja es geht ja nicht unbedingt darum, wie realistisch es gewesen wäre. Es wurde nichts draus, also ist es unrealistisch. Es geht hier um klare Traumpaarungen, egal bei welchem Team.


ok, dann habe ich das ganze falsch interpretiert.


Ich denke da wäre wohl Nuvolari der Sieger gewesen. Ich halte den mit meinem bescheidenem Wissen über die damalige Zeit den absoluten Star der damaligen GP-Szene.


nuvolari hat wohl rennen gefahren, die kein anderer gefahren hätte.
enzo ferrari hatte einst gilles villeneuve mit nuvolari verglichen und er musste es wissen, schliesslich war er von beiden mal der boss.

Dass er bei Benetton die 1 war, hat er sich ja erarbeitet. Schließlich kam er als Neuling dorthin und der Nr.1-Status war nicht von vornherein gegeben.


naja schumacher, brawn und byrne waren irgendwie schon recht früh ein gespann und die gerüchte sind recht laut, dass brundle nach 92 wegen schumacher benetton wieder verlassen musste. also einen nr.1 status hatte er bei benetton recht schnell. ein angebot von ron dennis ende 93, als klar war dass senna mclaren verlassen würde, hatte er ja auch zu gunsten von benetton ausgeschlagen.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 13:51

Beiträge: 40298
x-toph hat geschrieben:
nuvolari hat wohl rennen gefahren, die kein anderer gefahren hätte.
enzo ferrari hatte einst gilles villeneuve mit nuvolari verglichen und er musste es wissen, schliesslich war er von beiden mal der boss.


War Villeneuve wirklich so gut? Ja, er war charismatisch und ja, er hatte wohl sein eigenes Limit, aber so gut wie Nuvolari? Kann man diese Fahrer-Generationen überhaupt miteinander vergleichen?

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 15:50

Beiträge: 877
Blynck hat geschrieben:
Berger - Hill

Bei Williams hätte es 1996 soweit kommen können.Aber da der gute Gerhard zu lange gezögert hat,wurde nichts draus.Schreibt er zumindest in seinem Buch,wenn ich das jetzt richtig auf dem Schirm hab.

Hätte ich wirklich sehr interessant gefunden,wie die beiden miteinander auf der Strecke klar gekommen wären.



Stimmt.

Noch interessanter hätte ich es gefunden, wenn Berger das McLaren-Angebot für 98 angenommen hätte.
GRAHAM HILL
Sieger 24-Stunden-Rennens von Le Mans
Sieger Indi 500
Sieger Grand Prix von Monaco
Formel-1-Weltmeister

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 18:51

Beiträge: 3345
Adrian Sutil vs. Ralf Schumacher bei Force India wäre interessant gewesen. Doch dann entschied man sich 2008 für Adrian Sutil und Giancarlo Fisichella.
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 19:09

Beiträge: 8286
Senna-Prost als Neuauflage 93/94 im Williams - hat der Giftzwerg leider vertraglich ausgeschlossen...

Häkkinen-Schumacher 98/99 bei McLaren, den Schnelleren dann gegen den (leider verunglückten) Greg Moore

Alonso-Hamilton 08 im McLaren OHNE teaminterne Vorgeschichte

Alonso-Raikkönen im Ferrari 08/09/10

Rosberg-Kubica oder Rosberg-Hülkenberg im 11er Graupfeil

Und Micha - laut Horner hast Du ja als "Ersatz" noch die Chance auf Vettel-Hamilton (auch wenn ich es stark bezweifle...)

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 21:21

Beiträge: 40298
A_N_Other hat geschrieben:
Noch interessanter hätte ich es gefunden, wenn Berger das McLaren-Angebot für 98 angenommen hätte.


Naja das waren ja nur Außenseiterchancen und Berger hatte seinen Zenit überschritten.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 21:24

Beiträge: 40298
Mav05 hat geschrieben:
Und Micha - laut Horner hast Du ja als "Ersatz" noch die Chance auf Vettel-Hamilton (auch wenn ich es stark bezweifle...)


Das ist doch nur eine reißerische Story von den Medien, das so schnell nicht passieren wird.

Beitrag Dienstag 15. März 2011, 21:27

Beiträge: 40298
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Adrian Sutil vs. Ralf Schumacher bei Force India wäre interessant gewesen. Doch dann entschied man sich 2008 für Adrian Sutil und Giancarlo Fisichella.


Was wäre daran reizvoll gewesen? Fisichella war beim Shoot-Out schneller und wurde deshalb Ralf vorgezogen. Und Fisichella war deutlich schneller als Sutil.

Beitrag Mittwoch 16. März 2011, 19:13

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
x-toph hat geschrieben:
nuvolari hat wohl rennen gefahren, die kein anderer gefahren hätte.
enzo ferrari hatte einst gilles villeneuve mit nuvolari verglichen und er musste es wissen, schliesslich war er von beiden mal der boss.


War Villeneuve wirklich so gut? Ja, er war charismatisch und ja, er hatte wohl sein eigenes Limit, aber so gut wie Nuvolari? Kann man diese Fahrer-Generationen überhaupt miteinander vergleichen?


beide hatten den 'Killerisntinkt'
beide fuhren bis zum geht nicht mehr hier meine ich das körperliche geht nicht mehr, das technische gaht nicht wa schon lange überschritten.
ich denke schon das beide sehr ähnlich waren lebten aber zu anderen zeiten .
als nuvolari seine letztetes renne fuhr, wurde gille erst grad geboren.

Beitrag Dienstag 22. März 2011, 00:02

Beiträge: 266
1965 gerne den jungen Stweart gegen den erfahrenen Clark.

In den Fünzigern gerne Ascari und Fangio in einem Team.

1969 und 1970 Stewart und Rindt in einem Team.

Ansonsten wie viele andere hätte ich auch gerne Schumacher und Senna gesehen. Noch lieber wäre mir aber gewesen, wenn Senna noch 5 Jahre gefahren wäre gegen Schumacher, der zuerst im Benetton und dann Senna im Ferrari und Schumacher im Williams. Oder so ähnlich.
Mit Sennas Tod ist und Formel 1-Fans nicht nur einer der Allerbesten aller Zeiten vorloreg gegangen, sondern auch einige F1-Duelle, die rein vom papier mehr versprechen als MS gegen Hill oder MS gegen Villeneuve.

Nächste

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video