Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Teamduelle, die wir leider nie erlebt haben

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Dienstag 22. März 2011, 00:05

Beiträge: 40295
Wohl nicht nur auf dem Papier...

Beitrag Dienstag 22. März 2011, 01:33
AWE AWE

Beiträge: 13291
das müsste man mal wieder das berühmte "was wäre wenn" Spielchen spielen .
Was wäre mit Benetton passiert wenn Senna im Williams ....
Hätte es dann den liebevollen Hinweis an Renault gegeben ,Bentton doch bitte 95 zu berücksichtigen .Wäre das nicht passiert ,wäre dann ... und so geht das dann unendlich weiter .

Ob das Duell dann auf Dauer so spannend gewesen wäre ,wer weiß ?

Beitrag Dienstag 22. März 2011, 10:24

Beiträge: 1680
vor allem hätte dann berger die früchte seiner arbeit bei ferrari ernten können, was auch nicht uninteressant gewesen wäre. und bevor hier wieder ein aufschrei der forenspezialisten losgeht, nein ich möchte berger nicht die 5 ferrarititel schumachers zusprechen.

Beitrag Dienstag 22. März 2011, 11:54

Beiträge: 40295
Was für Früchte hat denn Berger bei Ferrari gesät?

Beitrag Dienstag 22. März 2011, 15:22

Beiträge: 1680
als berger 93 wieder zu ferrari kam, war das team quasi am boden, durch die machtkämpfe innerhalb des teams die jahre zuvor. prost war schon lange weg und weder alesi, noch capelli warren als vernünftige "entwicklungsfahrer" zu gebrauchen. in den folgenden jahren schlief berger fast im ferrari (testeinschränkungen gab es damals ja noch nicht).

ausserdem war es berger, der den technologietransfer honda-ferrari einfädelte, wodurch dem damals recht schwachbrüstigen gaul erst wieder auf die hufe geholfen wurde und ausserdem die ersten schritte in richtung v10 angegangen wurden, welcher allerdings erst mit der einführung der 3-liter formel umgesetzt wurde. der f310 war, auch aufgrund der immernoch vorherschenden querelen mit barnard kein wm auto, allerdings auch nicht das unterauto, dass sich so mancher "fan" einreden will.

Beitrag Freitag 25. März 2011, 14:09

Beiträge: 1680
viel mehr als senna-schumacher hätte mich senna-mansell interessiert.

Beitrag Freitag 25. März 2011, 14:16

Beiträge: 40295
Stimmt, das wäre interessant gewesen. Mansell hab ich leider nie live erlebt, aber er muss wirklich stark gewesen sein! Ich denke, er wäre mir sympathisch gewesen.

Beitrag Samstag 26. März 2011, 13:57

Beiträge: 797
Er hiess ja nicht umsonst der Löwe, weil er immer alles gegeben hat.
Manchmal fiel ihm aber auch das Hirn zwischen die Pedalen, es wäre möglicherweise noch mehr drin gewesen.
Als Stallgefährte von Senna?Für mich undenkbar. Das hätte geknallt ohne Ende
Da wäre er genauso im Schatten gewesen wie mit Prost 1990, da er auch die politischen Spielchen nicht so beherrscht hat.

Beitrag Samstag 26. März 2011, 14:56
AWE AWE

Beiträge: 13291
Juergen hat geschrieben:
Er hiess ja nicht umsonst der Löwe, weil er immer alles gegeben hat.
Manchmal fiel ihm aber auch das Hirn zwischen die Pedalen, es wäre möglicherweise noch mehr drin gewesen.
Als Stallgefährte von Senna?Für mich undenkbar. Das hätte geknallt ohne Ende
Da wäre er genauso im Schatten gewesen wie mit Prost 1990, da er auch die politischen Spielchen nicht so beherrscht hat.




Wieso auch ? Wenn einer politische Spielchen beherrschte ,dann war das doch Prost .
Nigel war ein großer Kämpfer und ein großer Schauspieler .Was der an politischen Kämpfen verloren hat ,holte er durch Verletzungsdramen wieder rein .
Ich erinnere mich an Renenn da ist er links humpelnd ins auto eingestiegen und rechts humpelnd wieder aus gestiegen .

Beitrag Samstag 26. März 2011, 15:15

Beiträge: 1680
Als Stallgefährte von Senna?Für mich undenkbar. Das hätte geknallt ohne Ende


eben :twisted:

Da wäre er genauso im Schatten gewesen wie mit Prost 1990, da er auch die politischen Spielchen nicht so beherrscht hat


also im schatten von prost sehe ich ihn nicht. ich hänge mich sogar so weit aus dem fenster, dass ich behaupte, mansell war von der reinen speed näher an senna, als prost. vielleicht sogar näher, als jeder andere fahrer dieser epoche. das problem war, wenn es bei mansell lief, dann lief es und er war fast unschlagbar. wenn es schlecht lief, dann war er nicht zu gebrauchen.

Manchmal fiel ihm aber auch das Hirn zwischen die Pedalen, es wäre möglicherweise noch mehr drin gewesen.


das ist wohl war, aber er hatte auch sehr viel pech, wenn es mal drauf ankam.

Beitrag Samstag 26. März 2011, 16:08

Beiträge: 40295
AWE hat geschrieben:
Ich erinnere mich an Renenn da ist er links humpelnd ins auto eingestiegen und rechts humpelnd wieder aus gestiegen .


Na das ist doch der Beweis dafür, dass Fliehkräfte alles verziehen :wink:

Beitrag Samstag 26. März 2011, 17:44

Beiträge: 266
x-toph hat geschrieben:
viel mehr als senna-schumacher hätte mich senna-mansell interessiert.


Mann, bist Du jung! :D)

Habe sogar Brabham, Stewart, Hulme, Rindt & Co. noch live gesehen, 1986 am Ring. Später dann noch u.a. den Haudegen Regazzoni, auch absolute Klasse. Das aber nur am Rande.

Zu Mansell: Tja, Nige war eine absolute Nummer, kämpfte, kämpfte, kämpfte. Manchmal wollte sein Wille mehr als sein Können. War Spätstarter in der F1. Anfangs fast ein wenig belächelt und wurde dann zum Siegfahrer und WM-Anwärter. Unvergessen sein Reifenplatzer im letzten Rennen der Saison, als er WM werden wollte. Heute beisse ich mir in den Hintern, dass ich im Stallduell Mansell gegen Piquet die Daumen für Piquet drückte. Habe ich aufs falsche Pferd gesetzt, Nigel hätte WM werden sollen.

Aber zurück zum Thema. Ja, wäre schon ein gutes Team gewesen. Senna hätte sich aber klar durchgesetzt, wenn beide das absolut gleiche Material bekommen hätten. Persönliche Meinung.

Beitrag Samstag 26. März 2011, 18:29

Beiträge: 1680
nun live erleben durfte ich beide noch, aber darum geht es hier nicht.

du hast rindt live gesehen? 1986 am ring?
das ist ja ein toller trick, erzähl mir mehr! :lol:

Beitrag Samstag 26. März 2011, 18:53

Beiträge: 797
Brabhm Rücktritt 1970
StewartRücktritt 1973
Hulme Rücktritt 1974
Rindt Tod 1970

Ich denke es war 1966 gemeint.Da kann ich nicht mithalten, war zwar schon auf der Welt aber erst 1979 in Zandvoort erstmals live vor Ort als Gilles Villeneuve auf 3 Rädern um den Kurs fuhr

Beitrag Samstag 26. März 2011, 18:56

Beiträge: 40295
ja denke auch, dass 1966 gemeint war :wink:

Beitrag Samstag 26. März 2011, 18:57

Beiträge: 266
Juergen hat geschrieben:
Brabhm Rücktritt 1970
StewartRücktritt 1973
Hulme Rücktritt 1974
Rindt Tod 1970

Ich denke es war 1966 gemeint.Da kann ich nicht mithalten, war zwar schon auf der Welt aber erst 1979 in Zandvoort erstmals live vor Ort als Gilles Villeneuve auf 3 Rädern um den Kurs fuhr


Uups, Zahlendreher, danke!

Nee, es war der GP Deutschland 1968 gemeint, der als Nebelschlacht in die Historie einging. Mein erstes F1-Rennen. Dann später, 1972 und 1973 konnte ich Fittipaldi, Regazzonis etc. sehen.

Gruß, gavamar :)

Beitrag Samstag 26. März 2011, 19:03

Beiträge: 1680
na dann. ;)
wirklich verfolgen konnte ich das ganze erst ab ca. 91und so richtig live ab ca. 93. zumindest, was die f1 anging.
speziell die 80er hätte ich sehr gerne live erlebt und kann mich nur mit den bbc live mitschnitten aus dieser zeit und davor begnügen, welche mir ein freund aus england einst hat zukommen lassen.

Beitrag Dienstag 29. März 2011, 14:28

Beiträge: 8493
formelchen hat geschrieben:
Schumacher und Senna hätte ich auch gern in einem Team gesehen. Das wäre wohl so ähnlich gewesen wie bei Senna und Prost.

Aber auch Schumacher gegen Alonso hätte ich gern bei Ferrari gesehen, wir wissen ja, dass Alonso schon damals irgendwann bei Ferrari im Gespräch war, 2001 oder so.

Weiterhin hätte ich gern Raikkönen gegen Heidfeld bei McLaren gesehen. Ich weiß das wird hier wieder für Ärger sorgen, aber ich glaube Heidfeld hätte Raikkönen geschlagen.



Ich hätte ja gern Heidfeld gegen Schumacher gesehen, der hätte den Schumacher geschlagen.

Aber richtig Schade ist es um Alonso gegen Raikönnen, das wäre heiß geworden, denn der Kimi wäre nicht so brav Nr. 2 geworden wie Massa
GO Lewis

Beitrag Dienstag 29. März 2011, 16:18
AWE AWE

Beiträge: 13291
automatix hat geschrieben:

Ich hätte ja gern Heidfeld gegen Schumacher gesehen, der hätte den Schumacher geschlagen.

von unten aufs Kinn mit der ausgestreckten Faust :-)


Aber richtig Schade ist es um Alonso gegen Raikönnen, das wäre heiß geworden, denn der Kimi wäre nicht so brav Nr. 2 geworden wie Massa


Das wäre bestimmt spannend geworden aber soviel spannung wollte uns Ferrari nicht zumuten und drum musste Kimi gehen und Pippo durfte bleiben

Beitrag Dienstag 29. März 2011, 17:24

Beiträge: 40295
Ich denke nicht, dass Räikkönen Alonso schlagen hätte können. Schon alleine wegen den politischen Spielchen von Alonso.


Beiträge: 40295
was wir wohl leider auch nie sehen werden:
Vettel-Hamilton
Vettel-Verstappen
Verstappen-Hamilton
Vettel-Alonso


Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
was wir wohl leider auch nie sehen werden:
Vettel-Hamilton
Vettel-Verstappen
Verstappen-Hamilton
Vettel-Alonso


wie war das mit falschem Forum? hier gehts ja um Yesterday oder?

Wobei ich da Verstappen/Vettel und Verstappen/Hamilton nicht ausschließen würde. Die anderen beiden eher...

Hülkenberg - Kubica hätte ich gerne gesehen dieses Jahr.

Oder Schumacher - Hamilton bei Mercedes statt Rosberg - Hamilton.
GO Lewis


Beiträge: 40295
Ich denke Schumacher hätte nicht den Hauch einer Chance gegen Hamilton gehabt.

Beitrag Sonntag 19. August 2018, 21:14

Beiträge: 19
1993

Prost -Senna/Mansell
Senna- Mansell

Hat der kleine Franzose leider alles verhindert.

1995

Mansell-Hill

Mansell war Ende der 94er Saison fest von einem Williams Engagement ausgegangen.

Vorherige

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video