Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Quiz-Thread Februar 2012

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Donnerstag, 02. Februar 2012

Beiträge: 45413
Neuer Quiz-Thread: Alle Fragen erlaubt von 1906-2011, ob Formel-1 oder sonst einer Rennserie.

Ich fang mal an:

Welcher Hersteller setzte bei einem WM-Rennen die meisten Fahrzeuge ein?

Beitrag Donnerstag, 02. Februar 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Neuer Quiz-Thread: Alle Fragen erlaubt von 1906-2011, ob Formel-1 oder sonst einer Rennserie.

Ich fang mal an:

Welcher Hersteller setzte bei einem WM-Rennen die meisten Fahrzeuge ein?



vom Hersteller eingesetzt würde ich mal auf Ferrari tippem
( Arg.1957 mit 8 Fahrzeugen )

wenns darum gehtz wieviele Fahrzeuge eines Herstellers dann tippe ich mam auf Cooper ,die hatten 1959/60 einige mal bis zu 12 Autos am Start

Beitrag Freitag, 03. Februar 2012

Beiträge: 45413
Sorry, Frage war undeutlich gestellt. Wollte Cooper mit den zwölf Rennwagen hören.

Beitrag Freitag, 03. Februar 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Welchen Hintergrund hatte die schriftliche Botschaft "Du musst siegen" die einem F1 Rennfahrer am Abend vor seinem tötlichen Unfall anonym zugestellt wurde und wer war dieser Fahrer ?

Beitrag Samstag, 04. Februar 2012

Beiträge: 108
Ich zitiere denn einmal aus einem Printmedium ( für die jüngeren:
so etwas ist ein Buch aus Papier mit Buchstaben zum Lesen ohne
weitere Hard- oder Software ):

" Es trug auch nicht gerade zur Entspannung bei, daß M. ein anonymes Telegramm bekam, in dem ihm dringlichst nahegelegt wurde, im Rennen das Äußerste aus sich herauszuholen..................Allmählich bekam er nämlich Ärger wegen seiner wachsenden Spielschulden, und mit dem ungeheuren Preisgeld
für den Sieg ..... - ertwa 200.000,00 DM könnte er sie mit einem Schlag tilgen. L.M. wollte nicht ( nur ) die Ehre Italiens verteidigen, sondern auch einige vordringliche finanzielle Probleme in seinem Privatleben lösen." ( Brock Yates: Enzo Ferrari Leben und Legende
eine Biographie, Heyne 1992 )

Und wenn uns jetzt A.W.E. auch nochj den Namen des Pepsi-Drivers vom Januar verrät, verrate ich den Namen des verspielten Ferrari- Fahrers und frage nach dem weiteren, im selben Jahr verunglückten
liebeskranken Teamkollegen.

P.S. : Keine Angst A.W.E.: Der Pepsi -driver wird bestimmt nicht vom Verfassungsschutz beobachtet, nur weil er so eine volkseigene Schüssel bewegt hat.

Beitrag Samstag, 04. Februar 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
:D ok ,dann fang ich mal an . Der "Pepsi-Driver" ist Henri Pescarolo .Wobei der Spitzname nichts mit seinem Geschmack was Getränke betrifft zu tun hat sondern mit der Aussprache seines Namens zusammen hängt
Was den Verfassungsschutz betrifft so wäre ich mir da allerdings nicht ganz so sicher .

Beitrag Samstag, 04. Februar 2012

Beiträge: 1679
bezüglich des "liebeskranken" verunglückten teamkollegen hätte ich spontan jedoch vorab an einen in england geborenen spanier gedacht, wäre nicht darauf hingewiesen worden, dass der gesuchte engländer ebenfalls 58 verstarb.

Beitrag Samstag, 04. Februar 2012

Beiträge: 108
Ich bleibe erst einmal bei A.W.E.´s Frage und wage mich mit meiner
Antwort ganz weit aus dem Fenster, indem ich Luig Musso nenne.

Ob der den ganz großen Gewinn zur Schuldentilgung ( oder vielleicht
auch weiter Speileinsäte ? ) erzielt hätte, ist fraglich: Die zitierte Fer-
raribiographie schriebt zum Rennen um den GP Frankreich - übrigens auch Fangio´s letztem GP - : "Als die beiden Wagen" , ( der führende
Hawthorne und in seinem Windschatten Musso) auf" eine schnelle, offene Rechtskurve , die ein paar Männer wie Fangio oder Hwathorn
mit durchgetretenem Gaspedal nehmen konnten, " zufuhren, versuchte auch Musso das, aber vielleicht war er beim Überrunden eines langsameren Maseratis ein paar Zentimeter von der Ideallienie abgekommen" als er in die Kurve einfuhr. "Plötzlich setzte er zu einem
langgezogenen Dreher nach links an, bevor die äußeren Räder die
Oberkante eines Straßengrabens touchierten.Es war entsetzlich anzusehen , wie sich der Ferrari bei einem Tempo von rund 240 km / h
wieder und wieder überschlug. Musso hatte keine Chance, er war so-
fort tot." ( Yates, aaO S. 286 ).

Beitrag Samstag, 04. Februar 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
formelv hat geschrieben:
Ich bleibe erst einmal bei A.W.E.´s Frage und wage mich mit meiner
Antwort ganz weit aus dem Fenster, indem ich Luig Musso nenne.

Ob der den ganz großen Gewinn zur Schuldentilgung ( oder vielleicht
auch weiter Speileinsäte ? ) erzielt hätte, ist fraglich: Die zitierte Fer-
raribiographie schriebt zum Rennen um den GP Frankreich - übrigens auch Fangio´s letztem GP - : "Als die beiden Wagen" , ( der führende
Hawthorne und in seinem Windschatten Musso) auf" eine schnelle, offene Rechtskurve , die ein paar Männer wie Fangio oder Hwathorn
mit durchgetretenem Gaspedal nehmen konnten, " zufuhren, versuchte auch Musso das, aber vielleicht war er beim Überrunden eines langsameren Maseratis ein paar Zentimeter von der Ideallienie abgekommen" als er in die Kurve einfuhr. "Plötzlich setzte er zu einem
langgezogenen Dreher nach links an, bevor die äußeren Räder die
Oberkante eines Straßengrabens touchierten.Es war entsetzlich anzusehen , wie sich der Ferrari bei einem Tempo von rund 240 km / h
wieder und wieder überschlug. Musso hatte keine Chance, er war so-
fort tot." ( Yates, aaO S. 286 ).




Musso ist natürlich richtig .Wobei sich Enzo sicher sicher nicht nur daran erinnerte ,wenn er an diesen Frankreich GP dachte .
Schließlich soll er sich ja vollkommen aufopfernd und selbstlos um die aussereheliche Gespielin Musso´s ,eine gewisse Fiamma Breschi gekümmert haben ,nach dem Tod von Musso

Beitrag Sonntag, 05. Februar 2012

Beiträge: 108
Also gut, allzu schwer wird die Antwort auf die bereits angedeutete
nächste Frage nicht fallen ( lieber würde ich eine andere, schwieri-gere Frage stellen): wer nun war der in demselben Jahr verunglückte
Teamkollege, der sein Liebesleben sehr zum Mißfallen des "Alten"
auf einer Yacht im monegassischen Hafen auslebte und nicht so sehr
für Testfahrten zur Verfügung stand ?

Als Zusatzfrage wird angefügt: Wer oder was war"il squadra prima-vera"? Wer gehörte dazu ?

Die richtige Beantwortung allein der Zusatzfrage berechtigt nicht zur
Stellung der nächsten Quizfrage, sondern nur zur 2-wöchigen Fristverlängerung zur Abgabe der nächsten Einkommenssteuerer-
klärung.

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2012

Beiträge: 45413
Tipps?

Beitrag Freitag, 10. Februar 2012

Beiträge: 108
Also gut Tipps, oder besser schon Trips ?
Luigi Musso starb 1958 bei einem GP- Rennen der WM.
In diesem Jahr starben bei diesen 3 Fahrer, 2 waren Engländer.
Der Alte war kein Engländer ( also nicht Colin Vanderwall ), beorderte
jedoch ein Jahr zuvor einen Landsmann aus dem Gigolo- Urlaub mit einer Actrice nach Modena, um den auf einem Konkurrenzfabrikat
von einem Franzosen, der 2 Jahre später einer Steilkurve zum Opfer fiel, aufgestellten Rundenrekord wieder für den Rennstall zurückzu-holen, was nicht gelang, den Erotomanen aber das Leben kostete.
Im selben Jahr ließ der "Alte " noch einen weiteren Engländer fahren,
der zu Beginn des Folgejahres auf einer englischen Landstraße an
einem Baum sein letztes Rennen verlor gegen den späteren Teamchef
u.a. von Joakim Bonnier, Jo Siffert und Graham Hill, um Stirling Moss erst gar nicht zu erwähnen. 1958 und 1959 und 1960 durften dann auch noch 3 US- Amerikaner und ein Deutscher zum Team stoßen,
von denen noch einer lebt.

So, und jetzt dürfte klar sein, nach welchem Fahrer gefragt wurde,
und welche Fahrer für die Zusatzfrage ("primavera") überhaupt in Betracht kommen könnten.


P.S.: Quiz mit Bilders is vielleicht doch besser ?

Beitrag Freitag, 17. Februar 2012

Beiträge: 21
Man für mich der neu hier hinzustößt ist das ganz schön schwer mitzukommen, was sicher auch daran liegt das ich ganz sicher ein absoluter Laie auf dem Metier bin.
Um erst mal zu verstehen ob ich mitkommen mit dem alten ist der gute Enzo gemeint der mit der Zusatzfrage seine erste Mannschaft meint.
Nun gut Phil Hill schien er ja nie besonders zu mögen hat ihn ja nach seinem WM Titel angeblufft bilde dir bloss nix drauf ein.
Jean Behra wird er auch nicht meinen ähnlich wie Cliff Allison.
Tony Brooks auch eher weniger und der Partylöwe Hawthorn wäre da schon ein Kandidat für den an erster Stelle gefragten
Peter Collins der mit der großen Geste wohl eher für die zweite doch auch irgendwie nicht. Komme wiegesagt nicht ganz mit.
Was würde helfen um aus dieser Situation rauszukommen und aufzulösen. Noch ein Tipp??

Beitrag Dienstag, 21. Februar 2012

Beiträge: 226
Die Herz-Dame des italienischen Fahrers hieß Delia und war laut dem Alten ein Soubrette (Musical/Schauspiel).

Beitrag Dienstag, 21. Februar 2012

Beiträge: 945
dann ist es wohl Eugenio Castellotti

Beitrag Donnerstag, 23. Februar 2012

Beiträge: 108
Castellotti starb aber bereits 1957 in Modena, gefragt wird
aber nach dem Fahrer, der wie Musso 1958 in einem GP-Rennen starb.
Eigentlich hat unser "Neuling", der sein Licht offenbar gern unter den Scheffel stellt, die Frage schon richtig beantwortet. Er hat aber -vielleicht auch aufgrund heroisierender Darstellungen dieser Person
durch inselstämmige Literaturen - Scheu davor in Betracht zu ziehen,
daß der Mann eben nicht nur Männerfreundschaften auf der Strecke
gepflegt hat, sondern lieber mit der Dame seines Herzens auf einer Yacht im monegassischen Hafen die Zeit verbrachte als auf den
Teststrecken mit den Frontboliden des Alten.

Beitrag Donnerstag, 23. Februar 2012

Beiträge: 21
Also ist Peter Collins gemeint.
Hab ich die Frage jetzt beantwortet und muss eine neue stellen oder fehlt noch was??

Beitrag Donnerstag, 23. Februar 2012

Beiträge: 1679
ich verweise noch einmal auf meinen anfang februar durch die blume erstellten beitrag...

x-toph hat geschrieben:
bezüglich des "liebeskranken" verunglückten teamkollegen hätte ich spontan jedoch vorab an einen in england geborenen spanier gedacht, wäre nicht darauf hingewiesen worden, dass der gesuchte engländer ebenfalls 58 verstarb.


aber ja, sobald formelv deine antwort bestätigt, kannst du eine neue frage stellen. :wink:

Beitrag Donnerstag, 23. Februar 2012

Beiträge: 108
Natürlich ist die Antwort Peter Collins richtig. Wenn x-toph einverstanden ist, sollte unser Neuzugang die nächste Frage stellen,
die sicher sehr kniffelig werden wird.

Da offenbar keiner Steuern zahlt und eine Fristverlängerung für
die Steuererklärung benötigt, noch die Antwort auf die Zusatzfrage:

"il squadra primavera": nach dem Weggang Fangio´s von Ferrari
stellte sich natürlich die Frage nach der neuen Nummer 1, die italienische Presse prägte den o.g. Begriff, nur ein kurzer Frühling, wenn man bedenkt, wer von den Piloten Castellotti, Musso, de Porta-go, Collins, Hawthorn, v. Trips und P. Hill die kommenden 4 Jahre
überlebte.

Beitrag Donnerstag, 23. Februar 2012

Beiträge: 1679
na sicher doch. 8-)

Beitrag Freitag, 24. Februar 2012

Beiträge: 21
Ah gut dann folgt sogleich die neue Frage.

Ich baue das ganze auch mal zweiteilig auf. Das Rennen oder den Fahrer um den es geht wurde von einem Piloten gewonnen der laut meiner Quelle vom schlechtesten Startplatz aus allerzeiten gelang. So das sollte jetzt kein Problem sein aber Was sorgte nach dem Rennen für verärgerung beim Team.
Sollte doch zu machen sein.

Wenn etwas nicht klar ist einfach Fragen :wink:

Beitrag Freitag, 24. Februar 2012
0ph 0ph

Beiträge: 1356
Mhh gehts um McLaren, Watson und Detroit?
Detroit steht an dieser Stelle natürlich für Long Beach 83
Schuß aus dem Blauen ins selbige... 8-)
Zuletzt geändert von 0ph am Samstag, 25. Februar 2012, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Samstag, 25. Februar 2012

Beiträge: 21
Teil 1 schon mal richtig erkannt. :D)

Beitrag Samstag, 25. Februar 2012

Beiträge: 1679
hmm wie weit nach dem rennen? spielst du auf die kollision rosberg/lauda an, ohne die es einen mclaren doppelsieg in diesem geteilten rennen hätte geben können?

dass watson derjenige sei, welcher bis heute vom schlechtesten startplatz aus gewann ist übrigens nicht korrekt.

während watson sich in detroit für den 17ten startplatz qualifizierte, schaffte barichello in hockenheim 2000 dies nur für den 18ten platz.

Beitrag Samstag, 25. Februar 2012

Beiträge: 45413
Dachte Watson gewann mal von Rang 22 oder 23.

Nächste

Zurück zu Historisches