Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Nigel Mansell

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Mittwoch, 14. September 2011

Beiträge: 45398
Ja von der Orgasmus-Debatte weiß ich auch nichts.

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Ja von der Orgasmus-Debatte weiß ich auch nichts.



Der gute Nelson hauchte auf der Sieger- PK ins Mikro ,das er als er an Mansell vorbei fuhr fast einen Orgasmus gehabt hätte was im doch etwas prüden Kontinent hinterm Teich nicht ganz so spassig aufgenommen wurde ,wie er sich das vielleicht dachte

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011

Beiträge: 45398
Ach die solln sich nicht so haben, war doch ein cooler Spruch :D

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011

Beiträge: 266
Also, Mansell und Piquet sind schon obskure Typen, von denen man speziell Letzteren nicht gern haben muß.

Hat Mansell eigentlich auch was zu dem Rennen gesagt, in dem er nach seinem Rückwärtsfahren in der Box lange auf Senna wartete um ihn dann abzuschießen.

Man muß beide nicht mögen, gute Rennfahrer waren sie aber.

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Ach die solln sich nicht so haben, war doch ein cooler Spruch :D



Das sah Mansell und nicht nur er wohl etwas anders

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
gavamar hat geschrieben:
Also, Mansell und Piquet sind schon obskure Typen, von denen man speziell Letzteren nicht gern haben muß.

Hat Mansell eigentlich auch was zu dem Rennen gesagt, in dem er nach seinem Rückwärtsfahren in der Box lange auf Senna wartete um ihn dann abzuschießen.

Man muß beide nicht mögen, gute Rennfahrer waren sie aber.




Mansell war ein begnadeter Schauspieler , keiner konnte so schön medial Leiden ,wie er . Piquet war ein begnadetes A*** loch und ein Großmaul vorm Herrn .

Beitrag Mittwoch, 14. September 2011

Beiträge: 1679
mansell fand ich dufte und in adelaide 94 hab ich mich tierisch für ihn gefreut. alles weitere danach hätte er sich allerdings lieber sparen sollen.

piquet war doch ein guter freund von lauda und der ist doch immerhin f1 experte vom dienst im tv. da kann er doch so schlimm nicht sein. :-P :drink:

Beitrag Freitag, 16. September 2011

Beiträge: 266
AWE hat geschrieben:
gavamar hat geschrieben:
Also, Mansell und Piquet sind schon obskure Typen, von denen man speziell Letzteren nicht gern haben muß.

Hat Mansell eigentlich auch was zu dem Rennen gesagt, in dem er nach seinem Rückwärtsfahren in der Box lange auf Senna wartete um ihn dann abzuschießen.

Man muß beide nicht mögen, gute Rennfahrer waren sie aber.




Mansell war ein begnadeter Schauspieler , keiner konnte so schön medial Leiden ,wie er . Piquet war ein begnadetes A*** loch und ein Großmaul vorm Herrn .



Treffender kann man es nicht ausdrücken.

Beitrag Montag, 19. September 2011

Beiträge: 285
Mansell war zweifelsohne ein großer Schauspieler, das meine ich aber im positiven Sinne. Kein Wunder eroberte er 1993 gleich sofort das Herz der Amis in der Indycar, Amis stehen ja auf begnadete Schauspieler mit Hang zur Theatralik. :lol: :lol:
Ich mochte Mansell aber trotzdem, war 1994 so was wie mein erster Lieblingsfahrer. Hatte mich in Adelaide riesig über seinen Sieg gefreut. Schade, dass es dann 1995 so enden musste.

Vorherige

Zurück zu Historisches