Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Innes Ireland

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Freitag, 15. Juli 2011

Beiträge: 45398
Danke. Damals war ja auch Surtees bei Lotus im Gespräch, aber er wollte nicht, weil man so mit Ireland umgegangen ist.

Beitrag Dienstag, 13. Dezember 2011

Beiträge: 45398
Hätte Ireland mit Lotus im weiteren Verlauf auch Weltmeister werden können? Clark war besser schon klar, aber um so viel?

Beitrag Mittwoch, 14. Dezember 2011

Beiträge: 266
MichaelZ hat geschrieben:
Hätte Ireland mit Lotus im weiteren Verlauf auch Weltmeister werden können? Clark war besser schon klar, aber um so viel?


Also, ich weiß ja nicht, wie junge Motorsportfans heute Leute wie Stewart (in späteren Jahren) und eben Clark sahen, aber Jim Clark wird heute noch von Experten in einem Atemzug mit Fangio, Ascari genannt, neben Stewart. Un für spätere Generationen halt wie Senna & Co.

Wer mal in Ruhe alte Rennberichte und Statistiken durchblättern, kann sehen, dass ab 1962 bis zu seinem Tod Clark der Mann war, den es zu schlagen galt. Ich darf gar nicht daran denken, was gewesen wäre, wenn es bereits 1962 jeden Jahr 19 GPs gegeben hätte und Clark noch bis 1970/1972 auf Lotus gefahren wäre. Er könnte 50, 70 oder 80 Siegehaben, als drei, vier, fünfmaliger WM.

Das zu Clark.

Ireland ist eine tolle Story, ein super interessanter Typ, als Fahrer aber eher in die Regazzoni, Watson, Coulthard-Ecke zu stellen: Talentiert, schnell, an guten Tagen immer für Siege gut, aber nicht auf hohem Level konstant genug, um F1-WM zu werden.

Beitrag Mittwoch, 14. Dezember 2011

Beiträge: 45398
Tut mir leid, dass ich mich so blöd ausgedrückt habe. Mir ging es keinesfalls darum, Clarks Leistungen zu stärken, auch bei mir ist er einer der drei besten Fahrer der Geschichte. Mir ging es eher darum zu fragen, wie gut Ireland eigtl war, denn sein Rauswurf bei Lotus kam ja durchaus überraschend.

Vorherige

Zurück zu Historisches