Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Farbige F1-Piloten?

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 2355
Wieviele Schwarze bestritten eigentlich schonmal ein F1 Rennen?
Wer eine ganze Saison?

Danke schonmal an unsere Yesterday Experten...

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
...also ich wüsste nicht einen einzigen!

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 2355
echt??? keinen einzigen???

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
Ich müsste mich sehr täuschen. In Amerika gab's in der CART Serie (und anderen) sehrwohl farbige Rennfahrer. Wir hatten das irgendwo mal in einer Diskussion bei den Fragen des Monats - muss aber schon ewig her sein...

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 2355
woran mag das liegen? irgendwelche theorien?

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
Hab's gefunden - aber da ging's um Joie Ray und Willy T. Ribbs - wie gesagt: F1 - Fehlanzeige!

http://www.f1welt.com/forum/viewtopic.php?p=30828#30828

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
chtrunk hat geschrieben:
woran mag das liegen? irgendwelche theorien?

Gute Frage - aber in der F1 sieht man ja auch sonst kein farbiges Personal (Mechaniker, u.s.w.), auch keine Teamchefs... :?

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 485
Nee, in der Formel 1 gab und gibt es nur farblose Piloten.
The only thing I can say in our defense is that no matter how good your strategy is, Michael Schumacher makes everyone look like an netter Mensch.
-Frank Williams

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 3106
Alfalfa hat geschrieben:
chtrunk hat geschrieben:
woran mag das liegen? irgendwelche theorien?

Gute Frage - aber in der F1 sieht man ja auch sonst kein farbiges Personal (Mechaniker, u.s.w.), auch keine Teamchefs... :?


Doch, bei Ferrari gibt's einen, ich glaub es ist Schumis Physio oder ein Pressesprecher... jedenfalls ist er ziemlich oft zu sehen!!!
Interpunktion und Orthographie dieses Posts ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Mitglied bei
Zigarettenwerbeverbot Gold Lotus-Honda

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 485
Das ist ein Inder und der ist genausoviel Afrikaner wie Button oder Montoya :-)
The only thing I can say in our defense is that no matter how good your strategy is, Michael Schumacher makes everyone look like an netter Mensch.
-Frank Williams

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 2355
das ist baldian sing (oder so)... und der ist inder...

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 196
rory byrne ist afrikaner...
und der dunkelheutige bei ferrari ist michaels physiotherapoit
J.P.M., K.R., F.A., M.W. Stars der zukunft

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 3106
Tom65 hat geschrieben:
Das ist ein Inder und der ist genausoviel Afrikaner wie Button oder Montoya :-)


Ja OK, aber mehr farbe im Gesicht als ich hat er trotzdem! :D (OK, das hat fast jeder... :roll: )
Interpunktion und Orthographie dieses Posts ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

Mitglied bei
Zigarettenwerbeverbot Gold Lotus-Honda

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 121
Doch, Mclaren hat einen Mechaniker der schwarz wie die Nacht ist. Hab den aber auch schon länger nicht mehr gesehen, gegeben hat es den aber 100%.

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
War der Eigentümer von Arrows (99?) nicht farbig? Wie hiess der gleich noch mal...

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 2355
dieser komische prinz, der die kohle dann doch nicht hatte???

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
Ja, genau den meine ich!

Da fällt mir noch ein, es gab mal einen farbigen Piloten aus Dänemark, Jason Watt, der hat es bis in die F3000 geschafft (und gewann dort auch Rennen), aber seit einem Strassenunfall mit dem Motorrad (glaube ich) ist er gelähmt.

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 0
Das war doch der, der mit der Verona, oder besser umgekehrt, Verona Feldbusch mit ihm, rumgemacht hat. Dieser so genannte Prinz hatte schon jedemenge Geld, nur das wollte ihm Tom Walkinshaw ja abluxen. Eine hämische Anmerkung an den Kollegen, der den netten Spruch mit DC & den Tribünen hat. DC, aber vor allem Herr Kakkonen, der sich ja bekanntlich schon nach dem dritten GP/Lauf von seinen Weltmeisterschaftsambitionen verabschiedet hat, kann von Glück reden, wenn dem so wäre. Aber leider hat Mercedes ja Tribünen, sogar an den besten Kurven (man sehe nur den Nürburgring). Unvorstellbar, dass man eine Tribüne Ferrari nennen würde :lol: , vielleicht liegt es daran, dass Mercedes selbst mit niegelneuem Motor, immer öfter abfackelt. Also eins ist gewiss für all die Mercedestribünensitzer & Warmduscher, heiß wird ihnen bestimmt auf ihrer edel-TRIBÜNE und wenn man Siege sehen will, na dann gibts ja immer noch die DTM :idea: !

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
...war sein Name nicht Prinz Malik, oder so ähnlich?!

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 356
Hey Leute,

was ist mit Danny Ongais ("Danny on the gas")? Der galt jedenfalls dunnemals bei Bernie E. als "Coloured Man". Er stammt allerdings nicht aus Afrika sondern seine Heimat ist Hawaii. 1977 debutierte er im amerikanischen Interscope-Team in dessen Penske (Schwesterauto des vom ATS-Team eingesetzten Wagens). Es sprang immerhin ein 7. Platz beim GP Kanada heraus. 1978 fuhr er zwei GP für Mo Nunn´s Ensign-Team und nochmals zwei GP für sein Stammteam Interscope, die zwischenzeitlich das marode Shadow-Team unterstützten, konnte sich aber beide Male nicht qualifizieren (Long Beach u. Zandvoort).
In den Staaten machte er sich einen guten Namen als Indycar- und Sportwagenpilot, siegte z.B. bei den daytona 24h in einem Porsche.
Beweisfotos:
http://www.motorsport.com/photos/select.asp?D=Danny_Ongais

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 8060
Ongais kam ja, man höre und staune, von den Dragstern und war einer der härtesten und furchlosesten Piloten seiner Zeit! Seine F1-Geschichte ist leider nur kurz, aber er gewann etliche Cart-Rennen (1978 alleine 5 in einer Saison), aber nach seinem schweren Unfall in Indy 1981 war er nicht mehr ganz der Alte. 1996 fuhr er 54(!)-jahrig sogar nochmal in Indy und wurde 7.! Aber als Farbigen kann man ihn wohl kaum bezeichnen - da sieht ja viel eher Montoya so aus... :wink:

Mir ist gerade eingefallen; nannte man nicht Guiseppe Campari den 'Neger'...!?

Beitrag Montag, 31. Mai 2004

Beiträge: 356
Stimmt, der BMW-Williams-Kutscher aus Südamerika würde auch in Afrika nicht auffallen. Gut dass die F1 den Motor nicht mehr vorne hat, sonst würden jetzt auch Iceman und der Schotte schwarz im Gesicht sein von den "Dauerbrennern" aus Stuttgart-Ilmorhausen. :?

Beitrag Dienstag, 01. Juni 2004

Beiträge: 56
Neben Willy T. Ribbs, der CART und NASCAR Trucks fuhr, fällt mir noch George Mack ein, der in der IRL unterwegs war.

http://www.racebyrace.com/drivers2003/irl/30mack.htm

Beitrag Donnerstag, 03. Juni 2004

Beiträge: 588
Genau, Danny Ongais ist aus Hawaii, also eher kein Schwarzer.
Am nächsten dran an der Formel 1 war wohl Willy T. Ribbs, der eine Zeitlang als Nummer 2 bei Brabham für 1985 im Gespräch war. Es wurde dann aber doch Francois Hesnault - eine eher fragwürdige Entscheidung vom alten Ecclestone.

Beitrag Donnerstag, 19. August 2004

Beiträge: 542
ich wieß das Thema ist schon einwenig alt, aber wir werden vielleicht bald einen farbigen F1 Fahrer haben!
McLaren hat einen unter vertrag ich meine er fährt in der formel 3 aber ganz ehrlich mir ist der name entfallen.. naja man wird alt.

€dit: Er heißt Lewis Hamilton kommt zwar aus GB ist aber Farbiger

http://www.f3euroseries.com/driver.php?lang_code=de&id=34
MfG

ErTzU :evil:

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Minardi 4 Ever

Nächste

Zurück zu Historisches

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video