Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Force India - VJM08

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Di Jan 20, 2015 3:50 pm

Beiträge: 3311
Am Mittwoch sollte es eigentlich soweit sein, dass der neue Force India VJM08 das Licht der Welt erblickt. Allerdings wird man in Mexico nicht wie erwartet das neue Auto vorstellen, sondern die neue Lackierung. Das Auto selbst, soll erst in Barcelona zum Einsatz kommen...

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... hreswagen/
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Di Jan 20, 2015 7:15 pm

Beiträge: 17304
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Am Mittwoch sollte es eigentlich soweit sein, dass der neue Force India VJM08 das Licht der Welt erblickt. Allerdings wird man in Mexico nicht wie erwartet das neue Auto vorstellen, sondern die neue Lackierung. Das Auto selbst, soll erst in Barcelona zum Einsatz kommen...

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... hreswagen/


Wäre logistisch auch problematisch das neue Auto nach Mexiko zu bringen. Dadurch würde man in der Entwicklung um Tage oder Wochen zurückgeworfen werden.

Irgendein Ingenieur von Ferrari sagte letztens dass die Vorbereitung auf eine Präsentation allein schon drei Tage dauert und diese Zeit fehlt dann. Deshalb stellt Ferrari das Auto seit Jahren auch nur noch im Internet vor.

Wenn dann noch eine Reise nach Mexiko dazukommt, kann man sich ja denken, dass der Entwicklung locker 10 Tage fehlen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Jan 20, 2015 9:10 pm

Beiträge: 37539
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Am Mittwoch sollte es eigentlich soweit sein, dass der neue Force India VJM08 das Licht der Welt erblickt. Allerdings wird man in Mexico nicht wie erwartet das neue Auto vorstellen, sondern die neue Lackierung. Das Auto selbst, soll erst in Barcelona zum Einsatz kommen...

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... hreswagen/


Ich hoffe, dass man nicht viel an der Lackierung ändert - ist meines Erachtens die schönste im Feld.

Beitrag Di Jan 20, 2015 10:05 pm

Beiträge: 0
Na auf jeden Fall schön bunt....was mir nicht sonderlich gefällt, da einige Fraben nun gar nicht zueinander passen. Aber das ist Geschmackssache, mancher mags eben bunt und schrill, ich bin da mehr fürs klassische mit maximal 2 Farben

Beitrag Mi Feb 04, 2015 12:24 pm

Beiträge: 37539
Wie versprochen hab ich hier mal die Schreckensmeldungen von Force India zusammengetragen, analysiert und begründet, wieso Force India den Saisonauftakt in Australien nicht verpassen wird:

Wer sich die Testergebnisse genauer anschaut und wissen will, wie schnell denn Force-India-Pilot Nicolas Hülkenberg war, der wird den Namen des Deutschen nicht finden. Das indisch-britische Team fehlt bei den Probefahrten im spanischen Jerez. Das sind aber nicht die einzigen negativen Schlagzeilen um Force India. Trotzdem wird das Team in Australien dabei sein.

Force India sagte den Jerez-Test ab, weil das neue Chassis noch nicht fertig ist. Das ist richtig. Nur über die Gründe dafür gibt es unterschiedliche Interpretationen beziehungsweise Erklärungsansätze. Aus dem Force-India-Lager hört man, der Umzug in den Toyota-Windkanal in Köln hätte zu den Verzögerungen geführt. Man wollte die neuesten Erkenntnisse aus dem Windkanal dort unbedingt noch im Fahrzeug für 2015 umsetzen.

„F1-insider.com“ berichtet dagegen, dass die Verzögerung beim neuen Modell die Folge von offenen Rechnungen ist. Unter anderem soll der Chassislieferant EPM Technology noch auf Geld warten und die Chassis daher nicht ausliefern. Force India dementierte diese Berichte gegenüber „Motorsport-total.com.“ Trotzdem ist von 50 Millionen Euro Schulden die Rede, das Gros davon bei Motorenlieferant Mercedes.

Heute heißt es, dass Force India auch beim zweiten Test in Barcelona auf das neue Chassis verzichten muss. Trotzdem will man dieses Mal dabei sein, vielleicht auch um ein Lebenszeichen zu setzen, denn die negativen Schlagzeilen könnten potenzielle Sponsoren abschrecken. Offiziell will man auch deshalb die Reise nach Barcelona antreten, weil man die Reifen für 2015 schon einmal ausprobieren könnte. Das neue Modell VJM08 soll übrigens über eine neue Hinterradaufhängung verfügen, ausgestattet mit einem hydromechanischem System anstatt mit Drehfedern.

Mehrere potenzielle Retter

Aus mehreren Gründen ist ein Aus von Force India unwahrscheinlich. Zum einen hat sich die Mannschaft von Vijay Mallya in den vergangenen Jahren als höchst effizientes Team etabliert. Das könnte durchaus potenzielle Investoren anlocken. Gemäß „F1-insider.com“ soll Renault ein möglicher Interessent sein, weil man wieder mit einem eigenen Werksrennstall mitmischen will. Wahrscheinlicher wäre da aber schon ein anderer Automobilkonzern als Käufer: Honda! Um die Probleme, die sich auch bei den Jerez-Tests zeigten, in den Griff zu kriegen, wäre ein zweites Team, das Daten sammelt, durchaus wichtig. McLaren hätte außerdem einen Weg gefunden, die Junioren Kevin Magnussen und Stoffel Vandoorne irgendwo unterzubringen.

Am wahrscheinlichsten ist aber, dass Force India das Überleben selbst gelingt. In Amerika soll man derzeit auf Investorensuche sein. Auch Carlos Slim wird Force India garantiert nicht fallen lassen, nachdem man mit Force India an der Werbetrommel für die Rückkehr des Mexiko-GP dreht. Mit Sergio Pérez fährt das mexikanische Aushängeschild ja auch für Force India.

Zwei weitere denkbare Geldquellen: Zum einen F1-Zampano Bernie Ecclestone, der kein Interesse daran haben dürfte, dass das Starterfeld sogar auf 16 Wagen schrumpft. Immer wieder hat der Brite, der selbst bei Connaught und Brabham Teambesitzer war, Rennställe mit einer Vorschusszahlung aus dem Sumpf gezogen. Zum zweiten wäre auch ein zahlender Freitagstestfahrer eine denkbare Möglichkeit. Finnische Medien berichten, dass Sergey Sirotkin zwei bis drei Millionen Euro für diesen Posten mitbringen sollte. Andere Fahrer bieten vielleicht sogar noch mehr.

Beitrag Mi Feb 04, 2015 7:42 pm

Beiträge: 17304
Im Vergleich zu Marussia und Caterham hat Force India eine gute Substanz und auch Leistung gezeigt über Jahre hinweg. Mallya ist mittlerweile eine feste Größe in der F1 und es ist beeindruckend, was er aus diesem Team gemacht hat.

Ich hoffe FI bleibt der F1 erhalten und bin da auch recht optimistisch.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Apr 28, 2015 4:55 pm

Beiträge: 3311
Muss Vijay Mallya um seinen Posten bangen? Auf der Konkurrenzseite wird berichtet, dass der Teambesitzer von Force India die Fluglinie Kingfisher vorübergehend stillgelegt hat. Außerdem wird gemeldet, dass Mallya finanzielle Unregelmäßigkeiten im Rahmen von Geschäften mit der Firma United Spirits vorgeworfen wird. In der Firma, die der Diageo in großer Mehrheit gehört, gibt es nun Zoff. Nun will United Spirits Vijay Mallya wegen "nachhaltigen Vertrauensverlustes" anbieten entweder freiwillig zu kündigen, oder eine Entlassung in Kauf zu nehmen. Auch juristisch droht dem Force-India-Besitzer noch ein Nachspiel, denn in einem Bericht von Wirtschaftsprüfern wird Mallya eine unsaubere Vorangehensweise vorgeworfen. Welche Auswirkungen das auf das F1-Team haben wird, ist noch unklar. Allerdings, sieht das nicht gerade gut aus...

Quelle: http://www.motorsport-total.com/f1/spli ... 42807.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mi Okt 28, 2015 5:41 pm

Beiträge: 3311
In den letzten Rennen holte Force India immer weiter auf die Topteams auf. In Russland wurde Sergio Pérez sogar dritter, nachdem er von einer Kollision zwischen Räikkönen und Bottas profitierte. Die Geldsorgen vom Winter waren nicht mehr im Fokus, aber sie sind trotzdem noch nicht vom Tisch. Deshalb will sich die ehemalige Jordan-Mannschaft einen Vorschuss der monatlichen Zahlungen aus dem Einnahmentopf von Bernie Ecclestone holen. Diese Sache könnte allerdings einen Haken haben, denn das Team hat zusammen mit Sauber Beschwerde bei der EU eingeleitet. Und diese Aktion könnte nun ein Nachspiel haben, denn der F1-Boss könnte sich schließlich weigern Force India einen Vorschuss zu zahlen. Auch Robert Fernley weiß, wie ernst die Lage ist. Schließlich musste man im letzten Winter einige Testtage absagen, damit man in Melbourne noch am Start stehen konnte...

Quelle: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 02815.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mi Okt 28, 2015 5:55 pm

Beiträge: 37539
Ich hoffe die Beschwerde bei der EU-Wettbewerbskommission hilft...

Beitrag Sa Okt 31, 2015 12:10 am

Beiträge: 3311
Gibt es bald eine Sensation? Offenbar könnte Aston Martin über Force India in die F1 einsteigen. Die Marke Aston Martin ist zu 5% im Besitz von der Daimler AG und der Name soll 2016 zum Sponsor werden. Der Name Force India würde wohl wegen der Preisgelder nicht verschwinden. Ähnliche Fälle gab es zuletzt mit Sauber oder jetzt auch mit Manor-Marussia.

Zuletzt war Aston Martin in den Jahren 1959 bis 1960 aktiv. Wenn der Deal also erfolgreich ist, könnte sich auch die Lackierung des Autos für 2016 ändern und eine Kombination aus Blau und Gold haben. Als Sponsor würde Johnnie Walker ins Team kommen.

Allerdings sind das nur Gerüchte. Denn es wurde in den letzten Monaten auch spekuliert, dass Renault Force India übernehmen könnte. Ein Einstieg von Aston Martin wäre ein Gewinn für die F1 und auch für das ehemalige Jordan-Team. Bei den Fahrern würde sich im Falle einer Übernahme nichts ändern.

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... on-martin/
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Sa Okt 31, 2015 12:27 am

Beiträge: 17304
Letztlich ist das ja nur ein Sponsoring, denn technologisch wird von Aston Martin nichts geliefert soweit ich weiß. Es soll wohl sogar so sein, dass Aston Martin sich davon etwas verspricht - also technologisch von Force India zu lernen.

Es handelt sich dabei auch um mehr als um Gerüchte. Vijay Mallya hat Gespräche bestätigt. Fix ist bisher aber nix.

Ich hoffe es klappt. Das gibt dem Team zusätzliche finanzielle Sicherheit. Und das Team hat sich in den letzten Jahren wirklich prächtig entwickelt. Mallya hat offenbar richtige Entscheidungen getroffen und sich trotz der vielen Schulden-Gerüchte immer wieder durchgekämpft.

Das verdient wirklich Respekt wenn man bedenkt dass andere Leute wie Richard Branson oder Fernandez nicht so nachhaltig erfolgreich waren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Nov 01, 2015 12:15 pm

Beiträge: 37539
Force India hat sich im vorderen Mittelfeld etabliert - und das mit ganz wenig finanziellen Ressourcen. Um jetzt weiterzukommen, braucht man Geld. Und da könnte der Deal helfen. Daher hoff ich mal, dass das klappt.

Beitrag Di Feb 02, 2016 10:45 pm

Beiträge: 37539
Sahara will die Anteile an Force India verkaufen (mehr als 40%). Fragt sich halt nur an wen?

Beitrag Di Apr 19, 2016 5:05 pm

Beiträge: 1191
Gegen Vijay Mallya wurde in Indien Haftbefehl beantragt. Angeblich hat er 1,2 Mrd $ Schulden und wird wegen der Veruntreung von 120 Mio gesucht. Schon Heftig für Force India. Der eine Besitzer Roy sitzt seit 2 Jahren in Haft und der ander wird per Haftbefehl gesucht. Beide zusammen besitzen 85% von Force India.
Die große Frage ist, hat das alles Auswikungen auf den Rennstall und wenn ja welche?
Steht FI genau wie Sauber mit dem Rücken zur Wand?
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mi Apr 20, 2016 3:38 pm

Beiträge: 37539
Wenn beide Teambesitzer im Knast sitzen kann ich mir nicht vorstellen, dass das am Rennteam einfach so vorbeigeht ohne Konsequenzen.

Dadurch dass Renault Lotus gekauft und Haas neu dabei ist, hat sich die Situation 2016 entspannt, aber die Beispiele Sauber und Force India zeigen, dass die Ruhe trügerisch ist. Wir könnten relativ schnell bald nur noch 18 Autos haben...

Beitrag Fr Jun 17, 2016 10:50 pm

Beiträge: 3311
Muss Vijay Mallya bald in den Knast? Die indische Justiz hat den Force-India-Besitzer zum Straftäter erklärt. Außerdem droht ihm der Verlust seines Vermögens, was auch negative Auswirkungen auf die finanzielle Lage des F1-Teams haben könnte. Mallya hat nun 30 Tage Zeit, um nach Indien zurückzukehren. Sonst wird sein Besitz zum Teil veräußert. Betroffen wären Mallyas Cricket-Mannschaft, die Fußballklubs und diverse Unternehmen. Ob es auch um Force India und Silverstone geht, ist noch unklar. Grund für den Ärger mit der Justiz sind mangelnde Kooperation bei der Rückzahlung der Schulden bei der Fluglinie Kingfisher, die 2012 Pleite ging. Dabei geht es um einen Betrag von 1,2 Milliarden Euro. Mallya selbst bestreitet diese Tat und spricht auch von einer Hexenjagd.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 61606.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Sa Jun 18, 2016 3:45 pm

Beiträge: 37539
Bin gespannt, ob das Auswirkungen auf das F1-Team hat. Scheinbar ist da das Budget durchaus gesichert durch Einnahmen, Pérez und so. Aber so richtig unproblematisch wird das nicht sein. Und Sauber hat ja auch nach wie vor keine leichte Zeit...

Beitrag Fr Jun 24, 2016 1:43 pm

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
Bin gespannt, ob das Auswirkungen auf das F1-Team hat. Scheinbar ist da das Budget durchaus gesichert durch Einnahmen, Pérez und so. Aber so richtig unproblematisch wird das nicht sein. Und Sauber hat ja auch nach wie vor keine leichte Zeit...


Ich glaube kaum, dass es das Team treffen würde, falls Vijay Mallya in's Gefängnis müsste.

Beitrag Di Jun 28, 2016 1:46 pm

Beiträge: 37539
Naja beide Besitzer im Knast - denke nicht, dass man so noch groß ein F1-Team betreiben kann. Wird sicherlich gefändet werden, damit wenigstens einen Bruchteil beider Schuiden bezahlt werden könnten


Zurück zu Die Teams