Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

uberholen

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Montag, 26. März 2018

Beiträge: 1
es gab uberhaupt keine uberholungen...
sorry komme aus belgien...

Beitrag Dienstag, 27. März 2018

Beiträge: 43418
Das Problem sind die Autos - schon letztes Jahr gab es in Australien ja nur 5 Manöver. Wäre das virteille Safety-Car nicht mehr gekommen, wäre das Rennen mega fad gewesen. In den letzten 23 Runden kein Manöver mehr, in Abu Dhabi waren es die letzten 20 Runden...

Beitrag Dienstag, 12. Januar 2021

Beiträge: 43418
2020 ist die Zahl der Überholmanöver mit knapp unter 32 pro Rennen etwas gesunken (39 waren es 2019). Trotzdem fand ich die Saison 2020 viel spektakulärer. Überholen ist nicht alles.

Beitrag Dienstag, 12. Januar 2021

Beiträge: 1786
MichaelZ hat geschrieben:
2020 ist die Zahl der Überholmanöver mit knapp unter 32 pro Rennen etwas gesunken (39 waren es 2019). Trotzdem fand ich die Saison 2020 viel spektakulärer. Überholen ist nicht alles.


Absolut. Ist auch mein größter Kritikpunkt an der ganzen "Spannungs"-Diskussion der letzten Jahre/Jahrzehnte.
Es wird ständig versucht Spannung statistisch zu messen. Kein Wunder dass man dann mit sowas wie DRS daher kommt. So kann man dann sagen "ha! Wir haben mehr Überholvorgänge, also ist es spannender!". Käsekuchen.

Beitrag Mittwoch, 13. Januar 2021

Beiträge: 353
Spektakulär waren halt vor allem die Rennen, in denen Mercedes nicht vorneweg gefahren ist sondern irgendeinen Bock schoss. Wenn man Spannung an der Weltmeisterentscheidung misst, war dies wohl die langweiligste Saison seit Ewigkeiten. Nur dahinter ging es für gewöhnlich gut rund und patzte Mercedes und Verstappen einmal, stand der Sieg gleich 8-9 Fahrern offen.

Beitrag Mittwoch, 13. Januar 2021

Beiträge: 9586
Die Überlegenheit war sicherlich 2014/15/16 ähnlich groß bis größer - nur hat das teaminterne Duell damals noch über vieles hinweggetröstet... Außerdem hat ihnen diese ewige Überlegenheit genug Luft geschafft sich halt auch noch auf etwaige Schwachpunkte (die heißen Temperaturen, Reifenabbau usw.) zu konzentrieren und diese Bereiche auch noch zu perfektionieren. Das Einzige wo sie halt noch nicht auf RB-Niveau sind sind die Boxenstops. Und das Manko des Hinterherfahrens erscheint mir auch nicht so super - aber das kaschieren sie halt mit der Quali-Stärke...

Beitrag Mittwoch, 13. Januar 2021

Beiträge: 43418
Bananenflanke hat geschrieben:
Spektakulär waren halt vor allem die Rennen, in denen Mercedes nicht vorneweg gefahren ist sondern irgendeinen Bock schoss. Wenn man Spannung an der Weltmeisterentscheidung misst, war dies wohl die langweiligste Saison seit Ewigkeiten. Nur dahinter ging es für gewöhnlich gut rund und patzte Mercedes und Verstappen einmal, stand der Sieg gleich 8-9 Fahrern offen.


Es braucht halt wieder mehr Unwägbarkeiten.

Beitrag Sonntag, 21. März 2021

Beiträge: 43418
Das hier find ich sehr interessant: Da gibt es einige Strecken, die man streichen kann, weil auf denen nicht überholt werden kann: Imola, Monaco, Melbourne, Singapur.

https://www.motorsport-total.com/formel ... e-21032101

Beitrag Sonntag, 21. März 2021

Beiträge: 6610
Ist es sinnvoll, sowas einfach an den druchschnittlen Ueberholmanoevern pro Rennen festzumachen?
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 353
Iceman's good hat geschrieben:
Ist es sinnvoll, sowas einfach an den druchschnittlen Ueberholmanoevern pro Rennen festzumachen?


Ich denke nicht, sieht man ja am Beispiel Spielberg 2020. Einmal 22 Überholmanöver, eine Woche später 45 Überholmanöver.

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 9586
Spielberg bietet sich zwar theoretisch an - ist aber nicht ganz repräsentativ da Qualy im Regen...

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 43418
Iceman's good hat geschrieben:
Ist es sinnvoll, sowas einfach an den druchschnittlen Ueberholmanoevern pro Rennen festzumachen?


Wie sonst=?

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 6610
Naja wenn man den Durschschnitt anschaut, wie sieht man am Durchschnitt wenn es ein oder zwei Regenrennen in der Zeit gab, die gewisse Sachen beeinflussen koennen? Oder denke man an 2013 und co, wo 3-4 stopps normal waren (ja I know die Statistik fing erst 2014 an, just saying haha) Und um nen GP im Rennen zu haben, gehts da wirkluch nur um die Anzahl der Ueberholmanoever? Find ich nicht aber gut.
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 9066
Ich denke, es ist einfach ein Zeichen der Fastfoodgesellschaft, die gute Rennen = viele Überholmanöver und Chaos setzt.
Ich fand z.b. Baku 17 (das mit dem Rammstoß) grausam- eine Strecke, bei der man eine Rote Flagge braucht um ein paar Flügelteile aufzusammeln ist nicht F1 würdig....


Aber moderne Fan will Chaos und Durcheinander, der will Show, der will Motorsportwrestling.... Klar haben die Pirellireifen mittlerweile ziemlich viel kaputtgemacht, weils halt fast nur noch ein Stopprennen gibt, weil die Reifen nicht stark genug abbauen und die Mischungen im Rennen so unplanbar sind, daß die Teams gar nicht mehr auf Alternativstrategien wechseln wollen, weil ihnen die Pirellidinger mit völlig unvorhersebaren Verhalten das sowieso kaputtmachen....

Man bräuchte bessere Reifen und viel mehr Freiheiten für Teams und Fahrer, das würde für mehr Spannung sorgen - egal ob überholt wird oder nicht....
GO Lewis

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 1786
automatix hat geschrieben:
Klar haben die Pirellireifen mittlerweile ziemlich viel kaputtgemacht, weils halt fast nur noch ein Stopprennen gibt, weil die Reifen nicht stark genug abbauen


Pirelli kann es doch eh niemandem Recht machen. 2013 hatten wir genau das Gegenteil und es wurde auch nur gemeckert ...

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 9586
automatix hat geschrieben:
Ich denke, es ist einfach ein Zeichen der Fastfoodgesellschaft, die gute Rennen = viele Überholmanöver und Chaos setzt...

Da ist ein bisschen was dran... Andererseits hat die MotoGP das halt hinbekommen - die war früher auch ab und an nicht ganz so abwechslungsreich...
Was waren denn Deine "goldenen Jahre"...?

Beitrag Montag, 22. März 2021

Beiträge: 353
automatix hat geschrieben:
Ich denke, es ist einfach ein Zeichen der Fastfoodgesellschaft, die gute Rennen = viele Überholmanöver und Chaos setzt.
Ich fand z.b. Baku 17 (das mit dem Rammstoß) grausam- eine Strecke, bei der man eine Rote Flagge braucht um ein paar Flügelteile aufzusammeln ist nicht F1 würdig....


Aber moderne Fan will Chaos und Durcheinander, der will Show, der will Motorsportwrestling.... Klar haben die Pirellireifen mittlerweile ziemlich viel kaputtgemacht, weils halt fast nur noch ein Stopprennen gibt, weil die Reifen nicht stark genug abbauen und die Mischungen im Rennen so unplanbar sind, daß die Teams gar nicht mehr auf Alternativstrategien wechseln wollen, weil ihnen die Pirellidinger mit völlig unvorhersebaren Verhalten das sowieso kaputtmachen....

Man bräuchte bessere Reifen und viel mehr Freiheiten für Teams und Fahrer, das würde für mehr Spannung sorgen - egal ob überholt wird oder nicht....


Es geht ja weniger ums überholen an sich und schon gar nicht um jedes Wochenende Chaos sondern um die grundsätzliche Möglichkeit, überholen oder überhaupt hinterherfahren zu können. Bei den ganzen 1-Stopp-Rennen wird nun mal nur so Spannung erzeugt.

Beitrag Dienstag, 23. März 2021

Beiträge: 43418
Bananenflanke hat geschrieben:
Es geht ja weniger ums überholen an sich und schon gar nicht um jedes Wochenende Chaos sondern um die grundsätzliche Möglichkeit, überholen oder überhaupt hinterherfahren zu können. Bei den ganzen 1-Stopp-Rennen wird nun mal nur so Spannung erzeugt.


Genauso ist es. Es gibt einfach Strecken, auf denen so gut wie nie überholt wird. Monaco, Sotschi – die kann man einfach streichen.

Beitrag Dienstag, 23. März 2021

Beiträge: 6610
bredy hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Klar haben die Pirellireifen mittlerweile ziemlich viel kaputtgemacht, weils halt fast nur noch ein Stopprennen gibt, weil die Reifen nicht stark genug abbauen


Pirelli kann es doch eh niemandem Recht machen. 2013 hatten wir genau das Gegenteil und es wurde auch nur gemeckert ...


Ich hab nie gemerkt, ich fand das top. So wurden die Herrschaften wenigstens ein bisschen gefordert als jetzt, wo man alles versucht und versuchen muss, dass man die one stop durchbekommt, weil sonst hat man ja eh schon verloren. Und dann kommen so Faellen wie Silverstone und dann ist der Reifen Schuld, klar absolut. Die Herrschaften sollten sich an die Gegebenheiten anpassen und nicht alles den Herrschaften, nur damit die es so einfach wie moeglich haben.
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 23. März 2021

Beiträge: 9066
bredy hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Klar haben die Pirellireifen mittlerweile ziemlich viel kaputtgemacht, weils halt fast nur noch ein Stopprennen gibt, weil die Reifen nicht stark genug abbauen


Pirelli kann es doch eh niemandem Recht machen. 2013 hatten wir genau das Gegenteil und es wurde auch nur gemeckert ...


Halten sollten die Reifen natürlich schon....
GO Lewis

Beitrag Dienstag, 23. März 2021

Beiträge: 9066
Mav05 hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Ich denke, es ist einfach ein Zeichen der Fastfoodgesellschaft, die gute Rennen = viele Überholmanöver und Chaos setzt...

Da ist ein bisschen was dran... Andererseits hat die MotoGP das halt hinbekommen - die war früher auch ab und an nicht ganz so abwechslungsreich...
Was waren denn Deine "goldenen Jahre"...?


Ich fand so mitte der 80er bis 93 am besten - bevor man die Fahrhilfen verboten hat und die Aerodynamik das allerwichtigte wurde - zudem fand ich die damaligen Strategien am besten - 1 Stopp oder kein Stopp - wer stoppt war schneller mußte aber überholen - einzig bei den Turbos fand ich damals schade, daß denen so oft der Sprit ausging kurz vorm Ende.... Zudem fand ich Nigel Mansell immer richtig cool :D
GO Lewis

Beitrag Mittwoch, 24. März 2021

Beiträge: 43418
Wobei viel gestoppt wurde damals ja nicht.

Beitrag Mittwoch, 24. März 2021

Beiträge: 9066
MichaelZ hat geschrieben:
Wobei viel gestoppt wurde damals ja nicht.


ich war noch nie fans der Boxenstopps - ich fand die Wiedereinführung der Tankstopps schon blöde und dann Ende der 90er wurden die Rennen fast nur noch in der Box über die Strategie entschieden.... Ich mochte die Taktik in den 80ern, wo die Fahrer die Wahl hatten - kein Stopp und hoffen durchzukommen oder ein Stopp und dafür 30 Sekunden Rückstand zum aufholen.... Zur Schumacherzeit fuhr man hinterher, wartete entweder bis der Gegner stoppt und fuhr dann eine schnelle Runde und hoffte, daß man dann vorne war - oder man wechselte von zwei auf drei oder 4 Stopps....
GO Lewis

Beitrag Mittwoch, 24. März 2021

Beiträge: 23532
Eigentlich war die Zeit der Tankstopps gar nicht so übel. Da hat man nach dem Quali immer gerätselt wer wieviel Sprit an Bord hat. Es war durchaus ein reizvolles strategisches Element.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 25. März 2021

Beiträge: 43418
Das mit dem Benzin an Bord kam aber erst 2003


Zurück zu Allgemein