Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Startplatzstrafen

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Samstag 29. Dezember 2018, 21:15

Beiträge: 41216
Die Formel 1 macht ja jetzt eine Fanumfrage: Die Fans dürfen neue Vorschläge einreichen, wie man die Startplatzstrafen in Zukunft durch andere Strafen ersetzen kann.

Meines Erachtens gibt es da keine bessere Option.

Beitrag Sonntag 30. Dezember 2018, 20:12

Beiträge: 8735
Ja, das beste wäre ein offizielles Entschuldigungsschreiben des Teams an die Deutsche Umwelthilfe und ne zusätzliche öffentliche Autogrammstunde des Fahrers und gut ist! Die Jungs sollen Rennen fahren und sich nicht über solchen Schwachsinn Gedanken machen müssen!!!

Beitrag Sonntag 30. Dezember 2018, 20:46

Beiträge: 1317
Die Gridstrafen sollten schon in Q1 greifen.
Wenn da einer mit 4 Millionen Plätze bestraft wird, muß er auch nicht im Q3 mitfahren um dann doch als letzer zu starten.
Wäre halt für die anderen besser, da sie dann eben auch in O2 / Q1 um ihre Plätze fahren könnten.

Beitrag Sonntag 30. Dezember 2018, 22:02

Beiträge: 8562
Ich würde auf jeden Fall mal dem Auto, daß eine Gridstrafe bekommen würde keine Punkte für die KWM geben. Weil für Teams, die ohnehin hinten sind, was für eine Strafe ist da eine Startplatzstrafe? Was hat es Torro Rosso gejuckt, ob sie von 14 oder von 19 starten?

Und wenn man dann am Ende 10 in der KWM ist statt 8, dann ist das eine echte Strafe - und der Fahrer wird nicht für was bestraft, für das er nichts kann. Die Startplatzstrafe gegen Hamilton in Spa 2016 war z.b. WM entscheidend, das muß ja nun nicht wirklich sein oder?
GO Lewis

Beitrag Sonntag 30. Dezember 2018, 22:38

Beiträge: 8735
Nee, K-WM von der F-WM abzusplitten find ich doof... Wenn diese idiotischen Strafen überhaupt sein müssen dann halt in einem überschaubaren Rahmen - d.h. sagen wir "+3" für jede einzelne Komponente, aufgerechnet auf das wirkliche Quali-Ergebnis (und nicht solchen Blödsinn "wer zuerst anmeldet...")!

Beitrag Montag 31. Dezember 2018, 14:36

Beiträge: 41216
Mav05 hat geschrieben:
Ja, das beste wäre ein offizielles Entschuldigungsschreiben des Teams an die Deutsche Umwelthilfe und ne zusätzliche öffentliche Autogrammstunde des Fahrers und gut ist! Die Jungs sollen Rennen fahren und sich nicht über solchen Schwachsinn Gedanken machen müssen!!!


Das geht aber nur, wenn man unbegrenzt Motoren zur Verfügung hat.

Beitrag Montag 31. Dezember 2018, 14:41

Beiträge: 8735
Richtig! Man muss es ja nicht komplett freigeben aber man sollte jetzt auch nicht sinnlose Begrenzungen schaffen nur weil das nach außen cool klingt, praktisch gesehen aber null Effekt hat - und genau das hat man jetzt!

Beitrag Montag 31. Dezember 2018, 15:36

Beiträge: 41216
automatix hat geschrieben:
Ich würde auf jeden Fall mal dem Auto, daß eine Gridstrafe bekommen würde keine Punkte für die KWM geben. Weil für Teams, die ohnehin hinten sind, was für eine Strafe ist da eine Startplatzstrafe? Was hat es Torro Rosso gejuckt, ob sie von 14 oder von 19 starten?

Und wenn man dann am Ende 10 in der KWM ist statt 8, dann ist das eine echte Strafe - und der Fahrer wird nicht für was bestraft, für das er nichts kann. Die Startplatzstrafe gegen Hamilton in Spa 2016 war z.b. WM entscheidend, das muß ja nun nicht wirklich sein oder?


das Team kann aber auch nichts dafür, wenn der Fahrer wie Vettel in Hockenheim 25 Punkte im Kies versenkt. Du kannst Fahrer, Team und Auto nicht voneinander abtrennen.

Beitrag Montag 31. Dezember 2018, 15:38

Beiträge: 41216
Mav05 hat geschrieben:
Richtig! Man muss es ja nicht komplett freigeben aber man sollte jetzt auch nicht sinnlose Begrenzungen schaffen nur weil das nach außen cool klingt, praktisch gesehen aber null Effekt hat - und genau das hat man jetzt!


Naja kommt drauf an. Aus Kostensicht bringt es sicherlich nichts. Aber man will ja vorgaukeln, dass das so besonders effiziente und langlebige Motoren sind. Für mich beißt sich das mit dem Grundgedanken des Rennsports. Aber das lässt sich nun leider nicht ändern. Daher ist eine Abkehr nicht wahrscheinlich.

Beitrag Donnerstag 4. Juni 2020, 16:02

Beiträge: 41216
Nächstes Jahr kommt die Auspuffkomponente noch dazu.

Beitrag Donnerstag 4. Juni 2020, 16:28

Beiträge: 21301
Ich halte von den Strafen nix.

Man sollte sich da ein anderes Konzept überlegen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 4. Juni 2020, 22:25
L L

Beiträge: 597
MichaelZ hat geschrieben:
Aber man will ja vorgaukeln, dass das so besonders effiziente und langlebige Motoren sind. Für mich beißt sich das mit dem Grundgedanken des Rennsports.

Die sind ja nur so langlebig, weil man sie nicht mehr bis ans Limit ausfährt, was meiner Meinung nach auch den Rennsport kaputt macht.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Donnerstag 4. Juni 2020, 23:43

Beiträge: 556
L hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Aber man will ja vorgaukeln, dass das so besonders effiziente und langlebige Motoren sind. Für mich beißt sich das mit dem Grundgedanken des Rennsports.

Die sind ja nur so langlebig, weil man sie nicht mehr bis ans Limit ausfährt, was meiner Meinung nach auch den Rennsport kaputt macht.


Aber der sportliche Wettbewerb bleibt doch bestehen, weil alle mit niedrigere Drehzahl fahren.
ich meine aus sportlicher Sicht spielt es doch keine Rolle, ob die Fahrer mit 12.000 oder 18.000 U/min fahren, oder habe ich etwas falsch verstanden?

Was die Strafversetzungen angehen:
Mein Vorschlag wäre, keine Grid-Strafe, dafür den Konstrukteur ein paar Punkte wegnehmen. Um so höher der Fahrer sich qualifiziert hat, um so höher soll der Punktabzug sein.

z.B: Wenn ein Auto sich auf P1 qualifiziert hat, und es früher 5 Plätze zurückgestellt wurde, dann sollte das Team z.B 15 Punkte abgezogen werden, wenn einer sich auf Platz 10 qualifiziert hat und um 5 Plätze zurück musste, soll nun das Team einen Punkt abgezogen werden. Vielleicht habe ich was übersehen - denke mal darüber nach und sag Bescheid :)

Beitrag Freitag 5. Juni 2020, 17:57

Beiträge: 41216
formelchen hat geschrieben:
Ich halte von den Strafen nix.

Man sollte sich da ein anderes Konzept überlegen.


Zum Beispiel?

Beitrag Freitag 5. Juni 2020, 19:24

Beiträge: 21301
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich halte von den Strafen nix.

Man sollte sich da ein anderes Konzept überlegen.


Zum Beispiel?


Da gibt es viele Möglichkeiten, müsste man im Detail ausarbeiten. So grob kämen mir da folgende Ideen:

- Abzug bei den Windkanalstunden
- Verringerung bei der Budgetgrenze für das Folgejahr, zum Beispiel pro getauschte Komponente 50.000 Dollar
- Abzug bei den Konstrukteurspunkten, zum Beispiel 5 Punkte pro Komponente
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 5. Juni 2020, 21:36
L L

Beiträge: 597
formel-at hat geschrieben:
Was die Strafversetzungen angehen:
Mein Vorschlag wäre, keine Grid-Strafe, dafür den Konstrukteur ein paar Punkte wegnehmen. Um so höher der Fahrer sich qualifiziert hat, um so höher soll der Punktabzug sein.

z.B: Wenn ein Auto sich auf P1 qualifiziert hat, und es früher 5 Plätze zurückgestellt wurde, dann sollte das Team z.B 15 Punkte abgezogen werden, wenn einer sich auf Platz 10 qualifiziert hat und um 5 Plätze zurück musste, soll nun das Team einen Punkt abgezogen werden. Vielleicht habe ich was übersehen - denke mal darüber nach und sag Bescheid :)


Meiner Meinung nach viel zu kompliziert, da muss man sich dann merken wer um wie viele Plätze bestraft wurde und dann alles rechnen. Es ist schon nervig genug, dass man durch diese ganzen Strafen manchmal nicht mal genau weiß, wer von welchem Startplatz starten wird.

Abgesehen davon sehe ich das wie Mav und Michael, Fahrer und Team zu trennen finde ich auch nicht optimal. Ich wüsste jetzt auch nicht, wie man das viel besser lösen könnte, außer, dass man die Startplatzstrafe auf das wirkliche Quali-Ergebnis aufrechnet, wie Mav schon gesagt hat.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Samstag 6. Juni 2020, 17:51

Beiträge: 41216
Ja sehe ich auch so. Wer 10 Startplätze zurück muss, muss 10 Startplätze zurück und fertig. Und wenn dann mehrere Fahrer den gleichen Startplatz hätten, startet der weiter vorn, der auch im Quali weiter vorn war. Punkt. Das wäre für jeden verständlich.

Beitrag Samstag 6. Juni 2020, 20:38

Beiträge: 936
So ist es doch aktuell.

Beitrag Sonntag 7. Juni 2020, 14:42

Beiträge: 41216
Nein, derzeit wird quasi nach jeder Strafe eine neue Startaufstellung erstellt und dann erst die nächste Strafe ausgesprochen – und dabei spielt die zeitliche Reihenfolge eine Rolle, wann die Strafe ausgesprochen wurde.

Nehmen wir mal einen Fahrer, der von Platz 5 auf Rang 15 nach hinten muss. Der, der dann auf Platz 10 war, rückt auf Rang 9 auf. Muss er dann plötzlich auch 10 Plätze zurück, muss er auf Rang 19 und nicht auf Rang 20 zurück.

Beitrag Sonntag 7. Juni 2020, 16:06
L L

Beiträge: 597
MichaelZ hat geschrieben:
Nein, derzeit wird quasi nach jeder Strafe eine neue Startaufstellung erstellt und dann erst die nächste Strafe ausgesprochen – und dabei spielt die zeitliche Reihenfolge eine Rolle, wann die Strafe ausgesprochen wurde.

Nehmen wir mal einen Fahrer, der von Platz 5 auf Rang 15 nach hinten muss. Der, der dann auf Platz 10 war, rückt auf Rang 9 auf. Muss er dann plötzlich auch 10 Plätze zurück, muss er auf Rang 19 und nicht auf Rang 20 zurück.


Und der auf Rang 15 rückt dann auf Rang 14 auf.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Sonntag 7. Juni 2020, 17:18

Beiträge: 41216
Genau – und das ist dann eben für Fans undurchsichtig. Zu diesen Diskussionen kommt es ja immer, wenn ganz viele Fahrer betroffen sind nicht mal Experten wirklich wissen, wer jetzt von wo aus starten wird. Und genau das ist schlecht, wäre aber leicht lösbar.

Beitrag Sonntag 7. Juni 2020, 17:33

Beiträge: 936
Hast du mal versucht das nach deiner Variante durchzurechnen? Das ist schlicht nicht möglich.

Beitrag Sonntag 7. Juni 2020, 20:34

Beiträge: 8562
MichaelZ hat geschrieben:
Genau – und das ist dann eben für Fans undurchsichtig. Zu diesen Diskussionen kommt es ja immer, wenn ganz viele Fahrer betroffen sind nicht mal Experten wirklich wissen, wer jetzt von wo aus starten wird. Und genau das ist schlecht, wäre aber leicht lösbar.


ja, wie denn?
GO Lewis

Beitrag Montag 8. Juni 2020, 15:54

Beiträge: 41216
bredy hat geschrieben:
Hast du mal versucht das nach deiner Variante durchzurechnen? Das ist schlicht nicht möglich.


wieso nicht? +10 Plätze, wenn mehr Fahrer dann auf denselben Startplatz stehen müssen, steht der vorne, der sich im Quali weiter vorn qualifiziert hat. Bei welchem Beispiel würde das nicht möglich sein?

Beitrag Montag 8. Juni 2020, 19:37

Beiträge: 936
MichaelZ hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Hast du mal versucht das nach deiner Variante durchzurechnen? Das ist schlicht nicht möglich.


wieso nicht? +10 Plätze, wenn mehr Fahrer dann auf denselben Startplatz stehen müssen, steht der vorne, der sich im Quali weiter vorn qualifiziert hat. Bei welchem Beispiel würde das nicht möglich sein?


Ok, Beispel:
Hamilton qualifiziert sich auf P1 und bekommt eine +10, theoretischer Startplatz also P11
Verstappen qualifiziert sich auf P6 und bekommt eine +5, theoretischer Startplatz also P11

Warum sollte Verstappen von P12 starten müssen, wie es bei deiner Auslegung ja wäre?
Und noch dazu: wäre das wirklich einfacher zu verstehen?

Und das ist nur ein Beispiel mit 2 Strafen ...

Nächste

Zurück zu Allgemein

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video