Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Startplatzstrafen

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Sa Dez 29, 2018 9:15 pm

Beiträge: 37999
Die Formel 1 macht ja jetzt eine Fanumfrage: Die Fans dürfen neue Vorschläge einreichen, wie man die Startplatzstrafen in Zukunft durch andere Strafen ersetzen kann.

Meines Erachtens gibt es da keine bessere Option.

Beitrag So Dez 30, 2018 8:12 pm

Beiträge: 7459
Ja, das beste wäre ein offizielles Entschuldigungsschreiben des Teams an die Deutsche Umwelthilfe und ne zusätzliche öffentliche Autogrammstunde des Fahrers und gut ist! Die Jungs sollen Rennen fahren und sich nicht über solchen Schwachsinn Gedanken machen müssen!!!

Beitrag So Dez 30, 2018 8:46 pm

Beiträge: 1283
Die Gridstrafen sollten schon in Q1 greifen.
Wenn da einer mit 4 Millionen Plätze bestraft wird, muß er auch nicht im Q3 mitfahren um dann doch als letzer zu starten.
Wäre halt für die anderen besser, da sie dann eben auch in O2 / Q1 um ihre Plätze fahren könnten.

Beitrag So Dez 30, 2018 10:02 pm

Beiträge: 8075
Ich würde auf jeden Fall mal dem Auto, daß eine Gridstrafe bekommen würde keine Punkte für die KWM geben. Weil für Teams, die ohnehin hinten sind, was für eine Strafe ist da eine Startplatzstrafe? Was hat es Torro Rosso gejuckt, ob sie von 14 oder von 19 starten?

Und wenn man dann am Ende 10 in der KWM ist statt 8, dann ist das eine echte Strafe - und der Fahrer wird nicht für was bestraft, für das er nichts kann. Die Startplatzstrafe gegen Hamilton in Spa 2016 war z.b. WM entscheidend, das muß ja nun nicht wirklich sein oder?
GO Lewis

Beitrag So Dez 30, 2018 10:38 pm

Beiträge: 7459
Nee, K-WM von der F-WM abzusplitten find ich doof... Wenn diese idiotischen Strafen überhaupt sein müssen dann halt in einem überschaubaren Rahmen - d.h. sagen wir "+3" für jede einzelne Komponente, aufgerechnet auf das wirkliche Quali-Ergebnis (und nicht solchen Blödsinn "wer zuerst anmeldet...")!

Beitrag Mo Dez 31, 2018 2:36 pm

Beiträge: 37999
Mav05 hat geschrieben:
Ja, das beste wäre ein offizielles Entschuldigungsschreiben des Teams an die Deutsche Umwelthilfe und ne zusätzliche öffentliche Autogrammstunde des Fahrers und gut ist! Die Jungs sollen Rennen fahren und sich nicht über solchen Schwachsinn Gedanken machen müssen!!!


Das geht aber nur, wenn man unbegrenzt Motoren zur Verfügung hat.

Beitrag Mo Dez 31, 2018 2:41 pm

Beiträge: 7459
Richtig! Man muss es ja nicht komplett freigeben aber man sollte jetzt auch nicht sinnlose Begrenzungen schaffen nur weil das nach außen cool klingt, praktisch gesehen aber null Effekt hat - und genau das hat man jetzt!

Beitrag Mo Dez 31, 2018 3:36 pm

Beiträge: 37999
automatix hat geschrieben:
Ich würde auf jeden Fall mal dem Auto, daß eine Gridstrafe bekommen würde keine Punkte für die KWM geben. Weil für Teams, die ohnehin hinten sind, was für eine Strafe ist da eine Startplatzstrafe? Was hat es Torro Rosso gejuckt, ob sie von 14 oder von 19 starten?

Und wenn man dann am Ende 10 in der KWM ist statt 8, dann ist das eine echte Strafe - und der Fahrer wird nicht für was bestraft, für das er nichts kann. Die Startplatzstrafe gegen Hamilton in Spa 2016 war z.b. WM entscheidend, das muß ja nun nicht wirklich sein oder?


das Team kann aber auch nichts dafür, wenn der Fahrer wie Vettel in Hockenheim 25 Punkte im Kies versenkt. Du kannst Fahrer, Team und Auto nicht voneinander abtrennen.

Beitrag Mo Dez 31, 2018 3:38 pm

Beiträge: 37999
Mav05 hat geschrieben:
Richtig! Man muss es ja nicht komplett freigeben aber man sollte jetzt auch nicht sinnlose Begrenzungen schaffen nur weil das nach außen cool klingt, praktisch gesehen aber null Effekt hat - und genau das hat man jetzt!


Naja kommt drauf an. Aus Kostensicht bringt es sicherlich nichts. Aber man will ja vorgaukeln, dass das so besonders effiziente und langlebige Motoren sind. Für mich beißt sich das mit dem Grundgedanken des Rennsports. Aber das lässt sich nun leider nicht ändern. Daher ist eine Abkehr nicht wahrscheinlich.


Zurück zu Allgemein