Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Glock: mit Absicht Platz gemacht ?????

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.

Beitrag Mo Nov 03, 2008 3:41 pm

Beiträge: 0
Helmpflicht99 hat geschrieben:
Schön das wir wieder jeden Tread zum "Schumi-lästern" benutzen. Senna und Prost waren ja auch gern für solche Aktionen zu haben. Aber darüber schweigen wir lieber. :wink:


einen gewissen damon hill will ich hier gar nicht erwähnen...

Beitrag Mo Nov 03, 2008 3:45 pm

Beiträge: 375
das mit glock ist natürlich einfach gedacht, man denke nur an belgien als die piloten sogar auf den geraden wheelspin hatten...

zum vettel - ich erkläre mir das so:
- vettel ist primär ein guter fahrer mit sehr guten regenfahreigenschaften
- der toro rosso wird immer noch extrem unterschätzt
- lewis war gehemmt, er hatte extreme angst wieder alles verlieren zu müssen, vettel war locker drauf und wusste dass er nichts zu verlieren hat...
- der mclaren war eher auf topspeed ausgelegt, was ich persönlich gar nicht verstehen kann, man wusste doch, dass es regnen kann...

zusammenaddiert sehe ich diese gründe für ausschlaggebend. bei messa wars trocken und wir kennen das thema dirty air

Basti

Beitrag Mo Nov 03, 2008 3:48 pm

Beiträge: 4005
Matti1993 hat geschrieben:
Helmpflicht99 hat geschrieben:
Schön das wir wieder jeden Tread zum "Schumi-lästern" benutzen. Senna und Prost waren ja auch gern für solche Aktionen zu haben. Aber darüber schweigen wir lieber. :wink:


einen gewissen damon hill will ich hier gar nicht erwähnen...


Oder z.B auch Mansell und das sogar unter schwarzer Flage. Aber Schumacher war halt erfolgreicher und da gibts eben mehr Geunke. Der Effekt ist ja nun nicht grade neu.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Mo Nov 03, 2008 3:50 pm

Beiträge: 0
hier auf dem video sieht man schon recht deutlich, dass der glock extremen wheelspin hatte, von absicht kann da echt kaum rede sein

http://www.youtube.com/watch?v=0D63WnBwYWs

Beitrag Di Nov 04, 2008 11:34 am
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
:lol: :lol: :lol:
Habe gerade gelesen, das Massa den Toyota Teammitgliedern geraten haben soll, das fahrerlager nur mit Ferrari shirts oder dem outfit der brasilianischen nationalmannschafft zu verlassen.

Ich denke mal, :roll: sie werden auf ihn gehoert haben!
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Di Nov 04, 2008 11:53 am

Beiträge: 5455
Massa hat die WM ganz sicher nicht in der vorletzten Kurve von Interlagos verloren.
Da sollte sich Ferrari mal an die eigene Nase fassen und die 'Pleiten Pech und Pannen Show' dieser Saison Revue passieren lassen.
Jetzt auf Glock rumzuhacken, um das eigene Unvermögen zu verschleiern, zeugt von der Eigenschaft eines schlechten Verlierers.
Glock hatte nicht den Hauch einer Chance, sich gegen Vettel oder Hamilton zu wehren.
Seine letzte Runde war (genau wie die von Trulli) um 18sec langsamer. Da von ihm zu verlangen, er hätte sich mehr wehren können, ist lächerlich. Soll er sich, obwohl ohne Chance zur Gegenwehr in den WM-Kampf einmischen und riskieren, Hamilton abzuschießen? Das hätte zwar dem Ein oder Anderen gefallen, aber die meisten hätten ihn (zurecht) gesteinigt.
Im Übrigen hat Toyota mit der Taktik sehr wohl Plätze gut gemacht.
Vor dem Regen lag Glock, wenn ich mich recht erinnere, noch nicht auf Platz 6.
Also- cool down. Glock hat diese WM ganz sicher nicht entschieden 8-)
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Di Nov 04, 2008 11:55 am
172 172

Beiträge: 2108
Das Gästebuch auf der Glock-Homepage wurde wegen Beleidigungen geschlossen...

Und ja, Glock trug wohl wirklich ein Shirt der brasilianischen Nationalelf.

Und nochma ja, ich hätte mir das Video gerne nochma auf Youtube angeschaut. Wurde aber schon vom "Formula One Management" entfernt.
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Di Nov 04, 2008 11:56 am
172 172

Beiträge: 2108
MoSpo hat geschrieben:
Massa hat die WM ganz sicher nicht in der vorletzten Kurve von Interlagos verloren.
Da sollte sich Ferrari mal an die eigene Nase fassen und die 'Pleiten Pech und Pannen Show' dieser Saison Revue passieren lassen.
Jetzt auf Glock rumzuhacken, um das eigene Unvermögen zu verschleiern, zeugt von der Eigenschaft eines schlechten Verlierers.


Die einzigen, die Glock nicht kritisiert haben, sind die Ferrariverantwortlichen. Zumindest hab ich davon nichts gelesen. :roll:
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Di Nov 04, 2008 12:20 pm

Beiträge: 5469
MoSpo hat geschrieben:
...Soll er sich, obwohl ohne Chance zur Gegenwehr in den WM-Kampf einmischen und riskieren, Hamilton abzuschießen? ...

Hab mir das nochmal angeschaut. Glock hätte Hamilton nur mit einem vorsätzlichen Abschuss stoppen können.

Ich versteh nicht, wie man auf die Idee kommen kann, andere Fahrer würden durch Harakiri-Manöver das WM-Ergebnis beeinflussen wollen.
Das kann man nur mit Wunschdenken mancher Fans erklären.
In der Realität versuchen sich unbeteiligte Fahrer so gut wie es geht rauszuhalten und in der fraglichen Situation ging es für Glock auch noch um einige Punkte.

Ach ja, Vettel hat er auch noch durchgewunken.
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Di Nov 04, 2008 12:47 pm

Beiträge: 1867
Glock hat nichts falsch gemacht. Man soll ihm mehr Respekt entgegenbringen, denn erst durch seinen Mut die Reifen nicht zu wechseln kurz vor Schluss, ist es überhaupt erst dazu gekommen dass Hamilton noch kämpfen musste. Basta.
[color=red:a7e5e85e22]Scuderia Ferrari Marlboro 2008[/color:a7e5e85e22]

[b:a7e5e85e22]#1 - Kimi Raikkönen - #2 Felipe Massa

FIA F1 Konstrukteursweltmeister [/b:a7e5e85e22]

Beitrag Di Nov 04, 2008 1:09 pm
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Jeder der auch nur etwas ahnung hat vom motorsport weiss ganz genau,das Glock nichts vorzu werfen ist und das er sich korrekt verhalten hat.
Nur erzaehlt das mal den brasilianischen fans, die fuer 30 sekunden geglaubt haben das sie einen Senna nachfolger haben.

Wir konnten im TV nur die enttaeuschten gesichter der Massa-family sehen und einiger leute in der Ferrari-box, aber nicht der abertausende von fans auf den tribuenen und raengen an der rennstrecke.
Auf wen fiel dann der erste frust? Natuerlich auf Glock, :twisted: der Hamilton "vorbei gelassen"hatte.

Und ja, Glock trug wohl wirklich ein Shirt der brasilianischen Nationalelf.
:lol: :lol: :lol:

:wink: den naechsten urlaub an der copacabana kann Glock vergessen!
und zwar fuer eine lange zeit, denn die brasilianer haben ein gutes gedaechtnis - :roll: siehe Barriccello
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Di Nov 04, 2008 4:44 pm

Beiträge: 183
scuderiaferrari.fan hat geschrieben:
Glock hat nichts falsch gemacht. Man soll ihm mehr Respekt entgegenbringen, denn erst durch seinen Mut die Reifen nicht zu wechseln kurz vor Schluss, ist es überhaupt erst dazu gekommen dass Hamilton noch kämpfen musste. Basta.


Ich sehe das genauso.

Angenommen er hätte wirklich Hamilton zum WM-Titel verhelfen wollen. Dann hätte es nur eine perfekte unauffällige Strategie für ihn gegeben. Nämlich genau die Strategie Hamiltons nachzumachen. Da er zu Beginn des Rennens mit einem veritablen Abstand hinter Hamilton war hätte er es sogar einfach gehabt diese Strategie zu kopieren.

Er hat sich aber wie andere vor ihm in anderen Rennen für eine andere Strategie entschieden, die ihn weit nach vorne hätte spülen können. Leider hat er damit zu wenig gut machen können, weil der Regen dann doch zu heftig wurde. Jedenfalls war der Abstand im Ziel kleiner als vor Hamiltons Boxenstop.

Gegen die Theorie, Glock hätte Hamilton helfen wollen spricht auch die Tatsache, dass Glock auf seiner letzten Runde immer noch schneller war als der auf der gleichen Strategie fahrende Trulli.

Möglicherweise haben es ja auch die brasilianischen Fans mit zu verantworten, daß Hamilton vorbeiging. Glock wollte offenbar am Schluß noch die Reifen wechseln und wurde offenbar von der blockierten Boxengasse davon abgehalten.

Die richtige Strategie, das kann man am Ende ja sicher anhand der Rundenzeiten nachrechnen, wäre vermutlich ein Boxenstop vor den letzten beiden Runden gewesen. Ab da sind die Rundenzeiten der Trockenbereiften hinter denjenigen der Reifenwechsler zurückgefallen.

Den besten Zeitpunkt hat, soviel ich weiß, Massa getroffen. Er und sein Team hatten auch die beste Qualifikationsstrategie. An diesem Wochenende gab es viele Möglichkeiten Fehler zu machen. Ausser von Ferrari und Massa wurde davon auch rege Gebrauch gemacht.

Beitrag Mi Nov 05, 2008 12:42 pm
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
:? traurig aber wahr; und auch :lol: ein bissl lustig.

Nach dem rennen hat massa wirklich seinen bruder in die box von toyota geschickt um sie zu warnen mit Toyota uniform den recinto zu verlassen.
Sie sollten sich lieber 'verkleiden' um jegliche art 'von zwischenfaellen' zu vermeiden.
Man hoerte auf den rat und fast alle toyota-team-mitglieder verliessen den circuit mit fussballshirts oder auch klamotten von ferrari und renault!

Ausserdem soll der vater von felippe die fans damit aufgebracht haben indem er sagte:"timo hat gas weg genommen in der kurve"
spanische quelle
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Mi Nov 05, 2008 2:01 pm

Beiträge: 5455
ceniza hat geschrieben:
:? traurig aber wahr; und auch :lol: ein bissl lustig.

Nach dem rennen hat massa wirklich seinen bruder in die box von toyota geschickt um sie zu warnen mit Toyota uniform den recinto zu verlassen.
Sie sollten sich lieber 'verkleiden' um jegliche art 'von zwischenfaellen' zu vermeiden.
Man hoerte auf den rat und fast alle toyota-team-mitglieder verliessen den circuit mit fussballshirts oder auch klamotten von ferrari und renault!

Ausserdem soll der vater von felippe die fans damit aufgebracht haben indem er sagte:"timo hat gas weg genommen in der kurve"
spanische quelle
Wenn das so stimmt, ist es einfach nur krank. Ohne seine riskante Strategie hätte Glock zu der Zeit gar nicht vor Hamilton gelegen und Massa wäre nicht mal in die Nähe der WM gekommen.
Wenn Massa tatsächlich seinen Bruder zu Toyota geschickt hat, war das dennoch eine eher 'faire Geste'. Er wird seine Landsleute wohl kennen und wissen, zu was sie in der Lage sind, um ihren Frust abzubauen..... :roll:
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Mi Nov 05, 2008 2:19 pm
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
MoSpo hat geschrieben:
ceniza hat geschrieben:
:? traurig aber wahr; und auch :lol: ein bissl lustig.

Nach dem rennen hat massa wirklich seinen bruder in die box von toyota geschickt um sie zu warnen mit Toyota uniform den recinto zu verlassen.
Sie sollten sich lieber 'verkleiden' um jegliche art 'von zwischenfaellen' zu vermeiden.
Man hoerte auf den rat und fast alle toyota-team-mitglieder verliessen den circuit mit fussballshirts oder auch klamotten von ferrari und renault!

Ausserdem soll der vater von felippe die fans damit aufgebracht haben indem er sagte:"timo hat gas weg genommen in der kurve"
spanische quelle
Wenn das so stimmt, ist es einfach nur krank. Ohne seine riskante Strategie hätte Glock zu der Zeit gar nicht vor Hamilton gelegen und Massa wäre nicht mal in die Nähe der WM gekommen.
Wenn Massa tatsächlich seinen Bruder zu Toyota geschickt hat, war das dennoch eine eher 'faire Geste'. Er wird seine Landsleute wohl kennen und wissen, zu was sie in der Lage sind, um ihren Frust abzubauen..... :roll:


Du sagst es!

Aber wir wissen ja :cry: zu was enttaeuschte fans faehig sind - und die gibt es ueberall und in jedem sport!
Ich denke nicht das man solche verhaltensweisen auf konkrete Laender oder Sportarten beziehen kann.

Natuerlich hat Glock ihn nicht vorbei 'gelassen'. :roll:
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Mi Nov 05, 2008 2:34 pm

Beiträge: 5455
Das war auch nicht explizit auf Brasilianer gemünzt, auch wenn die sicher 'heißblütiger' sind, als ein durchschnittlicher Mitteleuropäer... 8-)
Hass hat in keiner Sportart etwas verloren.
Enttäuschungen gibt's überall und man muss halt damit umgehen lernen.
Aber gerade die Brasilianer identifizieren sich sehr mit ihren Sporthelden (siehe Senna oder auch die Nationalelf), und da wirken sich Emotionen schon mal eher 'schädigend' aus
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Mi Nov 05, 2008 2:44 pm
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
MoSpo hat geschrieben:
Aber gerade die Brasilianer identifizieren sich sehr mit ihren Sporthelden (siehe Senna oder auch die Nationalelf), und da wirken sich Emotionen schon mal eher 'schädigend' aus

:wink: Ich denke mal bei den Spaniern und Italienern sieht es aehnlich aus!
Aber "sport-rowdies" gibt es in allen laendern, und wenn man da an Fussball und England denkt - dann denke ich sind die 'fan-aktionen' noch extremer als beim Autosport.

Wollen wir mal hoffen, das es dort nie so weit kommt.
Ich denke die eigenen fans sind dafuer verantwortlich so was zu 'unterbinden'.

Sport soltte sport bleiben und Sport = Fairness&respekt!
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Mi Nov 05, 2008 4:31 pm

Beiträge: 5455
Wie gesagt- Südländer sind gewiss emotionaler als 'wir'.
Das hat aber viel mehr mit 'Fan sein' zu tun als bei Fußball-Hooligans.
Das sind 'tumbe Gesellen' die nur auf Gewalt aus sind. Das sind keine Fußball-Fans.
Ich hoffe mal, dass das niemals im Motorsport Einzug hält.
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Mi Nov 05, 2008 6:14 pm

Beiträge: 866
Wie sagte einst Berti Vogts?

"Hass gehört nicht ins Stadion. Die Leute sollen ihre Emotionen zu Hause in den Wohnzimmern mit ihren Frauen ausleben."

:lol:

Beitrag Mi Nov 05, 2008 7:09 pm

Beiträge: 3569
MoSpo hat geschrieben:
Wenn das so stimmt, ist es einfach nur krank. Ohne seine riskante Strategie hätte Glock zu der Zeit gar nicht vor Hamilton gelegen und Massa wäre nicht mal in die Nähe der WM gekommen.
Wenn Massa tatsächlich seinen Bruder zu Toyota geschickt hat, war das dennoch eine eher 'faire Geste'. Er wird seine Landsleute wohl kennen und wissen, zu was sie in der Lage sind, um ihren Frust abzubauen..... :roll:

Wie krank die Brasilianer an der Strecke waren, konnte man schon Freitag und Samstag hören. Die fangen an zu pfeifen, wenn die Eislaufmami (c) auf dem Bildschirm auftaucht. Na, wers braucht. Sympathischer machts die Brasilianer mal nicht. Mir ist auch ein heulender Barichello lieber, als ein sich auf die Brust schlagender Massa. Sowas ist ebenso Geschmackssache. Und alles mit "emotionales Menschen" zu entschuldigen ist auch etwas schwach. Mich nervt sowas. Mich nerven Zeitungsartikel, die unmbedingt erwähnen müssen, dass Glock nicht mehr mit Lewis redet. Die Frage ist ja auch, wieviel Schnittstellen sie überhaupt haben, dass sie groß reden. Haben sie vorher miteinander gesprochen? Alonso will Massa helfen? Das liest sich wie eine Bewerbung für Kimis Cockpit. Kubica, Alonsos Busenfreund, labert was von "gefährlich", wenns um Lewis Fahrstil geht. Tritt er DCs und Ralf Schumachers Jammer-Erbe an, dass das alles viel zu gefährlich sei? Oder schießt die Pocker-Runde jetzt gegen die Fahrer, die nicht mitpockern? Das alles kommt mir vor, wie in der 7. Klasse. Fürchterlich.
Wie wärs, wenn die Fahrer sich mal wieder aufs Fahren konzentrieren würden? So langweilig ist das doch nun wieder nicht.

Zudem sollte man sich nochmal an die Wintertests erinnern, bei denen ein paar Einzelne wirklich negativ aufgefallen sind. Soviel zu Fanqualität. Aber das gabs wohl immer und wirds immer geben.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Mi Nov 05, 2008 11:17 pm

Beiträge: 663
bschenker hat geschrieben:
Die Liste mit den Zeiten aller Fahrer in der letzten Runde, sollte eigentlich eine klare Antwort auf irgendwelche verschwörungs Theorie sein.

Bild
.


Mir sagt die Zeitenliste genau das Gegenteil wie den Meisten hier.
In diesen Bedingungen war Glock bei der ersten Zeitmessung für eine Strecke von etwa 21 Sekunden 1,3 Sek. schneller als Trulli. Bei der zweiten immer noch 1 Sekunde schneller obwohl er da schon scheinbar etwas Gas raus genommen hat. Bei der dritten die nur eine 19 Sekunden Strecke ist, ist er plötzlich 2,2 Sekunden langsamer wie Trulli der von hinten etwa 11 Sekunden Luft auf Webber hatte und daher folglich selbst
nicht sonderlich Risikoreich fahren musste . Der letzte Streckenabschnitt wo Glock diese 2,2 Sek. verloren hat, war sogar wenig Nass was dieses lockeren Überholen von Hamilton total seltsam erscheinen lässt.
Glock wollte wohl nicht das Zinnlein an der Wage sein.

Gruß,
RosHam

Beitrag Mi Nov 05, 2008 11:25 pm
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
RosHam hat geschrieben:
[Glock wollte wohl nicht das Zinnlein an der Wage sein.

Gruß,
RosHam

:oops: Papa Massa soll vor der brasilianischen presse gesagt haben, das Glock vom gas gegangen ist.....
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Mi Nov 05, 2008 11:36 pm

Beiträge: 0
ceniza hat geschrieben:
RosHam hat geschrieben:
[Glock wollte wohl nicht das Zinnlein an der Wage sein.

Gruß,
RosHam

:oops: Papa Massa soll vor der brasilianischen presse gesagt haben, das Glock vom gas gegangen ist.....


Wo steht das?

Nun, es ist auch nicht so ungewöhnlich, dass ein Fahrer vor einer Kurve vom Gas geht.

Beitrag Do Nov 06, 2008 12:25 am

Beiträge: 4399
Wenn jemand solche Theorien Unterstützen will, solte er vielleicht auch die entsprechenden Videoaufnahmen dazu anschauen, dieser letzte Zeitabschnitt beginnt ziemlich genau dort wo Vettel und Hamilton gleich hinter Glock ins Bild kommen und auch gleich Überhohlen können, also der grösste Teil dieser 25sec noch kommt. Der Unterschied zu den 22,8sec von Trulli entstehen genau in dem Moment, wo Glock von drei Autos überhohlt wird, und man kann sogar davon ausgehen das er dabei mehr Verloren hat als nur der Unterschied der beiden Toyotazeiten. Dazu kommt das er ziemlich genau am Punkt wo der 3 Sektor beginnt, oder knapp zuvor auch von Kubica passiert wurde, Grund für zusätzlichen Zeitverlust. Dazu ist zum Teil sichtbar das die Räder durchdrehen, er also Mühe hat vorwärts zu kommen.
Berücksichtigt man die gesamte Situation war Glock sogar schneller als Trulli in diesem Abschnitt sonst hätte der Unterschied höher sein müssen.

Übrigens steht in der heutigen Gazetta della Sport (das rosa Blättchen) ein Interview mit Massa, das er sich hätte Überzeugen können das bei Glock keine Schuld am Vorfall liegt.
Auch ein Interview mit Montezemolo steht dort, in dem er zwar Gratuliert aber ziemlich überhebliche Bemerkungen zu Hamilton macht, ähnliches habe ich von der anderen Seite noch nie gehört (oder gelesen).
.

Vorherige

Zurück zu Allgemein

cron