WTCC - Onyx steigt in die WTCC ein

Ehemaliges F1-Team

Das ehemalige Formel-1-Team Onxy geht 2014 in der WTCC an den Start. Wagen und Fahrerpaarung sollen schon bald vorgestellt werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Der ehemalige Formel-1-Rennstall Onyx kehrt zurück und steigt ab 2014 in die Tourenwagenweltmeisterschaft ein. Das Team von Mike Earle plant für fünf Jahre in der WTCC und möchte Wagen und Fahrer für die kommende Saison in Kürze vorstellen. Wie Onyx mitteilte, laufen die Arbeiten an dem Projekt seit mehr als neun Monaten und man wird mit Boliden, die unter dem neuen Reglement konstruiert wurden, an den Start gehen. Von welchem Hersteller die Fahrzeuge bezogen werden, ist nicht bekannt.

Onyx fuhr 1989 und 1990 in der Formel 1 - Foto: Sutton

Earle, der 1999 auch den britischen Rennstall Arena Motorsport gründete, rief sein altes Team gemeinsam mit der Arlington Industries Group zurück ins Leben. "Das ist eine einmalige Möglichkeit, einen solch starken Automobilkonzern mit dem gemeinsam Interesse an Erfolg in der besten Tourenwagenmeisterschaft der Welt zusammenzuführen", freute sich der Onyx-CEO.

Onyx Grand Prix war 1989 und 1990 in der Formel 1 vertreten und erreichte als bestes Ergebnis einen dritten Platz, musste sich nach anderthalb Jahren aus finanziellen Gründen jedoch zurückziehen. Zuvor engagierte sich das Team in der Formel 3000 und gewann mit Stefano Modena die Meisterschaft.

Das WTCC-Starterfeld für die Saison 2014

Team Auto Klasse Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3
bamboo engineering Chevrolet Cruze TC1 -
Campos Racing Chevrolet Cruze TC1 Hugo Valente Dusan Borkovic -
Citroen Racing Citroën C-Elysée TC1 Sebastien Loeb Yvan Muller Jose Maria Lopez
Honda Honda Civic TC1 Tiago Monteiro Gabriele Tarquini -
Lada Lada Granta TC1 Rob Huff Mikhail Kozlovski James Thompson
Proteam Racing Honda Civic TC1 Mehdi Bennani - -
Zengö Motorsport Honda Civic TC1 Norbert Michelisz - -
ROAL Motorsport Chevrolet Cruze TC1 Tom Chilton Tom Coronel -
Onyx tba TC1
Münnich Motorsport SEAT León TC2 Marc Basseng Rene Münnich -

nach 8 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x