WRC - Team M-Sport spult Test-Kilometer ab

Schweden kann kommen

Vor dem Auftakt zur WRC-Saison in Schweden haben die M-Sport-Fahrer ein ordentliches Testprogramm absolviert. Das Fazit fiel positiv aus.

Motorsport-Magazin.com - Die WRC-Welt blickt nach Schweden, wo ab dem kommenden Donnerstag der Startschuss zur diesjährigen Saison fällt. Gerade die Schweden-Rallye gilt als einer der Höhepunkte im Rennkalender, dementsprechend heiß sind die Fahrer auf den Start.

Ford will mit dem brandneuen Fiesta RS für Furore sorgen. Neben dem Werksteam drehte auch M-Sport Stobart fleißig die ersten Runden im neuen Arbeitsgerät. Ken Block, Dennis Kuipers, Mads Ostberg und Matthew Wilson machten sich am vergangenen Sonntag in der Nähe des schwedischen Torsby mit dem neuen Auto vertraut.

Die Rahmenbedingungen der Teststrecke ähneln denen des Kurses der Rallye-Strecke: weicher Schnee, dazu freiliegender Schotter, vereiste Pisten - und natürlich die Eiseskälte. Nach den Tests am Sonntag gesellten sich auch noch Khalid Al Qassimi, PG Andersson und Henning Solberg dazu. Block blieb als Einziger der "Sonntags-Fahrer" noch einen Tag länger.

Allen Fahrern ist die zusätzliche Power aufgefallen.
Richard Millener

"Keiner der Fahrer hat ein Problem gemeldet", zog M-Sport-Koordinator Richard Millener ein positives Zwischenfazit: "Alle haben gesagt, dass man sich leicht an den neuen Wagen anpassen konnte. Allen ist die zusätzliche Power des Autos aufgefallen und wie wendig der Fiesta ist." Die Piloten hätten allesamt ein gutes Gefühl für den Saisonauftakt bekommen und die Möglichkeit genutzt, verschiedene Fahrwerks-Setups zu testen.

Nach den absolvierten Testfahrten zieht das M-Sport-Team weiter nach Hagfors. Dort beginnt dann die Vorbereitung der Autos, während sich die Piloten mit den einzelnen Etappen vertraut machen.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x