Tipp

VLN - Im Blick: BMW M235i Racing Cup

Ein neues Highlight 2014

Der BMW M235i Racing Cup im Rahmen der VLN wird eines der Highlights der kommenden Saison. Motorsport-Magazin.com nimmt den neuen Cup unter die Lupe.
von

Motorsport-Magazin.com - Ab 2014 haben private BMW-Teams und -Fahrer die Möglichkeit, mit dem neuen BMW M235i Racing in der VLN Langstreckenmeisterschaft anzutreten. Mit einem Preis von rund 60.000 Euro (zzgl. Mwst) und beeindruckenden Leistungswerten bringt das seriennahe Coupé alle Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Motorsport-Einsteigermodell mit. Die eigene Cup-Klasse erhöht zudem den Reiz des neuen Rennfahrzeugs. Motorsport-Magazin.com beleuchtet den neuen BMW M235i Racing Cup im Rahmen der VLN etwas genauer.

Das Rennfahrzeug

Der BMW M235i Racing - ein Highlight auf der Strecke - Foto: BMW

"Die Basis, die unsere Ingenieure bei der Entwicklung der Rennsport-Version des BMW M235i Racing vorgefunden haben, war außerordentlich gut", freute sich BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt bei der Bekanntgabe des neuen Cup-Modells. "Die Serienmodelle aus der Familie der BMW M Performance Automobile sind ohnehin schon unglaublich sportlich." Große Änderungen und Modifikationen mussten daher nicht vorgenommen werden, um das BMW M235i Coupé als Rennwagen auf die Straße zu bringen.

Vor allem das aerodynamisch optimierte Karosseriedesign macht die Motorsport-Gene des BMW M235i Coupé deutlich, der vom stärksten bisher für ein BMW M Performance Automobil entwickelten Benzinmotor angetrieben wird: einem Reihensechszylinder mit M Performance TwinPower Turbo Technologie. Bei einem Hubraum von 2.979 cm³ leistet er in der Rennsport-Version 333 PS.

Motorsport-spezifische Fahrhilfen wie ABS, DSC und eine Traktionskontrolle sorgen dafür, dass der BMW M235i Racing auch von Neueinsteigern im Motorsport sicher bewegt werden kann. Ein mechanisches Sperrdifferenzial, das auch für das BMW M235i Coupé im Original BMW Zubehör Programm erhältlich ist, gehört ebenfalls zur Ausstattung. Hinzu kommen sicherheitsrelevante Einbauten wie der FIA-zertifizierte Käfig oder die moderne Tankzelle. Heck- und Frontspoiler sowie der Diffusor und die Außenspiegel sind aus Karbon.

Technische Eckdaten:
Max. Breite: 1.862 mm (ohne Spiegel)
Radstand: 2.691 mm
Höhe: 1.380 mm (ohne Antenne)
Max. Spurweite: 1.608 mm
Motor: Reihensechszylinder
Hubraum: 2.979 cm³
Leistung: 333 PS (245 kW)

Erste Bilder vom BMW M235i Racing: (2:00 Min.)

Die Teams

Bereits wenige Wochen nach der Vorstellung des neuen Rennfahrzeugs und der Bekanntgabe des BMW M235i Racing Cup war die Resonanz riesig. Innerhalb weniger Tage gingen bei BMW Motorsport zahlreiche Vorbestellungen ein. Erst kürzlich bestätigte Udo Huppertz, Teamchef von Roadrunner Racing, gegenüber Motorsport-Magazin.com, dass das Kölner Rennteam im kommenden Jahr mindestens einen BMW M235i Racing in der VLN einsetzen wird.

"Es ist einfach eine sehr gute Kombination die sich dort zusammengetan hat", freut sich Huppertz gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Wer letztlich die Fahrzeuge pilotieren wird, werden die kommenden Wochen zeigen." Auch Sorg Rennsport, Adrenalin Motorsport, rent2Drive, Leutheuser Racing&Events, Dieselspeed, TKS-Motorsport, Ring-Attack und FK Performance werden 2014 an dem neuen BMW M235i Racing Cup im Rahmen der VLN teilnehmen.

Der Rennkalender

Der Kalender des BMW M235i Racing Cup umfasst elf Wertungsläufe und ist - bis auf die Ausnahme des 24-Stunden-Rennens - identisch mit dem VLN-Kalender. Um in der Gesamtwertung des BMW M235i Racing Cup gewertet zu werden, muss man mindestens bei fünf Wertungsläufen gestartet sein.

Vorläufige Termine:
29.03.2014 - VLN
12.04.2014 - VLN
26.04.2014 - VLN
17.05.2014 - VLN
19. - 22.06.2014 - ADAC 24h Nürburgring
05.07.2014 - VLN
02.08.2014 - VLN
23.08.2014 - VLN
13.09.2014 - VLN
11.10.2014 - VLN
25.10.2014 - VLN

Die Punktevergabe

Die Wertungsläufe im Rahmen der VLN gelten als Einzelveranstaltungen und ermöglichen den Teilnehmern, Punkte für die Gesamtwertung des BMW M235i Racing Cup zu sammeln. Hierbei werden die Zähler gleichermaßen an alle Fahrer eines Fahrzeugs, die auf diesem Fahrzeug im Sinne dieser Wertung an der jeweiligen Veranstaltung an den Start gehen, vergeben. Für die Teamwertung erhält allerdings nur das bestplatzierte Fahrzeug des Teams Punkte. Die Punktevergabe erfolgt wie folgt:

Platz Punkte
1 26
2 20
3 16
4 14
5 12
6 10
7 8
8 6
9 4
10 2

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gilt ebenfalls als Einzelveranstaltung. Nach 6, 12 und 18 Stunden gibt jeweils ein Zwischenergebnis mit Punktevergabe. Nach sechs und zwölf Stunden bekommen die Teilnehmer jeweils die Hälfte der üblichen Punkte, nach 18 Stunden sogar die volle Wertung. Diese Zähler werden an das Team und an jeden Fahrer des Teams vergeben. Allerdings nur dann, wenn das Fahrzeug nach Ablauf der jeweiligen Zeitangabe über die Ziellinie gefahren ist. Nach 24 Stunden gibt es die serienmäßige Punktevergabe. Für die Teamwertung zählt auch beim Langstreckenklassiker hingegen immer nur das bestplatzierte Fahrzeug des Teams.

Trotz der Zwischenergebnisse stellt allerdings allein das Ergebnis nach 24 Stunden das offizielle Ergebnis der Veranstaltung dar. Die vier Punktevergaben werden zusammen addiert und stellen die Gesamtpunktezahl der Veranstaltung dar. Maximal können somit 78 Punkte gesammelt werden, sofern ein Team zu jedem Zwischenergebnis an der Spitze liegt und auch das Rennen am Ende gewinnt.

Nach dem letzten Wertungslauf der Saison 2014 sind zwei Wertungsläufe als Streichresultate bei der Fahrerwertung zu deklarieren. Hierbei kann der Fahrer frei zwei von den elf Wertungsläufen benennen. In der Teamwertung gibt es hingegen keine Streichergebnisse. Besteht bei der Endauswertung Punktgleichheit zwischen mehreren Fahrern oder Teams, entscheidet die größere Anzahl der ersten, dann der zweiten und der weiteren Plätze aller durchgeführten Läufe.

Das Preisgeld

Das Beste zum Schluss: das Preisgeld. Während die drei besten Piloten jeder Veranstaltung Pokale oder Sachpreise erhalten, wird am Ende der Saison sogar Preisgeld ausgezahlt. Darüber hinaus erhält der Champion bzw. die Champions des BMW M235i Racing Cup die Möglichkeit, an der Fahrersichtung von BMW Motorsport mit einem BMW Z4 GT3 teilzunehmen. Die fünf besten Fahrerplatzierungen der Fahrerwertung nach allen Wertungsläufen und den zwei Streichergebnissen erhalten nach Abschluss der Saison folgende Preisgelder:

Platz Preisgeld
1 15.000,00€
2 12.500,00€
3 10.000,00€
4 7.500,00€
5 5.000,00€

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Der neue BMW M235i Racing Cup wird sicherlich eines der Highlights im kommenden Jahr. Zwar gibt es mit dem Renault Clio Cup, dem TMG GT86 Cup, dem Opel Astra OPC Cup und dem Porsche 911 GT3 Cup schon eine ganze Reihe vergleichbarer Cup-Klassen in der VLN, doch mit BMW gesellt sich ein starker Traditionshersteller dazu. Ich bin gespannt, was der BMW M235i Racing Cup im kommenden Jahr zu bieten hat und kann jedem Fan nur raten, den neuen Cup im Auge zu behalten. (Sönke Brederlow)


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x