USCC - Dalziel verstärkt SRT bei Enduros

Vom Prototypen in die Viper

Das Dodge-Werksteam hat Ryan Dalziel als zusätzlichen Fahrer für drei Langstreckenevents verpflichtet. Bislang fuhr dieser Prototypen.
von

Motorsport-Magazin.com - Ryan Dalziel wird das SRT-Viper-Team bei den Langstreckenrennen der ALMS und in Le Mans verstärken. Der Schotte war bislang vor allem in der Grand-Am unterwegs und gewann 2012 die LMP2-Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans zusammen mit Enzo Potolicchio und Tom Kimber-Smith auf einem HPD. Gleiches gelang ihm zuvor bereits bei den 12 Stunden von Sebring, als das Team einen sensationellen dritten Gesamtrang holte, und später beim Petit Le Mans auf der Road Atlanta.

Als einziger Schotte, der die "Big Three" bislang gewonnen hat, geht es für ihn nun in die hart umkämpfte GT-Klasse, in der neben Dodge auch noch Corvette, Porsche, Ferrari und BMW um den Titel kämpfen. "Ich freue mich riesig auf diese Gelegenheit", sagt Dalziel, der bereits 2012 beim Petit Le Mans die Viper gesteuert hatte. "Ich muss mich bei allen Leuten bei SRT bedanken, die mich in so kurzer Zeit so schnell willkommen geheißen haben." Er sieht vor allem eine gute Beziehung zum Team als Schlüssel zum Erfolg.

SRT-Manager Gary Johnson gibt das Kompliment zurück: "Wir sind ermutigt, dass wir die Chance bekommen haben, Ryan zu interviewen und ihm unser Team zu zeigen. Wir wussten sofort, dass er ins Team passen würde. Er hat die nötige Rennintelligenz und teilt unseren Siegeswillen. Ryan war auf der Strecke sehr erfolgreich. Ich hatte die Gelegenheit, zu sehen, wie er alle wichtigen Rennen gewonnen hat, bei denen er für uns an den Start gehen wird. Er war das fehlende Teil, das wir für unser Puzzle gesucht haben."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x