Superbike - Melandri nach Bestzeit happy

Guintoli mit Problemen in Portimao

Marco Melandri und Sylvain Guintoli fuhren im ersten Freien Training von Portimao schnelle Runden, um am Nachmittag herumzuexperimentieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Marco Melandri sicherte sich am ersten Tag in Portimao die Spitzenposition. "Insgesamt war das ein guter Tag für uns", begann der Italiener, der seine Zeit im zweiten Freien Training allerdings nicht verbessern konnte. "Am Nachmittag waren die Bedingungen ganz anders als am Morgen, denn der Wind ging stark und der Asphalt war sehr heiß. Deshalb haben wir uns auf das Testen von Reifen konzentriert, da wir mit der neuen Mischung noch keine Auswahl getroffen haben."

Es scheint, als hätte die Strecke im Vergleich zum letzten Jahr viel Grip verloren
Sylvain Guintoli

Mit seinen Rundenzeiten aus FT1 war der Aprilia-Pilot zufrieden. "Also entschied ich, weiter an meiner Renn-Pace zu arbeiten. Ich sehe viele starke Fahrer, also ist es notwendig, gut vorbereitet zu sein. Die Superpole gehört nicht gerade zu meinen Stärken, aber morgen werde ich versuchen, sie so gut wie möglich zu nutzen", fuhr Melandri fort. Ein Start aus der ersten Reihe könnte ihm in beiden Rennen am Sonntag hilfreich sein.

Sylvain Guintoli belegte den sechsten Rang und fand den Auftakt hart. "Es scheint, als hätte die Strecke im Vergleich zum letzten Jahr viel Grip verloren. Wir waren heute Morgen gut und am Nachmittag haben wir andere Geometrie-Einstellungen getestet, um uns zu verbessern, aber die Ergebnisse waren nicht das, was wir uns erhofft hatten", schilderte der Franzose, der am Samstag zurück zu seinen Grundeinstellungen wechseln und eine andere Richtung einschlagen will. "Ich mag die Strecke und bin zuversichtlich, dass wir die Probleme von heute lösen und zwei gute Rennen haben können."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x