Superbike - Rea: Frustrierendes Wochenende in Misano

Haslam nach zwei Stürzen nur auf Zwölf

Jonathan Rea und Leon Haslam kriegen ihre Honda nicht auf den Kurs in Misano eingestellt. Das zeigten auch die Qualifying-Ergebnisse des britischen Duos.
von

Motorsport-Magazin.com - "Ich bin ziemlich frustriert an diesem Wochenende, denn wir dachten, dass Misano gut für uns werden würde", wetterte Jonathan Rea am Samstagnachmittag nach der Superpole. "Aber als das Grip-Niveau sank, hatten wir wirklich wieder Probleme mit der Motorbremse. Wir müssen das System im Moment an jede Rennstrecke anpassen und haben kein wirklich gutes Basis-Setting. Wir konnten das Problem nicht wirklich ausmachen, denn mit neuen Reifen auf dem Bike ist es ok."

Wir haben heute Abend noch viel Arbeit vor uns
Leon Haslam

Für die Rennen fühle sich der Honda-Pilot dennoch gut. "Aber der achte Platz scheint das zu sein, was wir am ganzen Wochenende zeigen konnten und ich will morgen nicht auf dieser Position sein. Wir müssen uns selbst aus dieser Position herausbefördern und versuchen, eine Balance zu finden, um eine ruhigere Reaktion zu bekommen, wenn wir das Gas zumachen und auf der Linie zu bleiben." Am Ende des Trainings am Morgen stürzte Rea sogar. "Der Sturz zeigte das Problem deutlich in den Daten, also wissen wir, worauf wir uns konzentrieren müssen. Wir bekommen an diesem Wochenende nicht das Beste aus dem Bike, aber wir werden morgen rausfahren und alles geben."

Leon Haslam konnte einige Schritte nach vorn machen und wertete dies als Position. "Im dritten Freien Training lag ich nur 0.5 Sekunden zurück und wurde Siebter, aber wir hatten das übliche Problem mit dem Qualifyer", beklagte der Brite, der Superpole zwei nach zwei Stürzen nur auf Platz zwölf beendete. "Das war sicherlich nicht ideal, besonders weil ich den siebten Platz angepeilt hatte. Aber wir hatten das gleiche Problem wie Jonathan und suchen nach mehr Stabilität. Wir haben heute Abend noch viel Arbeit vor uns und werden alles geben, um morgen zwei gute Ergebnisse zu holen", versprach Haslam zum Abschluss.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x