Superbike - Aprilia-Piloten mit guter Ausgangposition

Guintoli und Melandri nach der Superpole zufrieden

Sylvain Guintoli patzte in Misano auf seiner schnellsten Runde, startet aber von Platz drei. Marco Melandri war mit Rang fünf recht glücklich.
von

Motorsport-Magazin.com - Sylvain Guintoli sicherte sich am Samstagnachmittag in der Superpole den dritten Startplatz. "Wir haben an diesem Wochenende viele verschiedene Settings getestet, um die richtige Balance zu finden. Ich denke, dass wir am Ende erfolgreich waren und ich fühle mich gut auf dem Bike, obwohl ich auf meiner schnellen Runde ein paar Fehler gemacht habe", erklärte der Aprilia-Pilot, der sonst noch schneller gewesen wär. "Aber die erste Reihe ist dennoch ein super Platz zum starten, da die erste Kurve so eng ist. Aktuell sind wir der besonderen RSV4-Lackierung gerecht geworden und es ist wichtig, an diese Momente zu erinnern, die Aprilia zu dem gemacht haben, was wir heute auf der Strecke sehen."

Marco Melandri kam in der zweiten Superpole nicht über Rang fünf hinaus, schätzte aber ein: "Das war definitiv ein guter Tag für mich. Unglücklicherweise konnte ich auf den Qualifyern nicht mein Bestes geben, besonders im letzten Streckenabschnitt, wo wir ein paar Probleme hatten. Auf jeden Fall ist die zweite Startreihe nicht so schlecht. Die Spitzenfahrer haben alle einen guten Platz beim Rennstart." Der Italiener hofft auf zwei gute Starts in den Rennen am Sonntag und will von Anfang an schnell fahren. "Es wird wichtig, morgen keine Fehler zu machen und die richtigen Bedingungen zum Überholen zu finden, wenn das notwendig ist."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x