Superbike - Giugliano: Alles funktionierte gut

Davies schlug hart auf

Verschiedene Eindrücke bei Ducati: Davide Giugliano fühlte sich am ersten Tag in Australien wohl, Chaz Davies musste einen Sturz wegstecken.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem das erste Freie Training am Freitagmorgen auf Phillip Island für die Mehrheit der WSBK-Piloten nutzlos war, legten alle am Nachmittag zu. Allen voran Davide Giugliano, der auf der Ducati die drittschnellste Zeit fuhr. "Heute Nachmittag lief es ziemlich gut. Wir hatten verschiedene Dinge zu probieren und das bei ganz anderen Streckenbedingungen als beim Test Anfang der Woche." Der Italiener arbeitete an verschiedenen Setup-Varianten und fand eine gute Lösung.

Da uns das Training am Morgen verloren ging, brauchten wir am Nachmittag eine gute Session
Chaz Davies

Dazu testete Giugliano die neue Reifenmischung. "Es war etwas schwierig, ein gutes Gefühl damit zu bekommen, aber sobald wir wieder mit den Reifen fuhren, die wir schon beim Test hatten, verbesserte sich alles extrem und funktionierte gut. Ich freue mich momentan ziemlich, aber Morgen steht natürlich noch mehr Arbeit an", ergänzte er.

Für Teamkollegen Chaz Davies gestaltete sich der erste Tag schwieriger. "Da uns das Training am Morgen verloren ging, brauchten wir am Nachmittag eine gute Session", sagte der Brite, der nach einem Sturz nur auf Rang neun landete. "Das mit dem Crash war schade, denn bis zu diesem Punkt hatte ich das Gefühl, dass die Rundenzeiten relativ leicht von der Hand gingen. Ich habe meinen Kopf angeschlagen, aber nach etwas Ruhe über Nacht werde ich morgen wieder bereits sein und weiter mit meinem Team arbeiten, um für die Panigale das beste Setup auf dieser Strecke zu finden."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x