Exklusiv

Superbike - Interview - Marco Melandri

Gerüchte gibt es viele

Marco Melandri sprach mit Motorsport-Magazin.com über den ersten Tag in Magny-Cours, Gefahren und seine Zukunft.
von

Motorsport-Magazin.com - Wie hast du dich heute auf der Strecke gefühlt?
Marco Melandri: Es war sehr, sehr schwer. Die Session am Morgen war so gut wie verschwendet. Nachmittags in der ersten Qualifikation lief es dann recht gut. Ich hoffe, dass das Wetter in den nächsten Tagen besser wird, denn die Strecke scheint richtig schön zu sein.

Es wäre also wirklich toll, wenn wir in Zukunft dafür eine Lösung finden
Marco Melandri

Also hättest du es lieber trocken?
Marco Melandri: Das ist nicht so wichtig. Am besten, es ist komplett nass oder komplett trocken. Heute Morgen war es unter den gemischten Bedingungen sehr gefährlich. In einigen Kurven ist das Wasser nicht wirklich gut abgetrocknet und das kann wirklich gefährlich werden. Ich habe das im letzten Jahr schon am eigenen Leib gespürt, als ich im zweiten Rennen gestürzt bin. Ich hoffe einfach, dass das Wetter konstant ist.

In Kurve zwölf sind heute viele Fahrer gestürzt. Lag das auch an den Pfützen?
Marco Melandri: Das Wasser blieb besonders an dieser Stelle einfach ewig stehen. Ich bin genau dort schon im letzten Jahr gestürzt, heute haben es mir viele nachgemacht. Es wäre also wirklich toll, wenn wir in Zukunft dafür eine Lösung finden.

Was erwartest du in der Superpole und allgemein für den Rest des Wochenendes?
Marco Melandri: Ich weiß es nicht genau. Es sieht aus, als würde es regnen, also wird es sicherlich nicht leicht. Am Sonntag wird es schwer. Bisher haben wir noch nicht allzu viele Infos in den Trainings gesammelt. Wir werden mit dem, was wir haben, unser Bestes geben und versuchen durchzukommen. Ich gebe mein Bestes.

Es gibt viele Gerüchte über 2014. Hast du den Vertrag bei Aprilia schon unterschrieben?
Marco Melandri: Ja, Gerüchte gibt es allerdings immer viele. Wir arbeiten noch daran. Ich muss erst einmal die Saison als BMW-Fahrer so gut wie möglich beenden.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x