Superbike - Platz fünf für Liberty Racing wie Sieg

Keine Worte

Liberty Racing fühlte sich nach dem fünften Platz von Brett McCormick im ersten Rennen von Portimao wie ein Sieger.
von

Motorsport-Magazin.com - "Dieser fünfte Platz war wie ein Sieg", sagte Mario Bertuccio, der CEO von Liberty Racing, nachdem Brett McCormick im ersten SBK-Rennen von Portimao den fünften Rang belegen konnte. Das von einigen Krisen geschüttelte Team konnte ein positives Ergebnis gut gebrauchen. Im zweiten Rennen konnte McCormick den neunten Rang erringen, direkt hinter ihm landete dabei Teamkollege Lorenzo Lanzi, der im ersten Lauf nach dem Restart lediglich auf Platz 18 ins Ziel kam.

"Das erste Rennen war fantastisch", sagte McCormick, der bis zum Ziel mit Max Biaggi und Jonathan Rea um Platz vier gekämpft hatte. "Es war echt aufregend, in den Top-5 zu sein, ich habe keine Worte, um meine momentane Freude zu beschreiben." So hatte die Maschine gut funktioniert und sein Gefühl war dementsprechend. "Ich war sehr schnell. Sogar im zweiten Rennen lief die Maschine sehr gut und ich fühlte mich wohl. Der neunte Platz war auch ein gutes Ergebnis. Dieses Wochenende war ein Erfolg und ich bin froh, dass ich das mit meiner Crew und dem Team teilen kann."

Weniger erfreut war Lanzi, der sich nach dem ersten Start zu Rennen eins im Nassen gut gefühlt hatte. Nach der Unterbrechung hatten sich die Bedingungen aber etwas verändert und daher fand er kein gutes Gefühl für die Maschine, weswegen er nicht nach vorne kam. "Im zweiten Rennen lief es besser, die Pace war nicht schnell, aber ich war konstant. Jetzt geht es nach Frankreich, wo die Strecke relativ einfach ist und ich den Vorteil habe, dass ich nach vier Rennen eine gute Basis habe. Wir verbessern uns ständig und ich fühle mich sehr wohl im Team und danke allen für die Unterstützung und die Möglichkeit, die ich bekommen habe", sagte Lanzi.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x