Superbike - BMW mit viel Rückenwind

Melandri und Haslam wollen ihre Leistung unterstreichen

Nach dem historischen ersten Doppelsieg in Donington reist das Team BMW Motorrad Motorsport nun in die USA.

Motorsport-Magazin.com - Die sechste Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2012 wird am Pfingstwochenende im "Miller Motorsports Park" in der Nähe von Salt Lake City ausgetragen. Bei diesem Gastspiel verschiebt sich der Zeitplan traditionell um einen Tag: Renntag ist immer der letzte Montag im Mai, der "Memorial Day". Entsprechend gehen die Piloten erst am Samstag erstmals auf die Strecke, die Superpole-Qualifikation findet am Sonntag statt.

 

Der erste große Triumph gibt dem Team mit den beiden Werksfahrern Marco Melandri und Leon Haslam zusätzlichen Rückenwind. "Im Moment habe ich noch keine speziellen Erwartungen. Wir machen einfach einen Schritt nach dem anderen. Diese Saison hat gezeigt, dass in der Meisterschaft alles offen ist. In jedem Rennen kann ein anderer Fahrer an die Spitze kommen und gewinnen. Ich möchte einfach 100 Prozent aus meiner RR und aus mir selbst herausholen und dann werden wir sehen, wo wir im Vergleich zu unseren Gegnern stehen", sagte Marco Melandri.

Sieg in England hat Selbstvertrauen gegeben

In Donington hat sich bestätigt, dass die Mannschaft zur Spitze aufgeschlossen hat. Nun gilt es, sich dort zu behaupten. "Der Sieg in Donington hat uns sicherlich noch mehr Selbstvertrauen gegeben. Diesen ersten Sieg für das Motorrad zu holen, war sehr schwierig. Denn auch wenn wir versucht haben, nicht darüber nachzudenken, wussten wir, dass es der erste Sieg für BMW Motorrad in dieser Weltmeisterschaft sein würde. Das hat den Druck auf uns erhöht. Doch nun haben wir den Bann gebrochen, und wir sind ruhiger und selbstbewusster geworden", so Melandri weiter.

Sein Teamkollege Leon Haslam ergänzt: "Wir haben nun an jedem Wochenende um das Podium gekämpft und waren wirklich nah am ersten Sieg dran. So möchten wir in den USA weitermachen. Im vergangenen Jahr hatten wir dort eines unserer schwierigsten Rennwochenenden. Jetzt bin ich gespannt, wie gut die RR mit all den Verbesserungen, die wir vorgenommen haben, dort ist. Ein Problem war im vergangenen Jahr, dass die Bedingungen so wechselhaft waren. Deshalb war es nicht einfach, eine Abstimmung zu finden, mit der man schnell ist."

Kurs liegt Carlos Checa

In den USA wartet eine neue Herausforderung: Der "Miller Motorsports Park" hat ein technisch anspruchsvolles Layout und liegt rund 1350 Meter über dem Meeresspiegel. In dieser großen Höhe kommt der Motorleistung der BMW S 1000 RR eine besondere Bedeutung zu. "Der Kurs im Miller Motorsport Park bietet eine Mischung aus Vielem. Aus welchem Grund auch immer scheint Carlos Checas Art zu fahren besonders gut zu dieser Strecke zu passen. Aber ich bin dort auch schon Zweiter geworden. Also weiß ich, dass wir stark sein können", sagte Haslam.

 

In der Fahrerwertung der Saison 2012 liegt Melandri mit 97,5 Punkten auf dem fünften Rang, Haslam ist Sechster mit 89 Zählern. Zusammen haben die beiden für das Team BMW Motorrad Motorsport in dieser Saison bereits 186,5 Punkte gesammelt. In der Herstellerwertung, in die jeweils nur das beste Ergebnis einfließt, belegt BMW mit 131 Punkten den dritten Rang.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x