MotoGP - Rossi-Junior testet Ducati in Valencia

Aspar-Wette verhilft Bagnaia zu MotoGP-Testfahrt

Eine Wette innerhalb des Aspar-Teams brachte Rossi-Zögling Francesco Bagnaia nun die Gelegenheit, in Valencia die Ducati Desmosedici zu testen.
von

Motorsport-Magazin.com - Tolle Neuigkeiten für Francesco Bagnaia. Der Junior aus Valentino Rossis VR46 Riders Academy kriegt die einmalige Chance, noch vor seinem Moto2-Debüt im kommenden Jahr die Ducati Desmosedici zu testen.

Ermöglicht wird ihm dieser Traum von seinem Team Aspar, die sowohl in der Moto3, als auch in der Königsklasse an den Start gehen. Nach seinem Debüt-Sieg beim Dutch TT in Assen wettete Bagnaia mit seinem Team. Würde er es schaffen innerhalb der Saison einen weiteren Sieg einzufahren, dürfte er sich einmal auf einer der MotoGP-Maschinen des Teams versuchen. Mit seinem zweiten Saisonsieg in Malaysia hat Bagnaia seinen Teil der Wette erfüllt.

Und auch Arbeitgeber Aspar hält sich an ihren Teil der Wette. Bagnaia darf einer der Desmosedici GPs des Teams testen und das schon sehr bald. Während der MotoGP-Testfahrten in Valencia unmittelbar nach dem Saisonfinale erhält der Rossi-Junior seine Chance, MotoGP-Luft zu schnuppern.

Dank der Wette mit meinem Team darf ich bei den Testfahrten die Ducati fahren
Francesco Bagnaia

"Dank der Wette mit meinem Team darf ich bei den Testfahrten die Ducati fahren", freut sich Bagnaia gegenüber "motogp.com". "Ich habe gewettet, dass ich dieses Jahr mindestens zwei Rennen gewinne." Mit den Siegen in Assen und Sepang ist Bagnaia dies gelungen. Es waren die ersten Rennsiege des Italieners in der Weltmeisterschaft, vorher stand er bereits vier Mal in Le Mans, Katar, Jerez und Mugello auf den dritten Platz. Auch zwischen den beiden Siegen konnte er sich in Großbritannien einen zweiten Rang sichern.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter