MotoGP - Aus für Intermediates? Das sagen Rossi und Co.

Michelin denkt über Intermediate-Aus nach

Michelin könnte den Intermediate-Reifen nach nur einem Jahr schon wieder einstampfen. So denken die Fahrer über die Pläne.
von

Motorsport-Magazin.com - Erst in dieser Saison wieder eingeführt, und vielleicht schon in Valencia Geschichte. Michelin denkt laut darüber nach, die Intermediate-Reifen nach nur einer Saison wieder aus dem MotoGP-Sortiment zu entfernen.

Die Fahrer wurden am vergangenen Freitag in Sepang über das Vorhaben informiert und nach ihrer Meinung zu den Plänen gefragt. Valentino Rossi sprach sich gegen die Intermediates aus: "Wir brauchen den Intermediate nicht. Leider mussten wir in diesem Jahr erkennen, dass dieser Reifen nur ein sehr kleines Einsatzfenster hat. Zudem sind die Regenreifen von Michelin auch bei wechselhaften Bedingungen besser als jene von Bridgestone."

Dovi und Lorenzo pro Intermediate

Der Intermediate erhöht die Sicherheit.
Andrea Dovizioso

Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso hingegen sprachen sich für eine Beibehaltung des Reifens aus. "Der Intermediate erhöht die Sicherheit", sagte Sepang-Sieger Dovizioso. "Auf Strecken wie Phillip Island ist er bei niedriger Temperatur sehr gut. Meiner Meinung nach sollten wir diesen Reifen behalten, aber vielleicht den Einsatz im Rennen verbieten."

Lorenzo könnte sich mit einer derartigen Lösung anfreunden. Der Intermediate also als reiner Trainingsreifen? "Wenn man mit einem Slick bei kühlen Temperaturen und auf einer Strecke mit nassen Flecken fährt, ist es sehr schwer, den Reifen auszuwärmen", führte der Spanier aus. "Wir Fahrer fühlen uns damit vor allem zu Beginn von Trainingssessions sicherer."

Der Intermediate war eine von der MotoGP festgesetzte Bedingung für die Michelin-Rückkehr. Bislang wurde er an Sonntagen allerdings kaum eingesetzt. Selbst die chaotischen Flag-to-Flag-Rennen wie am Sachsenring oder in Brünn entschieden sich die meisten Fahrer entweder für den Poker mit Slicks oder die sichere Variante mit Regenreifen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter