MotoGP - Suzuki kommt allmählich in Fahrt

De Puniet verbessert sich um eine Sekunde

Randy de Puniet darf sich freuen: Seine Suzuki kommt immer besser in Schuss. Kann er am Freitag den Rückstand unter zwei Sekunden drücken?
von

Motorsport-Magazin.com - Suzuki tastet sich langsam an das Vorderfeld der MotoGP heran. Am zweiten Testtag in Sepang legte Randy de Puniet um 1.2 Sekunden zu und verbesserte sich im Vergleich zum Vortag auf dem Zeitenmonitor vom 17. auf den 15. Platz. Sein Rückstand auf die Bestzeit schrumpfte von fast zweieinhalb auf exakt 2.1 Sekunden. Mit 60 Runden war der Franzose wieder unter den aktivsten Piloten - nur Hiro Aoyama fuhr am Donnerstag noch länger.

"Wir haben die erneut die neue Motorspezifikation getestet und konnten die Kraftübertragung und den Topspeed verbessern", freute sich de Puniet. "Wir schlagen uns bislang besser als beim ersten Test, müssen aber noch weiter an der Kraftübertragung arbeiten, damit das Motorrad nicht so aggressiv anspricht." Mit den neuen Bridgestone-Reifen hatte man auch bei Suzuki Probleme. "Wir arbeiten noch daran, den Grip auf der Flanke zu verbessern, aber es hat sich beim Anbremsen heute schon stabiler angefühlt."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x