MotoGP - Hernandez' Hand machte Probleme

Iannone mit Fehler am Start

Yonny Hernandez war beim Japan GP in Motegi nicht fit. Andrea Iannone ließ sich am Start aus dem Konzept bringen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die beiden Piloten von Pramac Racing fuhren in Motegi nicht ihre besten Rennen. Andrea Iannone belegte unmittelbar vor Yonny Hernandez den 14. Platz, was Pramac nur drei Punkte in der Team-Wertung einbrachte. Hernandez hatte vor allem mit körperlichen Problemen zu kämpfen. "Heute ging es mir wegen meiner Hand nicht gut. Die Injektionen haben mir gestern zwar geholfen und ich konnte ohne große Probleme fahren. Heute wurde der Schmerz aber wieder größer. Vielleicht war es gestern wegen des Regens leichter. Die Schmerzen sind schon im Warm-Up losgegangen und vor allem im Rennen war es richtig schlimm", erklärte der Kolumbianer.

"Es war das schwierigste Rennen der Saison und es tut mir leid. Ich hatte auch mit dem harten Reifen Probleme und gerade als ich in den Rhythmus kam, wurden die Schmerzen schlimmer. Ich wollte aber nicht aufgeben und unbedingt ein paar Punkte sammeln. Zumindest das ist mir gelungen", so Hernandez weiter.

Teamkollege Andrea Iannone hatte auf der Strecke seine liebe Not. "Ich habe mich nach dem Start leider hinter Nakasuga wiedergefunden. Ich musste hart bremsen, verlor das Hinterrad und musste in Kurve drei weit nach außen. Danach habe ich alles gegeben um wieder Positionen aufzuholen. Zum Glück habe ich rasch meinen Rhythmus gefunden", erklärte der Italiener, dem das Wochenende aufgrund der gestrichenen Trainings viel zu kurz war. "Wir hatten keine Zeit ein gutes Stup zu finden. Wir haben am Morgen einige Dinge ausprobiert, aber das hat kaum Verbesserungen gebracht", so Iannone.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x