MotoGP - Dorna neben MotoGP- nun auch WSBK-Vermarkter

Alle unter einem Dach

Nach einer Umstrukturierung der Tochterunternehmen von Bridgepoint ist Dorna Sports nun MotoGP- und WSBK-Vermarkter. Infront wird Berater und Marketing-Partner.
von

Motorsport-Magazin.com - Mutter-Unternehmen Bridgepoint hat am Dienstag bekanntgegeben, dass MotoGP-Vermarkter Dorna Sports und WSBK-Rechteinhaber Infront Sports & Media eine Vereinbarung getroffen haben, wonach die MotoGP und die Superbike Weltmeisterschaft in Zukunft unter einem Dach vereint werden. So werden beide Rennserien unter dem Dach von Dorna Sports agieren, sie werden allerdings weiter als separate Events geführt, um die Unterschiede der beiden Serien besser zu betonen.

Durch die neue Struktur können die beiden führenden Motorrad-Straßenveranstaltungen nun weiter wachsen und sich entwickeln
Philippe Blatter

Dadurch hoffen die Verantwortlichen, dass beide Serien ihre Merkmale besser herausarbeiten können, die Superbike im Bereich des seriennahen Rennsports und die MotoGP bei den Prototypen. Auf der anderen Seite sollen die beiden Serien aber von gemeinsamen kommerziellen und Marketing-Strategien profitieren. Im Rahmen der Neu-Organisation wurde Infront als Marketing-Partner und weltweiter Berater beider Weltmeisterschaften angeheuert.

Auf die Kernkompetenzen achten

Philippe Blatter, der CEO und Präsident von Infront Sports & Media, sah durch die neuen Gegebenheiten eine Win-Win-Situation für beide Seiten. "Durch die neue Struktur können die beiden führenden Motorrad-Straßenveranstaltungen nun weiter wachsen und sich entwickeln", erklärte er. "Sowohl Dorna als auch Infront können nun ihren Fokus auf ihre Kernkompetenzen verstärken und darüber hinaus führende Positionen in ihren Spezialgebieten einnehmen."

Wir erwarten, die verschiedenen Charakteristika der MotoGP und der WorldSBK als eigenständige Serien weiterzuentwickeln und zu stärken
Carmelo Ezpeleta

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta zeigte sich begeistert, die beiden größten Motorrad-Rennserien nun unter einem Dach bei sich zu haben. "Wir erwarten, die verschiedenen Charakteristika der MotoGP und der WorldSBK als eigenständige Serien weiterzuentwickeln und zu stärken und wir sind weiter entschlossen, mit Teams, Herstellern, Strecken-Besitzern, Sponsoren und Rundfunkstationen zu arbeiten, damit die Fans die beste Erfahrung machen können", erklärte Ezpeleta.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x