Moto3 - 1. Training: Rins sticht Miller aus

Öttl auf Platz 15

Spanisches Trio hält zum Auftakt der Moto3 in Mugello WM-Leader Jack Miller in Schach. Jäger Romano Fenati ist noch nicht in Schwung.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Moto3 eröffnete in Mugello am Freitag mit dem 1. Training das Rennwochenende. An der Spitze gab es keine Überraschungen. Einzige Enttäuschung war das Wetter.

Die Platzierungen: Als erste Fahrer knackten die Honda-Piloten Alex Rins und Alex Marquez nach etwa neun Minuten die Zwei-Minuten-Marke. WM-Leader Jack Miller setzte sich zwölf Minuten vor Schluss mit 1:59.413 an die Spitze. Diese Zeit hielt dem Ansturm gegen Ende der Session allerdings nichts stand.

So war es Rins, der in 1:58.757 die Bestzeit fuhr. Miller landete 0.238 Sekunden dahinter, Marquez wurde mit fünf Hundertstel Rückstand auf Miller Dritter. Efren Vazquez (+0.629) komplettierte das Top-Quartett. Romano Fenati, bereits zweifacher Saisonsieger, kam nicht über den 10. Rang hinaus und verlor knapp über eine Sekunde.

Philipp Öttl (+1.326) landete auf dem 15. Rang, Luca Grünwald sicherte sich mit 2.754 Sekunden Rückstand Platz 27.

Die Zwischenfälle: Die Moto3-Piloten starteten diszipliniert in das Wochenende. Alle Fahrer blieben unfallfrei und es gab keine Stürze. Ein technischer Defekt stoppte Isaac VInales, der nach nur sieben Runden seine Box nicht mehr verlassen konnte.

Das Wetter: Keine Spur von Sonnenschein in Italien. Bei nur 14 Grad hingen dicke Wolken über der Strecke, die ihre Pforten vorerst aber noch nicht öffneten.

Die Analyse: An der Spitze landeten die üblichen Verdächtigen und man darf sich wohl auf den nächsten Schlagabtausch zwischen den Top-Piloten von Honda und KTM einstellen. Öttl konnte seine nach oben zeigende Formkurve vorerst bestätigen.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x