Moto3 - Kent, Vinales & Tonucci nach dem Rennen

Leichte Verwirrung im Parc Ferme

Anstatt sich ausgiebig zu freuen, musste sich Danny Kent nach seinem ersten GP-Sieg in Japan erst einmal rechtfertigen.
von

Motorsport-Magazin.com - Danny Kent durfte in Motegi seinen ersten Sieg feiern, bevor er sich richtig freuen konnte, stellte er aber klar: "Ich habe Sandro [Cortese] nicht berührt, das war Tonucci, weil er mich anscheinend dafür verantwortlich macht. Von meiner Seite aus, war aber alles sauber." Das Rennen sei für den jungen Brite dennoch gut verlaufen.

Ich habe mich an diesem Wochenende gut gefühlt und freue mich, dass ich meine ersten Sieg holen konnte
Danny Kent

"Es stand von Anfang an fest, dass ich den Sieg mitnehmen werde, wenn ich die Chance dazu bekomme", erklärte er weiter, da sein deutscher Teamkollege mit einem Sieg möglicherweise die Meisterschaft frühzeitig hätte entscheiden können. Kent war trotzdem glücklich. "Ich habe mich an diesem Wochenende gut gefühlt und freue mich, dass ich meine ersten Sieg holen konnte."

Maverick Vinales blieb allem Ärger fern und fuhr den zweiten Rang nach Hause. "Das Rennen war echt hart und da unser Top-Speed nicht gut ist, war es wirklich schwer, die anderen zu überholen. Für die nächsten Rennen müssen wir unbedingt etwas am Motor verbessern, denn sonst wird es schwer, mit den anderen mitzuhalten", äußerte der Spanier.

Alessandro Tonucci kletterte zum ersten Mal aufs Treppchen und jubelte ungeachtet aller Vorfälle: "Das ist für mich unglaublich. Wir hatten es zu Beginn der Saison sehr sehr schwer, jetzt sind wir wieder dabei und können am Ende der Saison sicherlich noch gute Rennen fahren."


Weitere Inhalte:

nach 11 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x