Moto2 - Rabat führt erstes Training an

Cortese und Aegerter in den Top-3

Esteve Rabat fuhr im ersten Freien Training der Moto2 in Brünn die Bestzeit. Die Piloten aus Deutschland und der Schweiz präsentierten sich stark.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem etwas enttäuschenden Rennen in Indianapolis, das er nur auf Rang vier beendete, meldet sich WM-Leader Esteve Rabat in Brünn wieder eindrucksvoll zurück. Im ersten Freien Training legte er gleich die Bestzeit vor. Gleich fünf deutschsprachige Piloten landeten in den Top-Ten.

Die Platzierungen: Esteve Rabat war in 2:03.126 Minuten um 0,172 Sekunden schneller als Sandro Cortese, der einen hervorragenden zweiten Platz einfuhr. Auch Dominique Aegerter zeigte mit Rang drei eine erfreuliche Leistung. Julian Simon wurde Vierter vor Indianapolis-Sieger Mika Kallio. Johann Zarco belegte Position sechs. Jonas Folger kam auf Rang sieben, direkt vor Tom Lüthi und dem dritten Deutschen Marcel Schrötter. Maverick Vinales komplettierte die Top-Ten.

Randy Krummenacher musste sich mit Platz 25 begnügen, drei Ränge vor Robin Mulhauser.

Die Zwischenfälle: Der tschechische Wildcard-Pilot Miroslav Popov rutschte mit seiner Suter schon nach gut drei Minuten in das Kiesbett, beschädigte sein Motorrad heftig und musste seine Session vorzeitig beenden. Auch Ricard Cardus warf seineTech3-Maschine in den Airfence, er konnte das Training aber fortsetzen.

Das Wetter: Herrliches Motorradwetter bekamen die Piloten und Fans im ersten Freien Training der Moto2 geboten. Bei strahlendem Sonnenschein über dem Automotodrom Brünn betrug die Außentemperatur 21 Grad und die Strecke erwärmte sich bereits auf 34 Grad. Durch die umgebenden Hügel war es auf dem Kurs vollkommen windstill.

Die Analyse: Esteve Rabat scheint fest entschlossen, Mika Kallios Erfolgslauf zu stoppen und das Momentum wieder auf seine Seite zu bringen. Zumindest im ersten Freien Training ist ihm das gelungen. Aus Sicht der deutschsprachigen Piloten war das erste Training überauserfolgreich, vielleicht gibt es ja auch am Sonntag für Sandro Cortese, Dominique Aegerter und Co. Grund zum Jubeln.


Weitere Inhalte:

nach 19 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x