Moto2 - Folger hat sich eingewöhnt

Nach erster Moto2-Pole überglücklich

Jonas Folger strahlte nach seiner Glanzleistung in der Qualifikation zum Frankreich GP. Esteve Rabat war etwas enttäuscht.
von

Motorsport-Magazin.com - "Ich fühle mich wirklich gut auf dem Bike", strahlte Jonas Folger am Samstagnachmittag nach seiner ersten Moto2-Pole in Frankreich. "Am Anfang des Wochenendes hatten wir einige Probleme, denn die Strecke hier ist einfach ganz anders als alle anderen Kurse. Heute fanden wir noch etwas am Bike und konnten so diese gute Rundenzeit fahren. Ich bin echt überglücklich!"

Ich habe einen Fehler mit einem neuen Hinterreifen gemacht
Esteve Rabat

Esteve Rabat landete 0.004 Sekunden hinter dem Deutschen, war nach dem dritten Freien Training und nach der ersten Hälfte der Qualifikation noch glücklich, dann aber enttäuscht. "Ich habe einen Fehler mit einem neuen Hinterreifen gemacht und zu hart gepusht, deshalb klappte das Vorderrad ein", schildert der Spanier, der während der Session stürzte. "Danach war die Hinterradbremse kaputt. Meine Mechaniker konnten sie zwar reparieren, aber in der Eile eben nicht richtig. Mein Gefühl damit war danach nicht mehr so gut, deshalb konnte ich mich nicht weiter verbessern. Ziel ist es, morgen im Warm-Up gut zu sein und im Rennen einen guten Start hinzulegen."

Luis Salom belegte den dritten Rang. "Ich denke, ich kann hier ein gutes Rennen zeigen, aber wie immer wird das nicht leicht und hier in Le Mans ist es meist besonders hart", sagte der Spanier, der im Training am Samstagmorgen aus seinem Rhythmus kam, nachdem er etwas am Bike verändert hatte. "Gestern Nachmittag war es gut, jetzt war es auch gut. Die Position hat mich während der Qualifikation eigentlich nicht interessiert, ich wollte mich nur auf meinen Rhythmus konzentrieren."


Weitere Inhalte:

nach 17 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x