Moto2 - Rabat startet von der ersten Pole 2014

Cortese trotz heftigem Crash auf Zwei

Esteve Rabat sicherte sich die Pole Position in Katar. Sandro Cortese musste sich nur knapp geschlagen geben, stürzte am Ende aber noch heftig.
von

Motorsport-Magazin.com - Veränderte Bedingungen auf dem Losail International Circuit: Nach Regen über Nacht herrschte zur ersten Qualifikation der Moto2-Klasse 2014 auf dem Kurs in Katar etwas weniger Grip als an beiden Tagen zuvor. Esteve Rabat kam mit den neuen Gegebenheiten am besten zurecht und schnappte sich knapp die Pole Position zum ersten Rennen der Saison. Sandro Cortese sicherte sich den zweiten Rang vor Takaaki Nakagami.

Die Platzierungen: Rabat brannte eine Bestzeit von 2:00.081 Minuten in den Asphalt. Sandro Cortese konnte den Spanier nicht schlagen und musste sich mit 0.020 Sekunden Rückstand nur knapp Rang zwei begnügen, startet den ersten Grand Prix des Jahres aber trotzdem aus der ersten Reihe. Nakagami reihte sich mit 0.370 Sekunden Rückstand dahinter ein. Tom Lüthi wird als Vierter die zweite Startreihe anführen. Direkt hinter ihm platzierte sich der Supersport-Weltmeister und Moto2 Rookie Sam Lowes.

Mika Kallio belegte Rang sechs und verschob Xavier Simeon so in die dritte Startreihe. Alex de Angelis und Johann Zarco werden neben dem Belgier starten. Simone Corsi sicherte sich Position zehn, nur knapp vor Dominique Aegerter. Mattia Pasini wurde Zwölfter, Marcel Schrötter folgte auf Rang 13. Der Deutsche verlor 0.923 Sekunden auf die Spitze. Die Moto3-Aufsteiger Maverick Vinales und Jonas Folger komplettierten die Top-10. Dabei war Folger der Letzter, der weniger als eine Sekunde auf Rabat einbüßte. Randy Krummenacher belegte mit 1.253 Sekunden Rückstand Rang 22. Robin Mulhauser fehlten vier Sekunden. Er landete auf Platz 25.

Die Zwischenfälle: Cortese kam kurz nach Sessionmitte kurzzeitig von der Strecke ab. Der Deutsche konnte weiterfahren, bog aber erst einmal in die Boxengasse ein. Simone Corsi stürzte in den letzten Minuten. Nur kurz danach landete Ricky Cardus im Kies. Der Spanier ersetzt Alex Marinelarena im Tech 3 Team. In den letzen Minuten stürzte Cortese bei einem Zusammenstoß mit Jordi Torres, der ebenso zu Boden ging. Die rote Flagge wurde geschwenkt und der Intact GP Pilot wurde auf einer Trage von der Strecke gebracht. Sein Bike blieb auf der Strecke liegen. Kallio fuhr direkt hinein und flog heftig per Highsider ab. Der Finne schien aber weitestgehend unverletzt zu sein.

Das Wetter: Nachdem es über Nacht geregnet hatte, herrschten am Samstagabend etwas andere Bedingungen als am Donnerstag und Freitag. Die Lufttemperatur lag noch bei 22 Grad, auf dem Asphalt wurden lediglich 21 Grad gemessen. Auch der Wind hatte schon den ganzen Tag über stark zugenommen, schien die etwas schwereren Moto2-Fahrer im Vergleich zu den leichten Moto3-Piloten aber wenig zu behindern. Zumindest hatten die Katari im Laufe des Tages versucht, den Kurs weitestgehend vom Sand zu befreien.

Die Analyse: Die Moto2 ist zurück! Und zwar in all ihren Facetten. Schon in der Qualifikation durften wir wieder einen extrem harten Kampf um Zehntel-, Hundertstel- und Tausendstelsekunden erleben, der an Spannung kaum zu übertreffen war. Wie schon in der letzten Saison liegen mindestens 20 Fahrer innerhalb nur zweier Sekunden. Der Saisonstart dürfte wie alle Rennen im letzten Jahr eine wahre Schlacht werden und die Rookies mischen munter mit. Wir freuen uns auf die Action!


Weitere Inhalte:

nach 9 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x