Mehr Sportwagen - 12 Stunden: AF Corse siegt in Mugello

Spannung bis zum Schluss

AF Corse hat das 12-Stunden-Rennen im italienischen Mugello gewonnen. Stadler Motorsport auf dem zweiten Rang, Hofor Racing belegt die dritte Position.
von

Motorsport-Magazin.com - AF Corse hat das 12-Stunden-Rennen in Mugello gewonnen. Die italienische Mannschaft um Alexander Talkanitsa senior und Alexander Talkanitsa junior sowie deren Stallgefährten Felipe Barreiros und Ilya Melnikov überquerte mit dem Ferrari 458 Italia als Erster die Ziellinie. Marcel Matter, Adrian Amstutz und Mark Ineichen (Stadler Motorsport) wurden Zweiter, Michael Kroll, Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout und Kenneth Heyer (Hofor Racing) komplettierten im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 das Podest.

Die Fahrzeuge übernachteten auf der Start-Ziel-Geraden - Foto: Creventic

Bereits am Freitagnachmittag fanden die ersten drei Stunden des zweigeteilten Rennens statt. Als das Feld am frühen Abend abgewinkt wurde, führte der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Hofor Racing vor den Polesittern von Stadler Motorsport und einem weiteren Porsche von Fach Auto Tech. Für die beiden Ferrari von AF Corse und Praha Racing lief der Auftakt hingegen noch nicht wie gewünscht. Nachdem beide Boliden zwischenzeitlich weit nach hinten gerutscht waren, lagen sie zum Zeitpunkt der Unterbrechung auf den Rängen fünf und sieben.

Nach dem Re-Start am Samstagmorgen wendete sich das Blatt jedoch. Während Hofor Racing die Spitzenposition überraschend abgeben musste, machte sich AF Corse auf den Weg nach vorne. Und auch für Fach Auto Tech lief es nicht wie gewünscht: das schweizer Team musste den Porsche 911 GT3 R mit einem technischen Defekt abstellen. Die Führung übernahm somit zunächst Stadler Motorsport.

Auch zu Rennhalbzeit lag der Stadler-Porsche weiterhin vor Hofor Racing, die zwischenzeitlich eine Runde Rückstand hatten, in Führung. Doch AF Corse legte nach: Auf der Heimstrecke Ferraris drehten Alexander Talkanitsa senior und Alexander Talkanitsa junior sowie Felipe Barreiros und Ilya Melnikov auf und kämpften sich an die Spitze. Nachdem zunächst der Hofor-SLS dem Ferrari 458 Italia zum Opfer fiel, musste sich wenig später auch Stadler Motorsport geschlagen geben.

Die Italiener sicherten sich nach zwölf Stunden schließlich den Sieg beim Langstreckenrennen in Mugello. Stadler Motorsport und Hofor Racing komplettierten das Podest in der Toskana.

Klassensieger

A6 - AF Corse
997 - Ruffier Racing
SP3 - N. Race Fighters
A5 - RTR Projects
A2 - Besaplast Racing
01 - KPM Racing


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x